Fsj mit 17 abbrechen...?

1 Antwort

Hey, bitte besprech deine Probleme mit deinem Anleiter in der einsatzstelle. Der nächste Schritt wäre, dass du mit dem Träger deines fsjs redest, die schicken einen neutralen Ansprechpartner. Vielleicht finden sich so Lösungen und du musst nicht abbrechen.

Bin ich mit 17 schulpflichtig wenn ich ein FSJ mache?

Hallo:) Folgendes, ich bin im Sommer mit der schule fertig und habe dann meinen Hauptschulabschluss. Da ich lieber arbeiten gehen möchte und keine ausbildungsstelle habe, würde ich gerne wissen ob ich noch zur Schule gehen muss wenn ich ein FSJ mache bzw. Während ich eins mache. Da ich meine Ausbildung später in der altenpflege oder im Krankenhaus machen möchte Denke ich das ein freiwilliges soziales jahr im Lebenslauf auch gut ankommt :) Danke schonmal im vorraus :)

...zur Frage

11. Klasse abbrechen und FSJ?

Ich habe vor, die 11. Klasse abzubrechen. Bis ich meine Ausbildung anfangen kann, wollte ich die Zeit mit einem FSJ überbrücken. Wenn ich das mache, bin ich doch nicht Schulpflichtig oder?

...zur Frage

FSJ mit 16 abbrechen was nun?

Guten Tag Ich bin 16 Jahre alt und mache zurzeit ein FSJ im Krankenhaus Mein Problem ist das ich diesen abbrechen will da es mir keinen Spaß macht ich den ganzen Tag nur blöd angemacht werde und von meinen 8 Stunden Arbeitszeit am Tag wenn es hoch kommt gerade einemmal 3-4 Stunden wirklich am arbeiten bin und die restliche Zeit nur rumsitze. Das habe ich mir wirklich anders vorgestellt. Für mich gibt es keinen Grund mehr dieses FSJ ab zu solvieren. Am 01.02.2016 habe ich ein halbes Jahr rum und für micht steht jetzt schon fest das ich dieses FSJ kein ganzes Jahr machen werde (ich habe es mir gründlich überlegt eigentlich wollte ich schon nach 4 Monaten abbrechen aber ich dachte mir 2 Monate halte ich noch durch, da ein FSJ nach 6 Monaten auch schon anerkannt wird.) Ich würde lieber in dem nächsten Halbjahr etwas arbeiten womit ich mir eventuell meinen Führerschein finanzieren kann da ich diesen sobald ich 18 bin unbedingt für meine Ausbildung brauche. Es ist mir auch egal was ich arbeite zur not geh ich auch putzen oder so damit habe ich kein Problem aber ich sehe es einfach nicht ein wo zu arbeiten wo ich nur blöd angemacht werde den größten Teil der Zeit am nichtsmachen bin und dafür 1,80€ die Stunde bekomme. Ich komm mir dann immer so blöd vor weil ich mir denke ich könnte in dieser Zeit auch etwas viel sinnvolleres machen. Jetzt ist da noch das Problem mit der Schulpflicht ich bin noch keine 18 Jahre alt ich werde nächsten Monat 17 ich hab von mehreren Leuten gehört das ich das FSJ nicht abbrechen könne wegen der Schulpflicht andererseits hat ein Freund von mir damals nach der 10 Klasse ein Jahr garnichts gemacht und war auch noch keine 18 Jahre das Resultat daraus war das er kein Kindergeld bekommen hat. Was könnte mir passieren wenn ich es jetzt nach einem halben Jahr abbreche? Bitte versucht mich nicht davon abzuhalten ich habe meine Entscheidung getroffen und ein Ziel vor Augen. Im schlimmsten Falle werde ich wohl ab aller spätesten März für ein halbes Jahr zu einer Freundin nach Österreich ziehen um der Schulpflicht zu entgehen. Ich bitte euch wirklich mir nur hilfreiche Antworten zu geben und mich nicht von meiner Entscheidung abzuhalten denn die ist bereits getroffen.

Ps. Ich komme aus Baden Württemberg

MfG

...zur Frage

Schule abbrechen - was als alternative?

Also ich besuche derzeit die 11. Klasse einer Berufsschule. Es gefällt mir jedoch überhaupt nicht, ich hatte eine ganz andere Vorstellung von dem Bildungsgang und meine Noten sind jetzt auch nicht die besten dort. Habe einen FOR. Bin derzeit 17 Jahre alt und werde ende Februar 18 und mit 18 kann man dort eben aufhören. Ich will auf jeden Fall dort aufhören aus den oben genannten Gründen. Jedoch weiß ich nicht was ich stattdessen machen soll. Es gibt irgendwie keinen Beruf der mir richtig gefällt, sonst würde ich mich sofort für eine Ausbildung bewerben und bis zum Anfang im August jobben. Habe überlegt ein FSJ zu machen, aber weiß nicht wo genau wo. Alte Leute oder generell Leute pflegen mag ich nicht wirklich, mit behinderten Menschen oder Kindern umgehen kann ich auch kaum. Das einzige soziale was ich mir wenn vorstellen kann ist im Krankenhaus,, ich weiß auch nicht warum. In meiner Freizeit mache ich manchmal Musik, sonst eigentlich nichts wirklich anständiges, gehe halt raus oder bin am PC und gucke Videos.

