Hat jemand Erfahrungen mit Kern Haus, wir Überlegen, mit denen zu bauen. Hat jemand gebaut, gab es Probleme o lief alles glatt?

6 Antworten

Also die Empfehlungen im Web sind ja nicht so der Hammer.

Da hätten wir zum Beispiel

"@kröte wir haben eins gebaut.Die Kernhausleute sind immer in Foren unterwegs und man bekommt einen "Maulkorb" verpaßt.Deshalb findet man viele Beiträge über google nicht mehr.
Sogar der Bauherrenschutzbund mußte solche Beiträge löschen.
Nur mal als Info wir haben mit dennen gebaut "

Es gibt noch mehr davon. 

Aber ich persönlich würde natürlich weder zu-, noch abraten.

Ich war zweieinhalb Jahre auf einem Architekturbüro tätig und kann dir einfach sagen, dass ich nie eine Baustelle erlebt habe auf der alles glatt lief. 

Beim Bau sind so viele Gewerke damit beschäftigt, dass es immer Reibungspunkte gibt und dann kommen auch noch die Zulieferer ins Spiel. 

Wer billig baut, baut zwei Mal. 

Und nur weil andere schlechte Erfahrungen gemacht haben, heisst das nicht, dass es dir genau so geht.

Das einzig wichtige ist, dass du den Vertrag von einem spezialisierten Rechtsanwalt von Anfang an checken lässt und auch darauf bestehst und der Baufortschritt regelmässig von einem Sachverständigen deiner Wahl abgenommen wird. 

Wenn die von Kern Haus darauf nicht eingehen, weisst du selbst was Sache ist.

Sonst musst du nachher noch zu RTL 2.

Diese Bewertung habe ich auch gelesen. Ich habe auch eine gefunden, bei der es wohl Probleme mit der Statik gab. Habe aber auch viele positive ( in unabhängigen Foren) gelesrn. Und dass die Bewertungen im Netz nicht immer fair sind, weiß ich leider aus eigener Erfahrung... da wird dann auch schon mal einfach "Dampf" abgelassen. Eine Kollegin wollte bauen und hat mit ihrem "unabhängigem" architekten furchtbar schiffbruch erlitten. Und durfte dann aber die bisherige Leistung trotzdem bezahlen.

bisher ( und wir waren schon bei einigen) ist Kern Haus allerdings die Firma, bei der wir die beste Beratung und den besten Kundenservice bekommen haben. das am Bau nie alles glatt geht, davon gehen wir azs. Ich meinte jetzt gravierende Fehler.

0

Ich habe mit Kern-Haus gebaut und nur ganz schlechte Erfahrungen gemacht.

Nichts läuft richtig, keiner kümmert sich.

Bauantrag wurde abgelehnt, weil der Bebauungsplan nicht eingehalten wurde. Und das nachdem die Planung 3 Mal komplett neu gemacht werden musste. Das hat fast ein Jahr gedauert.

4 Monate musste ich mit Campinklo und Gartendursche leben, bin täglich mit dem Eimer zum öffentlichen Gulli, weil das Haus nicht an die Kanalisation angeschlossen werden konnte. Dann habe ich auf eigene Kosten eine Hebeanlage eingebaut - 23000 Euro Kosten! Grundleitungen für das Regenwasser wurden einfach vergessen, 750 Euro Mehrkosten.

Nach 21 Monaten Bauzeit ist die Wohnung im Obergeschoß immer noch nicht fertig. Seit einem Jahr habe ich entsprechend keine Mieteinnahmen, aber Kredite zu zahlen. Kern-Haus interessiert das nicht.

Die Wohnung im Erdgeschoß ist durch einen Wasserschaden teilweise wegen Schimmel unbewohnbar, muss fast komplett getrocknet werden.

Es stapeln sich die Mängelrügen. Kern Haus meldet sich nicht.

Nun kommen gerichtliche Gutachten und Schadensersatz mit Zinsen.

Ich habe zwar kein Haus von Kern Haus, aber eine gute Verzinsung meines Kapitals.

...immer auch daran denken, daß sich nur die bemerkbar machen, die wirklich schlechte Erfahrungen gemacht haben oder unter Realitätsverlust leiden.


Die zufriedenen Bauherren haben ja keinen Grund, auf sich aufmerksam zu machen. Von daher sind solche "Mecker-Beiträge" immer mit viel Vorsicht zu genießen. Sie geben halt nie ein reales Bild ab.


Ein Architekt, der den Bau von anfang bis Ende begleitet, ist da wohl die optimale Lösung. Auch, wenn er nicht umsonst arbeiten wird, wird dennoch das im Nachhinein mögliche "Draufzahlen" und "Reklamieren" weitestgehend ausgeschlossen.


Wir bauen aktuell mit Kern Haus, Niederlassung Ransbach-Baumbach, und haben seit über einem Jahr immer wieder Frust und Ärger. Der Bau ist schlecht durchgeplant und es gibt immer wieder neue Verzögerungen. Mängel fallen nur uns und dem TÜV auf. Die Beseitigung ist zäh und zieht sich in einem Fall schon Monate. Wir können von der Firma nur abraten.

Hallo, ich denke, es kommt sehr stark auf den Bauleiter an. Unser Kernhaus-Bauleiter hat sich sehr wenig gekümmert, was zu gravierenden Mängeln geführt hat. diese sind mittlerweile größtenteils behoben, aber erst nach mehreren rechtlichen Hinweisen durch einen Anwalt und mehreren Telefonaten mit der Geschäftsleitung. Diese entschuldigte sich zwar für die vielen Probleme, aber bewirkt hat sie nicht. Man kommt nur mit der Androhung von rechtlichen Schritten weiter. Insgesamt haben wir jetzt zwar ein ordentliches Haus, aber nocheinmal würde ich niemals mit Kern-Haus bauen. Außerdem sollte man sich gut überlegen, ob man mit der Bauweise leben kann. Durch die Styroporverkleidung an den Außenwänden konnte mein Sohn beim Springen schon eine Delle in die Wand hauen... Außerdem ist es eben viel schwieriger etwas zu befestigen.

Was möchtest Du wissen?