Faule Kollegin doppelt soviel Arbeit in ordnung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, als erstes ist es wichtig, das Du dich nicht mehr aufregst, denn das macht dich fertig. solche Situationen sind der erste Schtitt zu einer sogenannten Panikverschiebung. Rede als erstes mit dieser Kollegin, mache bewusst mit ihr einen Zeitpunkt aus, und informiere sie über das Thema über das Du mit ihr sprechen willst. Also zb. Schwester X ich würde gerne nach Feierabend mich mit Dir über meine Situation sprechen, wenn ich mit Dir in einer Schicht arbeite. So hast Du sie nicht in die Enge getrieben und sie kann ohne Abwehrhaltung in dieses Gespräch gehen. Rede dann mit Ihr darüber, und unterlasse Du Aussagen, zb. "weil DU, nicht da bist schaffe ich die Arbeit nicht" sondern Rede immer von Dir zb. Ich muss die Leute zum Essen drängen, weil ich Angst habe ich kann nicht die ganze Arbeit erledigen und dabei geht es mir nicht gut. Das hat den Vorteil das Du sie icht angegriffen hast und sie muss sich nicht verteidigen. So könnte eine Eskalation verhindert werden. Bringe ruhig Deine Gefühle in das Gespräch ein, zb. Ich fühle mich dabei nicht gut, Ich habe Angst wenn ich auf die Schicht muss usw. aber ohne sie direkt anzugreifen. Sollte das Gespräch eskalieren brich es sofort ab. Bedrohe sie nicht indem du zb. sagts " Ich gehe zum Chef" oder so etwas, die Fronten dürfen sich nicht verhärten. Sollte dieses Gespräch nichts bringen, dann gehst Du zu Deinen Vorgesetzten, und dort machst du das gleiche, beschuldige nicht deine Kollegin, sondern Rede wieder von Dir, wenn Du gute Vorgesetzte hast werden sie Deine Botschaft verstehen. Möglicherweise ist ihnen diese Situation schon bekannt.

Tja - solche Arbeitsparasiten gibt es, die auf Kosten anderer es sich bequem machen. Du schreibst von UNS, also seid Ihr offenbar mehrere Kräfte, denen sie ihre unbequeme Arbeit auf's Auge drückt.

Dann tut Euch doch zusammen, macht einen Termin bei der Verwaltungsleitung oder zuerst Pflegedienstleitung bzw. der übergeordneten Stelle, der auch diese Fachkraft-Kollegin untersteht.

Dort könnt Ihr dann die Situation schildern, gemeinsam bezeugen und darum bitten, sich die Dame mal vorzuknöpfen bzw. Abhilfe zu schaffen.

Sollte das alles nicht fruchten, überlegt Euch gemeinsam eine Strategie gegen sie, unter der dann aber möglichst die BewohnerInnen nicht zu leiden haben.

Hallo hatte fast genau das gleiche Problem nur das ich Fachkraft bin und meine Helferin so ist, hat Rückenprobleme. Ich habe nicht gewartet, bin in ruhiger Situation auf sie zu gegangen hab sie gebeten sich zu setzen, und ihr gesagt was ich auf dem Herzen habe. Hat sie abgeblockt also zur WBL Situation geschildert, nicht gefruchtet und mich sehr Psychisch bedrückt ging ich weiter zur PDL, nun geht einer von uns beiden auf einen anderen Wohnbereich. So wird weiter auf die Finger geschaut, mach evtl. so, auf alle Fälle nicht länger warten macht Krank die Situation. Viel Glück!

mensch du armer figaro,du wirst ja total ausgenutzt,lass dir das nicht bieten,geh zum betriebsrat und schei... die kollegin,die sich auf deine kosten einen schönen lenz macht,an

hab ich auch schon überlegt ..hätte ich blos krank gemacht ne woche hatte 1 woche verletzunge am fuß musste humpeln..

0

Ich glaube, du unterschätzt die Aufgaben einer Fachkraft.Wann soll sie denn ihren Arbeiten nachgehen?? Wenn du nach Hause gehst? Sicher ist dir schon aufgefallen, dass im PC oder Kadex fertige Pflegeplanungen stehen, Medikamente gestellt und ausgeteilt sind. Arztvisiten, Angehörigengespräche,die Tochter von Fr. X sucht das rosa Nachthemd, das sie neu gekauft hat,die PDL ruft zum xten mal an und fragt warum Fr. H. immer noch nicht beim Friseur sitzt,ach ja , der Dienstplan muss ja auch noch geschrieben werden. Und wenn er dann fertig ist kommen mindestens 3 Leute an und können am Samstag auf keinen Fall arbeiten weil sie Besuch bekommen oder eine Grillparty machen, die schon lange geplant war. Ich bin SL und kann das Gejammere der PH nicht mehr hören. Es steht doch jedem frei eine Ausbildung zu machen und dann selber zu sehen, dass es nicht immer mit Faulheit zu tun hat, wenn man gerade niemanden wäscht. denk mal drüber nach

LG Mariella

Was möchtest Du wissen?