Hallo, brauche noch mal hilfe für Vorstellungsgespräch

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
ich auf der Arbeit anderen ausgeruht haben

hier sollte man aufpassen, nicht zu negativ zu antworten, denn eigentlich sagt man mit allem erstmal mehr über sich als über den anderen - schimpft man nämlich, auch wenn für andere beteiligten dies vollkommen nachvollziehbar wäre, dann macht man den eindruck, zu emotional zu sein, wenig sozial kompetent und sich vielleicht nicht in andere hineinversetzen zu können.

man könnte sagen:* ja, ich hatte schon mal den EINDRUCK* - d.h. dass man auch darüber nachdenkt, dass der eindruck täuschen könnte - dann würde ich vielleicht ganz kurz mit einem halben satz vom inhalt des gesprächs berichten: vielleicht konntet ihr klären, dass die person an einer belastungsgrenze war oder einfach ihre aufgaben nicht erkannt hatte - so kann man zeigen, dass man probleme wirklich klärt und löst.

Welche Kultur reizt sie mehr

man darf hier bestimmt 2-3 sätze sagen, in denen man die vor- und nachteile beiderseits aufzählt und sich dann entscheidet.

dass ihr Arbeitsgeber etwas Verbotenes tut-

man kann sagen: ich mache den AG darauf aufmerksam - denn dass der AG was verbotenes bewusst macht, das gibt es ja nicht ;D

Ideale Arbeitssituation? Tariflohn, Urlaub

du solltest zuerst über mögliche aufgaben, die du gerne hättest (z.b. ich würde gerne kreativ/ mit personalverantwortung.... arbeiten), oder andere arbeitsumstände z.b. teamwork oder voll-/teilzeit, das arbeitsklima reden, bevor du auf die vergütung kommst.

angst brauchst du vor dem gespräch nicht haben - besten falls bekommst du den job, schlimmstenfalls siehst du die nasen aus dem gespräch nie wieder.

Danke. Das Sie mich ernst nehmen und mir gut weitergeholfen haben.

0

Solche Fragen wurden mir im Vorstellungsgespräch noch nie gestellt.,

Die erste Frage kannst du genau so beantworte Bei der zweiten: Was ist dir den lieber und warum ist es dir lieber? Bei der dritten: Sag doch einfach du suchst erst das Gespräch wenn er dann nicht reagiert gehst du zur Polizei sollte er aber das Leben dritter gefähreden wendest du dich sofort an die Polizei

Warum gibt es auf der Welt keine Gerechtigkeit?

İch kenne zwar die Antworten, aber wollte eure Weltansichten lesen..

Warum lässt Gott (hâşâ) andere Menschen leiden wo doch manche ein zwangloses Leben haben? Auf der einen Welt wird verhungert und auf der einen Welt gibt es die Überproduktion bzw. den Übergewicht. Als ob man das hat, was man eigentlich teilen müsste, alles "auffrisst". Hätte man doch das was man produziert, teilt, gäbe es vielleicht eine ausgeglichenere Welt, oder? Aber das ist natürlich nicht alles. Auf der einen Seite der Welt gibt es Kriege wo andere Leute einen auf Friede Freude Eierkuchen machen. Aber ich frage mich, was hätten wir getan, wenn wir das Land verlasssn müssten?

Und und und... Bin gespannt auf eure Antworten..!!

...zur Frage

Vorstellungsgespräch Industriekaufmann, Hilfe?

Hallo Leute,

ich hab nächste Woche Mittwoch ein Vorstellungsgespräch und fühle mich 0 vorbereitet. Was ich wissen wollte wäre, welche Fragen würde ich gestellt bekommen und welche Antworten sollte ich lieber vermeiden. Danke im Voraus

...zur Frage

Muss man beim Vorstellungsgespräch sagen, dass man arbeitslos ist?

Hallo

ich frage mich, ob man beim Vorstellungsgespräch sagen muss, dass man arbeitslos gemeldet ist. Ich habe bis vor kurzem von meinen Ersparnissen gelebt, bin viel gereist, im Ausland gelebt, ehrenamtlich gearbeitet und ein Fernstudium absolviert. Nicht jeder, der keinen Job hat muss zwangsläufig arbeitslos gemeldet sein. Wie seht ihr das? Muss man da wahrheitsgemäß antworten?

