Guter Anfänger Bogen? Zuggewicht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Anja,

grundsätzlich ist der von dir ausgewählte Ragim Wildcat kein schlechter Anfängerbogen. Auch die Tatsache, dass Take-Down-Recurve-Bögen für den Anfang gut geeignet sind ist richtig.

Take-Down-Bögen sind gut geeignet, da man durch Wechsel der Wurfarme das Zuggewicht des Bogens beeinflussen kann und dieser so mit der Zeit mitwachsen kann. Welches Zuggewicht für dich für den Anfang das richtige ist kann man nicht so einfach sagen. Grundsätzlich ist 20-25 lbs für einen Anfänger okay, muss man aber einfach ausprobieren.

Wichtig ist sich hier nicht zu übernehmen und langsam zu steigern, da die Sehnen und Muskeln sich an die ungewohnte Belastung erst gewöhnen und Stück für Stück aufgebaut werden müssen.

Ich habe damals mit 35 lbs gestartet. Ist für Männer denke ich okay, vor allem war ich schon 22 oder so. Bin heute bei 56 lbs angekommen und das reicht auch erstmal :-P Meine Freundin hat mit 25 lbs gestartet und schießt heute einen Bogen mit knapp 40 lbs. Das braucht aber alles Zeit und Training.

Die Bogenlänge ist auch ein wenig Geschmackssache, da du aber nicht so große bist würde ich dir eher zu einem kürzeren Bogen mit 62" raten.

Bei den Pfeilen rate ich dir zu Alu oder Carbon, kommt drauf an wieviel du ausgeben möchtest. Allerdings halte ich nicht viel davon "passende Pfeile" mitzukaufen. Der Händler will z. B. garnicht wissen wie lang dein Auszug ist, dass ist allerdings eine der entscheidenden Angaben bei der Pfeilauswahl. Und glaube mir, der passende Pfeil zum Bogen und Schützen ist das A und O beim Bogensport.

Eine Spannschnur ist eine Hilfsmittel um die Bogensehne (ich denke damit hast du es verwechselt) auf die Wurfarme zu spannen. Macht Sinn, schont den Bogen und macht das Bogenspannen einfacher.

Du solltest dir auch einen Arm- und Fingerschutz mit zulegen.

Abschließend sei gesagt, es gibt in Deutschland inzwischen so viele Bogenvereine und Fachhändler, da sollte auch in deiner Nähe irgendwas sein. Hier bekommst du normalerweise kompetente Beratung vor Ort. Ein Verein hat darüber hinaus den Vorteil, dass dir die erfahrenen Schützen beim Erlernen der Technik helfen können und die bei Fehlern verbressern. Glaub mir, am Anfang ist es ziemlich viel, auf das man achten sollte.

Schau dich nochmal genau um, oft sind Bogenvereine auch "nur" eine Sparte eines regulären Schützenvereins.

Ansonsten empfehle ich dir auch einfach mal auf www.free-archers.de die Karte im Bogensport-Index anzusehen, da findest du eine gute Übersicht der Vereine und Händler in Deutschland und Österreich.

Ich helf dir selbstverständlich bei Fragen auch gerne weiter.

Gruß Chang

Es gibt eine einfache Tabelle, mit der du als Anfänger herausfinden kannst, welches Zuggewicht für dich am Anfang gut ist. Genau habe ich das hier beschrieben:http://www.archery-howto.com/infos/allgemein/anfaenger-bogen-zuggewicht// Nach deinen Angaben solltest Du daher mit 18 oder 20 Pfund anfangen. Es ist wichtiger zuerst mal die Technik richtig zu lernen und später dann das Zuggewicht in Etappen zu erhöhen. Nur so wirst du auch lange Zeit Spaß am Bogenschießen haben.

Hi anja falls du keine Lust mehr auf den take down Bogen hast besorg dir den hier:geologic intec 2 bogen der ist sehr schön und hat power und kostet 50€ ich kaufe mir den zum Geburtstag.Hoffe konnte dir helfen

Was möchtest Du wissen?