Alternative zum Aluguss?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, Alu-Druckguß und Sandguß sind 2 sehr unterschiedliche Dinge:

Beim Druckguß wird flüssiges Material in eine temperierte Stahlform eingespritzt, das Verfahren ähnelt dem Spritzguß bei Kunststoffteilen, wo der zähflüssige Kunststoff in eine ähnliche Form gedrückt wird.

Mit dem Verfahren stellst du zwar komplizierte, eher dünnwandige Formteile her, die keine Hohlräume und Hinterschneidungen aufweisen dürfen. Die Form hällt sehr lange, also ideal für große Stückzahlen.

Beim Sandguß hingegen brauchst du relativ preiswerte Holz- bzw. Kunststoff-Modelle, die man sogar selber herstellen kann.

Die eigentliche Form bestehjt dann aus einem klebrigen Sandgemisch, dass in einen Gußeisen-Rahmen, der über das Modell gestellt wuird fest hineingestampft wird. In die Form lassen sich dann ebenfalls aus Formsand geformte Kerne einlegen, und so auch Formteile mit kompliziert geformten Hohlräumen gießen lassen. Die so erstellte Form wird dann bei jedem Abguß neu hergestellt und nach dem Guß vom fertigen Gußteil abgeschlagen, geht also kaputt.

Durch Tiefziehen kannst du natürlich nur Formteile herstellen, die eine relativ einheitliche Wandstärke haben. Benötigst du Hohlräume im Formteil, muss dieses dann aus mehreren Teilen gefügt werden.

Ein weiterer Weg, Rotationssymmetrische Formteile aus Aluminium herzustellen ist das Metalldrücken. Hier wird eine Blechronde in eine art Drehbank gegen eine Form gespannt, und damm mit einem Drückstahl beim drehen an die Form herangeformt. Schau dir das auf YouTube an, das lohnt sich!

Und dann kan Alu auch noch Fließgepresst werden, Tuben und Aludosen z.B. werden aus einem runden Stanzstück, ähnlich einemn Münzen-Rohling gefertigt, dieser Rohling kommt in die Form, ein Stempel mit hohen Druck von Oben, und das Alu fließt dann im Spalt zwischebn Stempel und Form nach Oben, und formt so die dünne Tubenwandung, glichzeitig wird dir Front der Tube mit demn Verschlußgewinde geformt.

Hier fließt das Material gegen die Richtung des aufgebrachten Druckes, es gibt aber auch die Variante, in der das Material in Druckrichtung fließt, nämlich indem man einen massiven Alu-Block durch ein Art "Nudelform" drückt, und so vielgestaltig Profile herstellen kann, z.B. Kühlkörper.

Und dann gibt es noch die Variante, das Formteil reinspanabhebend, durch Drehen und Fräsen aus dem massiven Alublock zu formen.

Jedes dieser Fertigungsverfahren hat seine Vor- und Nachteile, und das herzustellende Produkt mit seinen Anforderungen entscheidetm, welche Verfahren möglich, und davon welche wirtschaftlich sind, bzw Bauteile mit den erforderlichen Eigenschaften erzeugen.

Alu-Sandguß kann man übrigens durchaus im eigenen Hinterhof ohne große Kosten selber machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?