Betrunken von meiner Mutter erwischt (14 Jahre)

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich schließe mich der Meinung von "gamine" an und sage ebenfalls das deine echt toll reagiert hat. Als ich das erste mal betrunken nach Hause gekommen bin (ich war allerdings 17), hat meine Mutter ähnlich reagiert als erstes hat sie mir einen Eimer ans bett gestellt nur für den Fall das ich erbrechen muss und mich dann erstmal schlafen lassen.
Am nächsten morgen hat sie mich nur mit einem lächeln gefragt ob ich einen Kater hätte und ob ich letzte Nacht denn ordentlich Spaß gehabt hätte.
Ebenfalls muss man dazu sagen das ich so betrunken war das ich es gar nicht alleine nach Hause geschafft habe sondern von zwei Freunden nach Hause gebracht wurde.
Dies hat meine Mutter sogar gelobt, also das meine Freunde mich nach Hause gebracht haben.

Lange Rede kurzer Sinn, deine Mutter hat eigentlich genau richtig gehandelt, denn wie schon "gamine" sagte bringt es nichts wenn sie dich bestraft, warum auch ? Eine Bestrafung verhindert nicht das es wieder passiert (und glaub mir es wird irgendwann wieder passieren, spätestens mit 16-18 wenn du dann auch mal auf Partys gehst.)

Deine Mutter hat doch toll reagiert. Soll sie rumschimpfen? Dir Hausarrest geben? Dich verprügeln? Und wozu? Nur damit dein schlechtes Gewissen beruhigt ist? Durch eine Strafe, meinst du, würde die Tat aufgehoben?

Du handelst und die Konsequenzen für dein Handeln trägst du. Deine Mutter hat das ja ausgesprochen, Der Alkohol schadet dir und nicht ihr.

In der Kindheit tragen manchmal die Eltern die Konsequenzen für das Handeln ihrer Kinder. Du hast nun einen Schritt gemacht, wo deine Mutter, auch wenn sie wollte, dir beim Tragen der Konsequenzen nicht helfen kann.

Ich bin selbst Mutter zweier Kinder in deinem Alter. Der erste Alkoholkonsum ist ein sehr deutliches Zeichen, dass ihr eurer Wege geht und wir unsere behütende Funktion aufgeben, obwohl wir weiterhin für euch da sind. Aber wir wissen nichts darüber, was ihr macht, wenn ihr bei euren Kumpels seid, ausser, ihr bringt einen Kater mit heim. Auf die Gefahren des Alkohols hat deine Mutter dich sicher hin gewiesen, gleichzeitig weiss sie aber auch, dass du direkt dahin gedrängt wirst, denn Alk zu trinken ist ja soooo cool und unsere Gesellschaft unterstützt das leider sehr. Wir können nur darauf vertrauen, dass ihr mit dieser Gefahr fertig werdet.

Deine Mutter denkt bestimmt nicht schlecht über dich. Sie macht sich aber sicherlich Sorgen, was du noch alles anstellen könntest. Halte sie einfach auf dem Laufenden. Was man tun kann, kann man auch erzählen.

Ich bin absolut nicht der Meinung, dass das Vertrauen zwischen euch gelitten habe, so wie andere hier schreiben. Vertraue ihr weiterhin, so wie sie dir vertraut.

Hey,

mach dir keinen Kopf, das wird schon wieder. Du kannst ihr ja erzählen, wie sehr du es bereust, dass du so viel getrunken hast. Ich denke aber auch, dass sie das weiß. Glaub mir das pendelt sich wieder ein. Mamas haben ihre Kinder immer lieb! Dass du zu deinem Kumpel gegangen bist, fand sie vielleicht nicht so toll, weil sie denkt, es wäre der gewesen mit dem du getrunken hast, kann das sein? Alles gute dir :)

Gib ihr einfach bisschen zeit. Sie war bestimmt in dem Alter auch mal betrunken. Du kommst ja nicht jeden Tag besoffen heim. Es ist nicht schlimm das du mal Alkohol trinkst. In ein paar Tagen wird wieder alles normal zwischen euch sein. Du wirst noch öfters betrunken sein, auch wenn du jetzt vlt. sagst das du nichts mehr trinkst. Ps: Rede einfach mal mit deiner Mum über Alkohol (hat bei mir auch geholfen, bin erst 15). Deine Mum wird einsehen das du halt auf Partys oder so mal was trinkst!! Viel Glück !!! ;)

@mYYeYxx2 Mein Bruder hat sich schon mal mit 13 bedrunken ._.

Ich denke nicht, dass du ein Weichei bist. Ich denke eher, dass du deine Mutter sehr magst. Das passiert jedem mal, keine Sorge. Ich glaube, dass sich das mit der Zeit wieder hinbiegt! Klar, ich kann verstehen, dass sie enttäuscht von dir ist, weil du Alkohol getrunken hast, ist ja verständlich. Aber sie wird jetzt schon nicht so schlimme Sachen von dir denken oder so und ihr ganzes leben lang wird sie auch nicht von dir enttäuscht sein. Ich kenne genug Jungs im Alter von 13-15, die sich schon betrinken.

Ihre (extrem moderate) Reaktion hast du ihr selbst zuzuschreiben. Entweder du hälst es aus oder suchst ein klärendes Gespräch mit ihr. MIr persönlich ich schleierhaft, wie ein 14-jähriger "zu viel" trinken kann. Jeglicher Alkohol ist schädlich für ein Gehirn, das sich gerade in Neuverknüpfung (=Pubertät) befindet. Also lass es zukünftig und erarbeite dir ihr Vertrauen neu.

ja, das war wahrscheinlich ein schock für deine Mutter, aber sie bemüht sich, souverän zu reagieren....

An dir jetzt, das vertrauen wieder aufzubauen, indem du tatsächlich rechtzeitig und nüchtern nach hause kommst.

Nachdem du selber sagst, dass betrunken sein nicht so toll ist, wird es sich wohl bald wieder einrenken.

Weisst du, für Eltern ist es auch nicht einfach, mit Kindern, die sich langsam in Erwachsene verwandeln, umzugehen... also musst du für die Blicke deiner mutter etwas nachsicht haben: für sie ist auch alles neu...

Ich kann dich verstehn das dass schmerzhaft für dich ist! Rede mit ihr am besten über deine gefühle.

Natürlich ist deine Mutter von dir enttäuscht. Aber sie ist deine Mutter, sie hat es dir schon verziehen. Sie macht sich nun aber verstärkt Sorgen, dass du so eine Dummheit wiederholst. Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis sie dir wieder voll vertraut... Du bist mit 14 ja auch noch sehr jung, und du solltest vielleicht auch (falsche) Freunde, die saufen, meiden...

"Vielleicht bin ich ein weichei aber das tuht echt in der seele weh." - Und deiner Mutter? Was glaubst du denn, wie es ihr wehtut, wenn ihr 14-jähriges Kind sich betrinkt, womit es sie in Bedrängnis bringen könnte, weil deine Mutter dir gegenüber eine Aufsichtspflicht hat. Wenn du von der Polizei erwischt worden wärst, hätte deine Mutter Ärger bekommen, nicht nur du.

nein das legt sich schon wieder ist alles nur eine Einbildung lg judy

Das hast du selber verschuldet. Das Vertrauen deiner Mutter hast du verletzt, dies nicht nicht leicht wiederherzustellen.

Was möchtest Du wissen?