Firma H-Preiss?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

habe seit 10 Jahren eine billigsdorfer Filteranlage mit 3 Filter. Habe mir das Wasser vor kurzem Testen lassen und dabei sind leider keine guten Werte rausgekommen (ca. 50mg Nitrat, Schwermetalle mehr als genug - sogar Quecksilber, Mikrosiemens ca. 250).

Muss dazusagen, dass diese Anlage nicht automatisch überprüft und ich deshalb auch ehrlich gesagt schon über 3 Jahren den Filter nicht gewechselt habe.

Danach sofort Filter bestellt in den USA (Kosten ca. 200 mit Versand), selbst eingebaut und nochmal überprüfen lassen. Ich bin dann selbst mit neuen Filtern nicht unter 80 Mikrosiemens gekommen und Nitrat hatte ich auch noch 10mg - Schwermetall hab ich nicht mehr getestet!!!

Hab seit kurzem eine HPreiss Anlage besorgt und bin begeistert. Mikrosiemens auf 8!!! Nitrat 0!!! Keine Schwermetalle!!! Kein Kalk!!! Sind auch 5 Filter drin.

Geil.

Und das Beste - der Kasten sagt mir wenn das Wasser nicht mehr passt (überprüft das Wasser ständig).Und nach einem Jahr ruft der Techniker automatisch an und erinnert einen zum Filterwechsel. Dieser kommt dann auf Wunsch und macht die Arbeit oder schickt diese zu zum Selbstwechsel.

Die Dinger sind zwar teuer, aber auch qualitativ hochwertig - sieht auch schick aus (wie ein Computer). Außerdem investiert mal halt einmal und dann hat man immer bestes Wasser. Wenn man umrechnet wieviel man an Mineral und Co ausgibt im Monat, dann hat es sich schnell amortisiert.

Nur zum Empfehlen.

Ich interessiere mich auch für HPreiss Wasserfilter und wollte das Wasser auch vorher und nachher testen lassen. Wollte Sie mal fragen wo man so was durchführen kann? Bis jetzt habe ich viele Stellen gefragt, die Wasser prüfen und keine hat mir zugesagt.

Ich würde mich über Antwort sehr freuen.

0

am 27. März dieses Jahres habe ich Ihren Herrn Lelleck der Firma HPreis aufgrund einer Zeitungs-Annonce getroffen. (Hier wurde ein MA gesucht) Dieser erklärte mir sehr zügig meine Wasser-Untersuchungen und schlug mir eine Schulung vor, an dem darauf folgenden Wochenende. Er schien schon sehr ungehalten, als ich dem nicht nachkommen konnte, was er allerdings danach auf meine sms antwortete, besonders die von ihm gewählte Lautstärke, nachdem ich gebeten hatte, mir die von meinem Trinkwasser genommenen Probe-Ergebnisse mitzuteilen, war ungezogen und mehr als unhöflich! Ich habe auch seither von dem Herrn nichts mehr gehört, und darf Ihnen mitteilen, dass ich diese Art von aggressivem Haustür-Geschäften für absolut unseriös halte! Eine Nachfrage beim hiesigen Wasserwerk ergab, dass hier mit der ANGST des Kunden gearbeitet wird, wir werden alle Krebs bekommen oder an schlimmen rheumatischen Erkrankungen verenden, sollten wir weiterhin das Wasser ohne den sündhaft teuren Filter trinken. Nachfragen bei einer Lebensmittelchemikerin haben ergeben, dass dies derart gefilterte Wasser tot ist.......na dann prost.... Und Schwermetalle lassen sich nicht filtern, genauso wenig wie Nitrat.....und wer's noch nicht gemerkt hat, die unten angegebenen Antworten sind alle samt von MAern der Fa. geschrieben.....

Hallo, wir haben auch seit über einem halben Jahr eine Anlage von H. Preiss und sind total begeistert. Vor allem auch, weil es meinem Mann gesundlich wieder gut geht, seit wir die Anlage haben. Dadurch gemerkt, dass es durch das Wasser kam. Da ich gerade gestern eine Diskussion diesbezüglich hatte werde ich heute in meinem Blog noch darüber berichten. Wer lesen mag kann es in bei jogginic.wordpress finden. Hier war auch eine Frage, wer bei einem Gerät helfen könnte, bzw. auch wegen Wasserberater. Ralf Falkenstein hilft da gerne weiter. Er ist auch Wasserbotschafter. Im Netz leicht zu finden. Er war damals bei uns. Ein sehr kompetenter und sehr netter Berater.

Die Artesia 24 von H. Preiss produziert laut Hersteller-Rückmeldung
Tafelwasser, nicht Trinkwasser.
Daher muss es auch nur den Vorschriften für Tafelwasser genügen.
Die Qualitätskriterien für Trinkwasser werden nicht erreicht.

Wir haben das Wasser unserer Anlage nach 3 Jahren testen lassen.
Unser Eingangswasser hat Trinkwasserqualität, kommt aus den Bergen in die Stadt.

Testergebnis:
Die Osmose-Filtertechnik funktioniert. Keine Schadstoffe, und auch keine lebenswichtigen Mineralstoffe mehr im Wasser.
Aber: die Keim-Kennzahl ist jenseits der Anforderungen für Trinkwasser.
Die Anlage wandelt hochwertiges Trinkwasser in verkeimtes Tafelwasser um.
Um 2000€ Anschaffungskosten und ca 150€ Wartung pro Jahr.

Grund ist die Technik.
Die Leistung der Artesia24 ist zu schwach, sie hat daher einen Wassertank, in dem sie das aufbereitete Wasser sammelt.
Der Tank ist zwar aus Porzellan, wird alle 24 Stunden automatisch entleert, und einmal jährlich beim Service wird er desinfisziert.
Trotzdem, es ist ein Tank, und er ist nicht gekühlt. Und damit ist er eine Keimzuchtanlage.

Argumentation des Herstellers: laut Verbraucherschutz NRW ist Tafelwasserqualität ausreichend,
und die Keim-Grenzwerte für Trinkwasser sollen dabei nicht berücksichtigt werden.

Wer in einer Gegnd wohnt, wo fließendes Trinkwasser aus der Leitung kommt,
das den zulässigen Grenzwerten entspricht, sollte das auch trinken. In diesem Fall sind all diese Geräte sinnlos.

Wer in einer Gegend wohnt, wo es nur Brunnenwasser gibt, sollte sich eine Filteranlage anschaffen,
die ausreichend Leistung hat, um das Fließwasser "in Echtzeit" zu filtern.
Ohne Tank. Und dann nicht vergessen, auch Mineralwasser

Wassercheck - (Firma, Sauberes Trinkwasser) Verbraucherschutz 1 - (Firma, Sauberes Trinkwasser) Verbraucherschutz 2 - (Firma, Sauberes Trinkwasser) Verbraucherschutz 3 - (Firma, Sauberes Trinkwasser) Verbraucherschutz 4 - (Firma, Sauberes Trinkwasser)

Bei wurden die Werte um das 1000 fache überschritten !!! Also 3000 € ausgegeben um verkeimtes Wasser zu trinken :(

0

Die Vertriebssystematik und wie man das Thema angeht ist eine Sache, aber deshalb sollte man das Thema nicht einfach ignorieren. Ich habe jedenfalls nur gute Erfahrungen gemacht und bin überzeugt davon das Richtige getan zu haben. Dass die Wasserwerke nur Gutes über sich reden ist ja verständlich. Ob das Alles so stimmt steht auf einem anderen Blatt. Nachvollziehbare Tests sprechen allerdings eine ganz andere Sprache.

Was möchtest Du wissen?