Hat jemand Erfahrung mit Mobiler Treppensteiger für Rollstühle.? Was kostet es? lohnt sich sowas?

4 Antworten

Hallo,bin selbst im Rollstuhl und hab erfahrung darin. Ich habe mal einen Trepppensteiger gehabt, da wird der Rollstuhl sehr steil drauf angebracht. Ich bin querschnitt und habe dann jedesmal das Gefühl gehabt, ich würde vorn über kippen. Habe auch schon auf einer Raupe gesessen, zu welcher ich auch ganz persönlich raten würde. Man sitzt viel sicherer , aber wie auch andere schon sagen,alles was Behinderte betrifft, ist schon recht teuer. Da kann man aber auch schlecht was gebrauchtes nehmen, da ja jede Treppe anders ist.Je nachdem wie viel Stufen es sind und ob noch Kurven drin sind, alles hängt davon ab.Was auch gut ist, da braucht man aber viel Platz ist eine Plattform die fest an der Treppe angebracht ist und dann am Treppengeländer hoch und runter fährt. Bei nicht benutzung kann man sie hochklappen. Wenn noch Fragen sind , dann beantworte ich Sie gern, bin abernicht täglich am PC.

Kommt darauf an, welche Treppe hast du denn?

Lang, kurz, eng, breit, kurfig?

Ich sitze im Rollstuhl, mir persönlich sind Senkrechtlifte oder Plattformlifte am Liebsten. Das Scalamobil z.B. ist nicht so mein Ding, da fühle ich mich irgendwie zu wackelig/unsicher, ...

Es lohnt sich schon, kosten sind enorm hoch je nach Mauerwerk beschaffenheit und Einbaumöglichkeiten.

keine ahnug aber lohnen tut es sich wenn du es brauchst

Was möchtest Du wissen?