Henna Tattoo selber machen, Paste selber mischen!

1 Antwort

Hallo Blaubeere111, 

Es freut mich, dass du dich vorher etwas informieren möchtest, bevor du den Fehler begehst und dir etwas Falsches kaufst. Als Hennaartistin helfe ich dir gerne weiter deine Fragen zu beantworten.

1) Also 100%iges naturelles Hennapulver oder fertig angemischtes Henna bekommst du am besten von professionellen Hennaartisten, die ihr Henna selber anmischen und verkaufen, denn sie können dir versprechen, dass sie nur natürliche Produkte verwenden. Du hast also die richtige Entscheidung getroffen Nichts aus dem Internet zu kaufen, denn die meisten Hennaprodukte, die du im Internet kaufen kannst enthalten chemische Inhaltsstoffe wie z.B. PPD (Phenylendiamin) die starke Hautreaktionen hervorrufen und deiner Haut Schaden zufügen können. Ich bezweifle dass deutsche Apotheken natürliches Henna anbieten, dass du zur Körperbemalung verwenden kannst, denn es sind eher Haarfärbemittel, die sie verkaufen und ich würde dir eher davon abraten Henna fürs Haar auch für die Haut zu verwenden. Falls du keine Hennaatisten kennst kann ich dir gerne welche nennen. Ansonsten empfehle ich dir Marken wie Jamila oder zum Beispiel OraHenna (Organic Henna Powder) mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe und die ich für Anfänger empfehle. Sie sind bekannt dafür, dass sie rein natürlich sind und fein gesiebtes Henna anbieten. Diese kannst du auch ohne Bedenklich im Internet kaufen - genauso wie Produkte die mit dem "USDA Organic" Logo gekennzeichnet sind. Natürlich musst du aber bedenken, dass natürliches Henna etwas teurer ist als das chemische — dafür, dass du dir dann aber keinen Schaden zufügst, ist es das doch wert oder?

2) Du hast Recht, zum anmischen gibt es zahlreiche Methoden die gut sind. Am besten ist es immer selbst herauszufinden, welche am besten funktioniert und welche man für sich persönlich bevorzugt. Hauptsächliche Zutaten zum anmischen sind jedoch: 

- 100% natürliches, frisches und gut gesiebtes Hennapulver

- Zitronensaft (zum anmischen — dies ist die Stelle, wo andere auch Schwarztee, Kaffe o.Ä. verwenden. Ich persönlich bevorzuge allerdings Zitronen, da sie nicht nur einen guten Geruch geben, sondern auch weil sie bessere Farbergebnisse leisten

-Zucker (Es trägt dazu bei, dass das Henna länger auf der Haut bleibt und nicht so schnell von alleine abfällt - warum das wichtig ist, dazu komme ich gleich)

- Ätherische Öle (Sie sorgen für einen guten Geruch und tragen auch dazu bei, dass die Farbe intensiver wird)

3) Das Aufbewahren von Henna ist durchaus möglich, dafür musst du deine Tuben bzw. deine angemischte Paste einfrieren. Dann ist sie mehrere Monate oder sogar bis zu einem Jahr haltbar, d.h. dass du dein Henna nicht sofort aufbrauchen musst. Und selbst wenn es mal eine Nacht oder zwei Tage bei Raumtemperatur aufgetaut da lag, dann kannst du sie einfach wieder einfrieren. Nach mehreren Tagen würde ich es allerdings einmal testen und wenn es nicht mehr so schnell und intensiv färbt, würde ich es weg schmeißen. (ich habe es auch schon einmal vergessen meine Tuben wieder einzufrieren und sie haben selbst nach einer Woche noch gut funktioniert)

4) Deine Henna Paste solltest du mindestens 6 Stunden auf der Haut lassen, um ein gutes Farbergebnis zu erlangen. Deswegen mache ich es gerne über Nacht und befestige es, sobald es trocken ist, mit selbstklebendem Tape (sogenanntes Fixiervlies), das man gut im Internet kaufen kann. Je länger es drauf bleibt, desto besser. Folie würde ich dir nicht empfehlen, da du darunter anfängst zu schwitzen und das die Farbentwicklung stören würde (Deswegen auch min. 24h keinen Wasserkontakt und das Henna auch nie mit Wasser abwaschen, sondern z.B. mit Olivenöl und einem Lappen abrubbeln). Zudem kannst du dein "Mehndi" bevor du es einwickelst/abklebst mit einer Zucker und Zitronensaft Mischung einreiben. 

5) Um eine intensive Färbung zu kriegen, ist natürlich das richtige Hennapulver das Wichtigste — hast du nämlich ein schlechtes Pulver, dann kannst du noch so viel dafür tun dass es dunkel wird und du bekommst trotzdem eine helle Färbung. Zudem empfehle ich dir ätherische Öle zu verwenden, wie z.B. Lavendelöl, Teebaumöl oder auch sehr beliebt Cajeputöl. Und wie bereits beschrieben ist es wichtig, dass das Henna besonders lange auf der Haut bleibt und nicht mit Wasser in Berührung kommt. Genauso wichtig ist auch das Aftercare, denn es hilft der Farbe sich noch mehr zu intensivieren. Pflegst du es also mit verschiedenen Ölen und wäscht deine Haut vorsichtig/seltender (zumindest in der Zeit der Farbentwicklung (3Tage)), dann hast du gute Chancen ein dunkles Henna zu bekommen.

6) Wie du allerdings selbst eine Schablone für Henna herstellen kannst, weiß ich nicht. Ich habe sonst immer sog. Stencil/Matritzen verwendet, die auch von Tätowierern verwendet werden. Dafür brauch man allerdings viel Geduld und Erfahrung. Hennaschablonen kannst du sonst auch im Internet kaufen. 

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen und wünsche dir viel Erfolg,

Glg RsW

Ich habe mir im Indischen Landen eine Packung Hennapulver für 1,80 gekauft. Meinst du , dass man dem Henna "vertrauen" kann? ( das Pulver sieht sehr selbstgemacht aus)

0

Was möchtest Du wissen?