Was gibt es noch für alternativen zur Schule ? Wie gesagt möchte definitiv (!) dort aufhören

...zur Frage

Schule abbrechen um meinen Traum zu verfolgen?

Hey Leute,

ich gehe zur Zeit in die 11. Klasse FOS, bin 17 Jahre alt, und habe dort ein Problem. Seit beginn des Schuljahres hab ich einfach keine Lust mehr auf Schule und dies spiegelt sich auch in meinen Noten wieder. Es ist nicht so, dass ich das lernen nicht mag oder das frühe Aufstehen, es ist mehr so, dass ich die eingeschränkte kreative Entfaltung der Schulen nicht mehr unterstützen kann.

Ich hab nun seit den letzten Ferien angefangen mich endlich von der "Not", die Schule zu besuchen, zu lösen indem ich angefangen habe mein eigenes Unternehmen zu gründen. Ich will nicht weiter auf mein Unternehmen eingehen, sondern nur soviel sagen, dass ich es mittlerweile gegründet und auch schon den ersten Auftrag fertiggestellt habe, der zweite Auftrag ist auch schon am Haken.Mein Unternehmen bezieht sich auf eine Branche in der sehr hohe Margen zu ergattern sind.

Mein Plan ist jetzt folgender:

  • Noch bis zum Ende der Sommerferien die Schule durchziehen damit man ein gutes durchschnittliches Einkommen des Unternehmens bilden kann
  • Sollte alles gut ausschauen, damit meine ich ca. um die 4-5 tausend Euro im Monat, die Schule abbrechen und sich voll und ganz auf das Unternehmen fokussieren

Was haltet Ihr von dem Plan? Ist es schlau die Schule abzubrechen oder nicht? Entschuldigung für den langen Post aber ich wollte meine Lage detailliert beschreiben.

Gruß

...zur Frage

Identitätsprobleme und versautes FSJ im Ausland

Hallo, ich habe gemerkt, dass diese Seite oft als Selbsthilfegruppe missbraucht wird und dieser möchte ich mich anschlißen.

ich bin 19 Jahre alt, m., habe letztes Jahr mein Abi gemacht und mache seit 9 Monaten ein FSJ in einem südamerikanischem Land, hier nenne ich es fiktiv Lampukistan aus Angst erkannt zu werden. Es bleiben noch 2.

Ich habe mich bei American Field Service für das weltwärts-Programm beworben, aus dem ich von einer langen Liste 5 mögliche Einsatzländer auswählen konnte. Eins davon ist Lam., weil meine Mutter gebürtige Lam. ist, ich noch nie da war und es für wichtig hielt meine Wurzeln kennenzulernen. Ich war einfach naiv. Kontakt zu meiner lam. Familie besteht nicht, weil meine Mutter praktisch ohne sie aufgewachsen ist und mit den wenigen, die sie kennt, versteht sie sich nicht und hat seit ihrer Jugend keinen Kontakt. Auf Grund der Tatsache, dass das 1. Vergangenheit ist und 2. nicht meine., habe ich das akzeptiert und war nie traurig darüber.

Nun bin ich da. Wohnen tue ich jetzt bei einer Gastfamilie. Wir verstehen uns einfach nicht und deswegen werde ich nächste Woche zu einer anderen GFam wechseln. Aber ich bereue es abgrund tief mit A.F.S. in Lam. zu sein, weil ich offenbar für meine GFam zu unausländisch bin. Des Weiteren erwartet die Gesellschaft von Leuten mit Eltern aus 2 Ländern, dass man iwie etwas von beidem ist und Familie in beiden Ländern hat. Es wäre wirklich schön, wenn das bei mir auch so wäre, aber ist es nicht. Ich bin Deutscher mit lam. Wurzeln. Aber die Wurzeln sind offenbar zu groß, um in Lam. bei einer fremden GFam zu leben. Zumal es zu vielen Dilemmas zwischen meiner GFam und sehr guten Freunden meiner Mutter kam, die mich nicht aufnehmen können. Ich mag Lam. wirklich. Die Erfahrungen, Reisen und mein Einsatzplatz sind super und ich sollte dankbar dafür sein, dass ich eine viel bessere Kindheit hatte als meine Mutter und viele andere und solche Chancen bekomme. Aber ich stand schon mehrfach kurz vor einem Abbruch, wollte letzten Monat abbrechen, aber meine Kollegen haben mich im letzten Moment überreden können zu bleiben.

Im Gegensatz zu anderen Ländern, bietet AFS in Lam. NUR Gastfamilien als Unterkunft an. Land wechseln geht nicht. Für einen aufwändigen Wechsel zu einer anderen weltwärts Orga ist's zu spät. Eine Wohnung o.ä. selber zu finanzieren wird mir nicht erlaubt. Einfach frustrierend! Außerdem hab ich früher meine Wurzeln nie verschwiegen, war stolz drauf "international" zu sein und jetzt würde ich das ganze sowie mein Auslandsjahr am Liebsten verheimlichen aus Scham, weil meine einzige Zeit in diesem Land blöd ist. Ich bin sonst wirklich ein sehr flexibler Mensch, aber (vielleicht liegt das auch an der GFam) ich fühle mich einfach unwohl hier bei einer GFam zu wohnen. Ich hab nichts gegen Gastfamilien, im Gegenteil! Aber in diesem Land hätte ich es nicht machen sollen und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich fühle mich so alleine. Alles was ich tue fühlt sich falsch an...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?