Altes Hotel "Harzburger Hof" (Bad Harzburg), kennt das jemand?

13 Antworten

Der Harzburger Hof wurde bereits 2003 zwangsversteigert. Bis dahin hatte Frau Adele Ramm die Verantwortung für das Hotel, sie ging vermutlich pleite. Es dauerte allerdings bis 2010 bis sich ein neuer Investor, Herr Lars Plate aus Oldenburg, fand. Herr Plate zahlte lediglich 50.000 Euro von der Gesamtsumme von 400.000 Euro an. Einst war das Gebäude 7,6 Millionen Euro wert, heute wird es nur noch ein Bruchteil davon sein. Der Harzburger Hof ist zudem mit einer Grundschuld von 5 Millionen Euro belastet. Man muss also sehr viel Geld mitbringen, wenn man daraus wieder etwas machen will. Bis zum Jahre 2012 war es innen drinnen nahezu unbeschädigt, erst im Jahre 2013 müssen hier mehrere Trupps durchgezogen sein, die Spaß daran hatten, alles kurz und klein zu schlagen. Heute ist in dem Gebäude eine Verwüstung ohne Ende. Zerstörte Waschbecken, zerstörte Fernseher, zerschlagene Fensterscheiben und Glastüren, zerschlagene Spiegel, zertrümmerte Möbel, die wüst durcheinander liegen. Sämtliche Armaturen und sogar die Siphons sind mitgenommen worden. Kronleuchter an den Decken fehlen und teilweise wurden sogar ganze Leitungen aus den Wänden gerissen. In Wände, Türen und teilweise Fußböden wurden Löcher geschlagen, ein Teilbereich des Gebäudes ist eingestürzt. Hier weiß ich nicht, ob da nicht jemand nachgeholfen hat. Tapeten wurden von den Wänden und Teppiche von den Treppen gerissen, ich weiß nicht, wer so etwas macht. In der Küche stehen weder Herde noch Spülen, die könnten ebenfalls abtransportiert worden sein, denn für Schrott gibt’s Geld. Der Putz bröckelt und fällt von den Wänden. Doch in Teilbereichen sieht es von innen noch ganz gut aus, nicht überall gibt es Feuchtigkeitsschäden. Das Gebäude beherbergte ca. 270 Zimmer, ein Restaurant, eine Stube, Brasserie, Schwimmbad, Sauna, Solarium, Fitnesscenter. Sogar eine Kegelbahn und das seinerzeit einzige Casino im Harz beherbergte der Harzburger Hof. Und dennoch konnte das Unternehmen nicht überleben. Die Berechnung zielte auf Gewinn bringende Prominenz, allerdings kamen eher Wandertouristen, das sollte auf Dauer nicht funktionieren. Das Gebäude bietet heute sowohl von außen als auch von innen einen sehr traurigen Anblick.

