Eternitplatten mit Asbest - Gesundheitsrisiko?

1 Antwort

Also Eternitplatten habe ich vor einigen Jahren noch verarbeitet, die enthalten heute keinen Asbest mehr. D.h. die Frage ist erstmal, das Produktionsdatum und ob das Material tatsächlich asbesthaltig ist. Die Frage ist dann, in welchem Zustand das Material ist, ist es im Freien verlegt und zeigt es Anzeichen von Verwitterung oder sind die Fasern relativ festgelegt, wie z.B. in Fensterkitt. Wenn man den Fensterkitt rausschleifen würde, würde man Mio. von Fasern in der Raumluft freisetzen, die man dann inhaliert, lässt man ihn in Ruhe, passiert wenig. Die nächste Frage ist also in welchem Zustand befindet sich das Material und ist die Bindung der Fasern darin stark oder leicht zu vermuten. Das einfachste Mittel kostengünstig auf Nummer Sicher zu gehen wäre, auch wenn man sich unsicher ist, das Material keinesfalls zu bearbeiten, wie hämmern, sägen, herausbrechen etc., sondern einen mehrlagigen Anstrich aufzubringen ggf. zu sprühen, der, wenn er alle Oberflächen abdeckt, bereits keinerlei Faserfreisetzung mehr zulassen würde, es sei denn, er verwittert selbst nach 10 oder 15 Jahren. Ansonsten bleibt nur ein Gutachten, ob es sich tatsächlich um Asbest handelt bzw. die Fachfirma, die es dann entfernt. Faserfreisetzung durch Verwitterung ist grundsätzlich denkbar, zumal wenn es sich um ältere Werkstoffe handelt.

Leider handelt es sich um ältere Werkstoffe.

Schätze Mitte/Ende der 70er Jahre.

Ein Stapel Eternitplatten liegt unbearbeitet in einem Kellerraum, seit eben dieser Zeit.

Frage mich nun wie gefährlich es ist, sich in solch einem Kellerraum längere Zeit aufzuhalten.

0
@knaRig

tja schwierig. Der Transport von rückgebautem Material erfolgt ja in luftdichten Kunststoffbags, damit das Zeug nicht beim Transport umherweht, nun gibt es diese bags ab ein paar € https://toolineo.de/big-bag-asbest-2600x1250x300-mm-p!100000000058643.html?h=0000059&pla=ab&utm_content=1&gclid=COWIzMTF3NQCFYcp0wodA5ANlA es wäre also vielleicht das sinnvollste, das Material vorsichtig (ggf. mit Atemschutzmaske) in ein solches bag sicher zu verfrachten, zuzumachen und Ruhe. Dann kannst du dich in dem Raum weiterhin aufhalten ohne Angst haben zu müssen. Ggf. müsste der Raum dann noch gereinigt werden.

0

Was möchtest Du wissen?