der Unterschied zwischen gleichwarmen und wechselwarmen Tieren

3 Antworten

gleichwarme Tiere wie z.b. Hunde (im allgemeinen sind alle Säuger und Vögel glaube ich auch gleichwarm) haben kontinuierlich die gleiche Bluttemperatur. Und brauchen weder Sonnenlicht noch wärme um die Körpertemperatur zu regeln. Wechselwarme Tiere z.B. Frösche (Lurche etc.) benötigen Sonnenlicht um sich bewegen zu können und um die Körpertemperatur warm zu halten. Wenn du z.b. eine Bartagarme besitzt und ihr licht über dem Terrarium ausmachst hat sie nur noch ganz kurz zeit sich zu bewegen. Wenn diese Zeit abgelaufen ist fällt sie sozusagen in den schlaf, bis der körper durch licht wiedder warm genug wird um sich zu bewegen.

Wechselwarme Tiere "produzieren" ihre innere Wärme nicht von selbst. Sie brauchen die Sonne um wamr zuwerden. Deshlab liegen Krokodile zB mit offenem Maul in der Sonne. Wechselwarme Tiere leben meistens in wärmeren Gebieten der Erde.

Gleichwarme (wie wir Menschen) erwärmen sich selbst und sind nicht auf die Sonne angewiesen.

gleichwarme tiere (z.b. menschen) haben immer die gleiche innentemperatur und verbrauchen deswegen auch viel energie um diese bestand zu halten (bei menschen 37°C) wechselwarme tiere (z.b. eidechsen) passen ihre temperatur der außentemperatur an, das heißt wenn es draußen warm ist, ist ihre innentemperatur entsprechend hoch und sie werden agil, wenn es kalt ist, das gegenteil ^^ das hat den vorteil , dass sie keine energie für das konstanthalten ihrer Temperatur verbrauchen, dafür können sie sich bei Kälte nicht so schnell bewegen

Was möchtest Du wissen?