Gasheiz Geräte und Lackierarbeiten in einem Raum gefährlich?

3 Antworten

Das hängt davon ab, in welchem Umfang da lackiert wird, ob Du eine Absauganlage hast, welche Art Lack Du verwendest usw.

In den meisten Fällen tritt beim Lackieren auch explosionsfähige Atmosphäre auf. Dazu gibt es Regelwerk, zB. Die BGI 739, da kannst Du ein wenig nachlesen.

Die Zündung kann übrigens nicht nur durch ein Heizgerät, sondern auch durch elektrische Geräte, Elektrostatik oder Funkenschlag erfolgen...

Bei den beiden Heizgeräten besteht ein grundsätzlicher Unterschied in der Bauweise. Die Gasheizkanone läuft mit einer offenen Flamme und die Abgase werden mit der aufgeheizten Luft in den Raum abgegeben, was den Betrieb in geschlossenen Räumen schon von vornherein ausschliesst! Bei der Dieselheizkanone ist die Bauart so, daß die Brennkammer getrennt vom zu beheizenden Luftstrom arbeitet und der Abgasstrom über eine getrennte Abgasleitung abgeführt wird. Damit lässt sich dann ein geschlossener Raum gefahrlos beheizen. Die Kanone kann im Frischluftbetrieb, oder im Umluftbetrieb genutzt werden. Bei Lackierarbeiten würde ich allerdings auf die Beheizung durch jegliche Gebläse verzichten, da dabei der Staub aufgewirbelt wird, der sich dann auf die zu lackierenden Flächen absetz. Was zu keinem befriedigenden Ergebnis führen kann! Hier würde ich zu elektrischen Infrarotheizstrahlern raten, die keinen Staub aufwirbeln und den Vorteil haben, das zu lackierende Bauteil zu erwärmen und die Lackierarbeiten so zu unterstützen.

Noch ein Zusatz, mittlerweile baut man auch Dieselheizgeneratoren ohne gesonderte Abgasweg. Diese sollte man tunlichst nicht benutzen um geschlossene Räume zu beheizen! Sicher sind die Geräte, die im Freien auf zustellen sind und die Warmluft über einen Schlauch in den zu beheizenden Raum leiten, oder die über eine gesonderte Abgasleitung verfügen!

0

Holla die Waldfee... Wenn du lebensmüde bist oder andere Selbstmordgedanken haben solltest, dann mach das.

Was möchtest Du wissen?