Erdnüsse sind einer der Bestandteile von Dynamit?

2 Antworten

nitroglyzerin und kieselgur enthalten auch keine "spuren von erdnüssen". erdnußallergiker können sich dynamit ohne probleme ins frühstücksmüsli bröseln.

Dynamit besteht aus 75% Glycerintrinitrat (volkstümlich „Nitroglyzerin“ genannt) als explosiver Komponente, 24,5% Kieselgur als Trägermaterial und 0,5% Natriumcarbonat (Soda) als chemischem Stabilisator. Da Glycerintrinitrat extrem brisant ist und bereits bei leichteren Schlägen und Erschütterungen explodiert, kam es regelmäßig zu verheerenden Unglücken. Durch einen Zufall - nämlich der Analyse einer zerbrochenen Sendung, bei der das Sprengöl durch das erschütterungsmindernde Kieselgur vollständig aufgesaugt war - fand Alfred Nobel heraus, dass Glycerintrinitrat, in das mikroporöse Kieselgur gemischt, weniger empfindlich für Schläge und Erschütterungen wird. Es kann jedoch durch eine Initialzündung zur Explosion gebracht werden. Damit hatte Alfred Nobel den ersten technisch handhabbaren Sprengstoff erfunden, der deutlich stärker als das Schwarzpulver war. In der Zeit der Industrialisierung bestand im Bergbau, Steinbrüchen und für den Trassen- und Tunnelbau von Verkehrswegen ein sehr großer Bedarf für solche potenten Sprengstoffe.

http://de.wikipedia.org/wiki/Dynamit#Zusammensetzung

Was möchtest Du wissen?