Bester WLAN Kanal für Access Point?

3 Antworten

Dein Gerät ist immer bei einer Station "eingewählt", das heißt, mit dieser Station, bzw mit dem AP wird kommuniziert.

Wenn du nun alle AP's auf dem selben Kanal funken lässt, dann stören sich die AP's untereinander.

Bsp:
AP1 sendet an PC1 was, zur gleichen Zeit sendet AP2 etwas an PC2 (will senden). 
AP1 beginnt zu senden, AP2 hört auf den Kanal und merkt, dass jemand sendet, also wartet er. Oder schlimmer, AP2 und AP1 hören gleichzeitiug auf den Kanal und erkennen somit nicht, dass jemand sendet und beginnen gleichzeitig zu senden, die Folge ist eine Kollision.

Die Lösung ist es, dass du die Kanäle 1, 6 und 11 (wieso gerade die Kanäle wurde ja schon erklärt) so zu vergeben, dass sich ein AP mit gleichem Kanal nicht oder nur wenig überschneidet.

Du überlegst dir jetzt also, welcher AP wo steht und welche sich ungefähr beeinflussen können.
Anbei habe ich ein Bild um es zu verdeutlichen.
(Quelle: http://www.dummies.com/programming/networking/cisco/wireless-network-routing-with-multiple-access-points-aps/)

Netzwerkvermaschung mit Kanalaufteilung - (WLAN, Netzwerk, Router)

Das ist mir bekannt. Also alle AP´s und der Router auf Kanal 11?

0
@Horstinator1997

Nette Formulierung für "ich habe den Link nicht durchgelesen". ;)

Dort steht alles was dir bei deiner Entscheidung weiter hilft und noch etwas mehr. :)

0
@darkstar3003
Zwei Stationen, die auf den gleichen Kanal eingestellt sind, sollten sich mit Sicherheit stärker behindern, als wenn sie zwei benachbarte Kanäle nutzten. Überraschenderweise ist das nicht so.
0
@Horstinator1997

Die Problematik ist dass ich die Topographie deines Netzwerk und der Umgebung nicht kenne. Deshalb der Link als Hilfe zur Selbsthilfe. ;)

0

DLINK DIR-600 mit Fritzbox rebelten

Hallo Experten,

ich habe einen Unitymedia-Anschluss mit dazugehörigem D-Link DIR-600 Router. Jetzt ist bei mir in der Wohnung das WLAN auf dem Balkon z.B. sehr schwach und fällt teilweise weg. Jetzt würde ich dieses gerne repeaten.

Ich habe eine FritzBox Fon WLAN 7050 und einen Tplink TL-WR841ND (dieser fällt wohl raus). Ich habe folgendes versucht:

Fritzbox: - Auf Werkseinstellungen zurück gesetzt - Unter Ansicht den Expertenmodus aktiviert - Unter WLAN > Funkeinstellungen den Funk Kanal auf 13 (den des D-LINK) gestellt und die SSID des D-LINK eingegeben - Den Rest so gelassen wie er ist (SSID bekannt geben, Sendeleistung 100%, Modus g + b (der D-LINK hat 802.11-Modus:Mischbetrieb 802.11g und 802.11b), 802.11g++ aktiviert und WLAN-Stationen dürfen untereinander kommunizieren aktiviert) - Unter WLAN > Repeater WDS aktiviert und als Repeater eingestellt, die MAC-Adresse des D-LINK eingetragen. Der D-Link hat die IP 192.168.0.1 - ich habe dann dem Repeater 192.168.0.2 gegeben. Subnet 255.255.255.0, Standardgateway die IP-des D-Link - das selbe bei Primärem DNS und Sekundärem DNS - Unter WLAN- Sicherheit habe ich WPA aktiviert und den Modus auf WPA2 (CCMP) und den selben Schlüssel wie den des D-LINK eingegeben (er hat WPA/WPA2-PSK)

Jetzt weiß ich nur nicht, ob das alles funktioniert, denn die Fritzbox sieht man ja jetzt im WLAN nicht mehr und mein Laptop/Handy müsste sich ja automatisch zu dem Signalstärkerem verbinden. Wenn ich jedoch 192.168.0.2 eingebe, komme ich nicht auf die Fritzbox, und das heißt für mich, dass es nicht geht. Oder geht diese IP nur, wenn ich auch dann mit der Fritzbox verbunden bin?

Was ich mit dem TP-Link versucht habe: Ich habe DD-WRT installiert und versucht zu konfigurieren - damit sollte das repeaten wohl klappen, aber ich bin an den Einstellungen gescheitert.

Ich hoffe, mir kann jmd helfen.

Liene Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?