Ja, so ähnlich hab ich es auch in der Erinnerung, so um 2008/2009 machte da quasi der letzte das Licht aus, so wie immer so schön scherzhaft sagt, wenn ein Unternehmen am Ende ist. Der große Prunk, der war einmal, die Zeit hat sich mehr als deutlich gewandelt, die Ansprüche heut zu Tage sind einfach anders und kam ja noch die Wiedervereinigung. So richtig geklotzt wurde ja noch in den siebziger Jahren, die Discoära usw. lockte auch nach Bad Harzburg jüngere Leute, allerdings nicht als Touristen die dort übernachteten. Nach der Einheit Deutschlands wurde der Osten aufgebaut, bzw. auch der Ostharz und der gewann deutlich an Glanz und Tourismus, was sich im westlichen Teil des Harzes, sowie auch in Bad Harzburg negativ zeigte.Die Bevölkerung ist überaltert, aber auch die Touristen die kommen sind jenseits der 65, jedenfalls ein beträchtlicher Teil.Der Teil der Bevölkerung, der sich gute Luxushotels leisten kann, der verweilt an anderer Stelle, wo die Zeit nicht stehengeblieben ist.Ich bin in einer Nachbarstadt von Bad Harzburg geboren und aufgewachsen und ich kenne noch die Betriebsamkeit als Jugendlicher im Harzburger Hof. Aber auch wie man sich zu kleiden hat, wenn man ein Spielkasino betreten möchte um sein Budget etwas aufzubessern für einen Discobesuch im gegenüberliegenden Apart-Hotel. Ohne Binder und Jacket kamen wir da nicht rein. DAs war halt so und wir mussten unverrichteter Dinge gehen.Leider muss ich sagen, ist es in der Region an "Tagesordnung" das leerstehende Gebäude ein Raub de Flammen werden. Bodes Hotel ging am Heiligen Abend oder am Tag zuvor 1988 in Flammen auf, alle Gebäudeteile brannten restlos nieder. In Goslar brannte das Steinberg Hotel Anfang der 1970 ziger Jahre an einem Sonntagvormittag bei starkem Nebel nieder. Das Hotel Ritter Ramm (stand zwar nicht leer, aber mit den Gästen war es nicht mehr so toll und die Einrichtung war auch in die Jahrzehnte gekommen, was die Zimmer anbelangte) brannte in einer Nacht Ende Oktober 1979 nieder. Alle diese Brände u.a. gehen wohl auf das Konto von Brandstiftern. Auch in diesen Fällen wurden niemals Täter ermittelt, geschweige denn verurteilt.Im Harzbuger Hof hat es insgesamt seit September 2013 vier mal gebrannt, das erste Mal war es nur ein Zimmerbrand und nach diesem Geschehnis wurde schon spekuliert hinsichtlich Einsatzplan für ein größeres Feuer. Wie sich im nachhinein nun rausstellte, waren diese Pläne wohl unzureichend, denn beim dritten Großbrand, der das Anwesen nun völlig unbrauchbar gemacht hat, waren die Kräfte der Feuerwehr des Landkreises Goslar mit ihrem Latein am Ende, weil nach Stunden noch kein nennenswerter Erfolg bei der Brandbekämpfung einsetzte. Erst die Anforderung von Spezialfahrzeugen aus der Landeshauptstadt Hannover brachte mit ihren 55 Meter hohen (langen) Gelenkmastausleger den gewünschten Erfolg bei der Brandbekämpfung.Der Architekt. T. Funke aus Braunschweig ist aktueller Eigentümer des Anwesens seit weit mehr als einem Jahr. Auch er machte Zusagen, aber Taten folgten bis heute nicht.Erst jetzt als an den Ostertagen 2017 Teile an einem Gebäude einstürzten tut sich was, denn der Herr Funke soll eine Auflage vom Gericht haben bis Sommer 2017 endlich mit den Abriss der Ruine zu beginnen. Nach seinen Worten so wie in Zeitungen zu lesen war, plant er dort ein neues 4 oder 5 Sterne Hotel. Wer glaubt wird selig, ich glaube nicht daran, denn die Zeit ist vorbei, wo Gäste mit "dicken Brieftaschen" und Nobelkarossen nach Bad Harzburg kommen um dort in einem "Prunkhotel" zu residieren. Auch die Stadt Bad Harzburg regte nach dem ersten Großbrand schon an, ob man das Grundstück nicht mit zum Kurpark nehmen könnte. Aus meiner Sicht die beste Variante.

traurig habe von 86-89 hier gelernt und sehr gerne gearbeitet. spielbank und ein unglaublicher flair. aber schon in dieser zeit haben die besitzer und gesellschaften sich die klinke in die hand gegeben. solche hotels findet man heute nicht mehr. friede deiner asche.

Schloss Versailles, Welchen Zweck hatte das Schloss Versailles, Wofür brauchte man so viele Räume, Wer lebte darin, Wie wurde es finanziert?

Ich habe eine Geschichte-Hü wo ich fragen beantworten muss. Sehr viele Fragen!! Aber die kann ich nicht beantworten. Bite helft mir!

...zur Frage

Ist die Stadt Emden eine reiche Stadt (Wohlstand) und warum gibts hier sehr wenige Migranten bzw. Muslim/Türken?

Hallo Ihr Lieben,

Ich (30, m, aus nähe Köln) bin für ei e Woche im Urlaub in Emden (Ostfriesland) und hier gehts scheinbar alle gut. Wenige Senioren, viele Familien mit Kinder, viel Tourismus, VW Werke, tolle Einfamilienhäusern und wenige Sozialwohnungen.

Bis jetzt habe ich keine Strasse(n) gesehen wo ein sozialer Brennpunkt herrscht. Es sind hier sehr viele autos mit WOB kennzeichen zu sehen. Anscheinend ist Emden in Deutschland nach Wolfsburg der größte VW Autobauer.

Da ich (dunkle schw Haare) eine türkische Migrationshintergrund habe schauen die Ostfriesen mich so an als sie eine Ausserirdische gesehen haben. Ist aber nicht bösegemeint. Sie sind etwas intollerant hier die einheimischen.

Wenn man sie aber anspricht sind sie aber sehr unterhaltsame Menschen (sie sind aber nicht so multikulti wie Kölner, Hamburger oder in andere Grossstädte). Ich denke weil in Emden leben fast wie keine Türken. Stört mich aber nicht da es hier in Ostfriesland TATSÄCHLICH SEHR WENIGE BZW FAST KEINE MIGRATEN gibt. (Dönerladen Fehlanzeige)

Ich hier keine Frauen gesehen mit Kopftücher öa. Purer Germany hier...

Beste Grüße Euer Mais

...zur Frage

Wo in Bad Harzburg muss ich mich melden um ehrenamtlich zu helfen? Speziell jetzt auch in der Flüchtlings Thematik?

Die Frage spricht für sich. Kann da jemand weiter helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?