Hecke ohne Beeren

3 Antworten

Lies vielleicht einmal (unter anderem):

http://www.hauenstein-rafz.ch/de/pflanzenwelt/verwendung/gestaltung/Immergruene-Hecken.php#.VRIysfmG-So

nach. Das erlaubt Dir aus einer ganzen Serie von Heckenpflanzen diese herauszusuchen, die am ehesten Deinem Geschmack und Deinen Bedürfnissen entsprechen.

Achtung bei Buchsbäumen; diese wachsen zwar sehr langsam und sind damit eigentlich pflegeleicht. Hingegen müssen sie in gewissen Gegenden bis zu dreimal pro Jahr gegen den Buchsbaumzünsler gespritzt werden. Auch bei Thujas gibt es nicht zu übersehende Nachteile: Sie müssen so geschnitten werden, dass immer noch grüne Teile vorhanden sind, weil die Koniferen (ausser Eiben) nicht aus "blattlosen" Teilen austreiben können (keine schlafenden Augen). Wenn man also nicht regelmässig schneidet, werden Thujas in der Folge immer grösser. 

Guck mal nach Taxus media hilii, das ist die männliche Version der Bechereibe und die bildet keine Früchte aus, hat auch einen etwas anderen Wuchs als die normale, heimische Eibe. Sonst bieten sich noch diverse Fichtenarten als immergrüne Hecken an, die absolut ungiftig sind, aber hier ist die Optik natürlich Geschmacksache (wie bei viele Fragen rund um die rchtigen Heckenpflanzen). Viele Grüße und noch ein frohes Gärtnern, der Adminstapler

Buchs , -  wächst halt sehr langsam  ; Thuja , - sehr pflegeintensiv ( oder besser gesagt - empfindlich ) 

Was möchtest Du wissen?