Handelsfachwirt weiterbildung nach einzelheinzelhandelskaufmann ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, nach der Ausbildung kann der Handelsfachwirt gemacht werden, Praxis bis zur HFW-Prüfung ist ein jahr.Aus der Prüfungserfahrung kann ich sagen, daß eine Berufspraxis einfach wichtig ist. Eine bestimmte Prüfungsnote in der kfm Abschlußprüfung ist nicht erforderlich. Wenn man im Handel bleiben will, ist der handelsfachwirt weitaus besser geeignet als der Wirtschaftsfachwirt, der vom Inhalt her doch stark industrielastig ist. Und im Handel gibt es halt andere Probleme.Ich würde in aller Ruhe einen guten Seminaranbieter aussuchen; dringend rate ich ab von Kursen im Eilverfahren. Auch Weiterbildung braucht ihre Zeit! Gute Seminaranbieter haben  auch gutes Lehrmaterial. Viel Erfolg und nicht bange machen lassen! Tipps gibt es auch in "Gepr. Handelsfachwirt werden", weConsult-Verlag.de Peter Collier 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo balljunge007,

ja, das wäre die Klassische Aufstiegsfortbildung nach der bestandenen Prüfung zum Einzelhandelskaufmann. Diese ist auch förderfähig mit dem neuen (ab 1.8.) Meister-BAföG.

Alternativ könntest Du mit einem Jahr Berufserfahrung (gilt auch, bzw. wird angerechnet, wenn Du die Weiterbildung nebenberuflich in Abendschule oder Fernlehrgang machst) die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt machen.

Der Wirtschaftsfachwirt ist die allgemeine, kaufmännische Weiterbildung (nicht branchenbezogen wie Handel, Tourismus, Industrie etc.) und befähigt Dich im Anschluß in allen Wirtschaftszweigen kaufmännisch zu arbeiten.

Anbieter und deren Fachwirtkurse kannst Du bei uns kostenlos vergleichen (Kosten, Starttermine, Abendschule, Fernlehrgang, Schulungsorte etc.):

https://www.fortbildung24.com/fachwirt-betriebswirt-ausbildung-ihk-hwk/suchergebnisse.html

Der Fachwirt gibt Dir auch noch die Zulassungsvoraussetzungen für ein Bachelorstudium oder die Weiterbildung zum Betriebswirt IHK.

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja man kann dies nach der Ausbildung machen. Wenn du einen Schnitt von min. 2,0 hast ( kann auch höher sein), dann bekommst du von der IHK zusätzlich ein Stipendium ( die Höhe weiß ich nicht mehr aus dem Kopf aber glaube ca. 2000 Euro)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?