LG, Uli

...zur Frage

Im Vorstellungsgespräch fertig gemacht worden. Tortzdem zum Probe arbeiten eingeladen worden.Rat?!

Hallo,

ich hatte heute ein Vorstellungsgespräch für eine 2. Ausbildung auf das ich mich sehr gefreut habe. Man muss zu meiner Frage sagen, dass ich keinen reibungslosen Lebenslauf habe, aber eine abgeschlossene 2jährige theoretische Ausbildung, knapp 2 Jahre berufserfahrung und 1 Jahr FSJ. Ich fuhr also motiviert zu dem Gespräch und wurde auch gleich von 2 Leuten begrüßt. Eine Frau und der Chef des Ganzen.Beide nahmen am Gespräch teil.Als ich mich setzte fing der Chef auch schon an, mir zu sagen, wie katastrophal mein Lebenslauf doch wäre, dass sie eigentlich eine gepiercte und tatoowierte junge Frau erwartet haben, das ich nie richtig gearbeitet habe ( nur weil ich eine theoretische Ausbildung habe und keine praktische) usw usw...Achja ein "Lob" gab es auch noch ->Weil meine Noten auf meinem Abschlusszeugnis so gut sind ( Fachoberschulreife mit Qualifikation) sagte er:"Wenn ich mir ihre Noten so anschaue, dann scheinen sie ja doch nicht so faul zu sein wie ich dachte." Das ging ca. 10 Min. auf dem Niveau weiter. Ich kam kaum zu Wort und die Frau die auch dabei saß, beobachtete nur und sagte ab und zu was über die Ausbildungsstelle auf der ich mich beworben habe. Gegen Ende sagte er mir dann, dass ich aber einen freundlichen Eindruck machen würde und er mir eine 2. Chance geben würde ( Weil ich eine Ausbildung abgebrochen hatte im Lebenslauf). Die Stelle wäre für den 1.8. und ich soll übernächste Woche 1-2 Tage Probe arbeiten kommen und dann wird sich nochmal zusammengesetzt. Ich bin total durcheinander. Kann mir jemand sagen, warum ich wohl nach diesem Gespräch noch zum Probe arbeiten eingeladen wurde nachdem ich doch angeblich so schlecht bin in allem und warum die mich überhaupt zum Gespräch eingeladen haben ?! Hat jemand auch schonmal so ein Vorstellungsgespräch gehabt ???

Danke schonmal für die Antworten.

...zur Frage

Lebenslauf wie erklären im Vorstellungsgespräch?

Hallo zusammen,

habe nächste Woche mehrere wichtige Vorstellungsgespräche und bin nun fleißig am "üben" bzw. mich einfach darauf vorbereiten soweit man das eben kann. (Ist ja jedes Mal etwas anders ;-))

Meine Frage hierzu:

Ich habe das Gefühl, jedes Mal wenn die typische Aufforderung kommt: "Nun erzählen sie doch etwas von sich" bzw. "Nun stellen sie sich doch noch einmaö kurz vor" rattere ich einfach nur meinen Lebenslauf runter nach dem Motto "Meine Schulbildung habe ich hiermit beendet, danach habe ich meine Ausbildung angefangen, dann hab ich hier und dort gearbeitet...." aber das muss ich doch garnicht so machen oder? Ich weis, es gibt keine bestimmten Regeln im Vorstellungsgespräch. Aber ich überlegen nun halt was ich denn am besten sagen möchte (da ich auch 2 Jobwechsel drin habe und natürlich auch beweisen/zeigen möchte, dass ich nun meinen Weg gefunden habe).

Soll ich lieber nur die für die Position relevanten Stellenerfahrungen nennen? Also wirklich nichts chronologisch aufzählen, sondern eher frei?

Und kann ich auch erstmal erzählen und anschließend darauf eingehen warum ich zwischendrin den Job gewechselt habe? Also es erst einmal garnicht ansprechen?

Schließlich sollte der Personaler ja meinen Lebenslauf vor Gesprächsbeginn auch gelesen haben....da sollte das chronologische doch nicht mehr allzu wichtig sein - sondern vielmehr was ich für die gewünschte Stelle mitbringe oder?

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?