Brautstrauß gefangen - wer macht den Antrag?

3 Antworten

Das sind einfach nur Rituale und keiner muss sich daran halten und es ist reiner Zufall, wer den Brautstrauß auffängt.

Was macht eine Frau, die den fängt und die noch keinen Freund hat, geht die dann los und muss sich einen suchen, nur um den Brauch zu erfüllen?

Abgesehen davon haben sich auch beim Antrag die Zeiten geändert und wenn zwei sich lieben und feststeht, dass sie eh zusammen bleiben, dann sollte das keine Rolle spielen, wer wem einen Antrag macht.


GanMar  14.03.2018, 09:25
Was macht eine Frau, die den fängt und die noch keinen Freund hat

Die stellt sich erst überhaupt nicht so hin, daß die Gefahr besteht, sie könnte ihn fangen. Je nach Körpergröße wird sich sich ganz nach vorn, in die Mitte oder eher an den Rand stellen. Jede schafft es, den Brautstrauß nicht zu fangen, wenn sie es nicht will. Trotzdem wird der Strauß nicht zu Boden fallen.

1

Wenn du nach Bräuchen gehst, dann macht der Mann den Antrag.

Ich kenne aber etliche, die den Straus gefangen haben, aber keinen Antrag erhalten haben, bzw. vorher eine andere geheiratet hatte.  

Dieser Brauch soll u.a. den entsprechenden Männern signalisieren, dass ihre Dame auf einen Antrag wartet.

Es gibt aber keine Regel über einen Zeitraum bis zum Antrag.

Es steckt hinter dieser Tradition kein "Muss".

Man sagt, dass diejenige, die den Brautstrauß fängt, die nächste Braut werden könnte.

Es kommt ja auch durchaus vor, dass bereits verheiratete Frauen oder Kinder zufällig den Brautstrauß fangen - die werden wohl kaum innerhalb eines Jahres dann heiraten - nur wegen ein paar Blümchen.