1 Weight watchers "Propoint" = Wieviele Kalorien

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kann man so einfach nicht umrechnen.

Wenn dir ein sehr grober Schätzwert reicht (π*Daumen 60-120 Kcal) nimm ihn aber auf keinen Fall als Grundlage für Berechnungen deines Tagesbedarfs !

Bevor du mit dem zählen von Kcal anfängst informiere dich bitte genauer über dieses Thema. Risiken und Gefahren.

Ein ProPoint hat zwischen 35 und 40 kcal. Bei eiweißhaltigen Lebensmitteln 40, bei kohlenhydratreichen Lebensmitteln 37,5 und bei fettreichen Lebensmitteln 35 kcal. Diese Werte kann man ganz gut zur Berechnung verwenden. Ich habe das für etliche Lebensmittel ausprobiert und es funktioniert. Vor allem kannst du dann sogar nachvollziehen, wie viele Kalorien du am Tag mit WeightWatchers essen darfst.

Ein ProPoint hat zwischen 35 und 40 kcal. Bei eiweißhaltigen Lebensmitteln 40, bei kohlenhydratreichen Lebensmitteln 37,5 und bei fettreichen Lebensmitteln 35 kcal. Diese Werte kann man ganz gut zur Berechnung verwenden. Ich habe das für etliche Lebensmittel ausprobiert und es funktioniert. Vor allem kann man dann auch nachvollziehen, wie viele Kalorien man am Tag mit WeightWatchers essen darf.

Auf http://www.gesumag.de/kalorien-grundumsatz-pro-tag-60/ kann man seinen täglichen Kaloriengrundumsatz berechnen.

Beispiel von mir: Alter: 29, Geschlecht: männlich, Größe: 178 cm, Gewicht 75 kg. Angenommen ich würde 24 Stunden am Tag schlafen, dann braucht mein Körper 1786 Kalorien. Ist natürlich Blödsinn, aber das wäre sozusagen das Minimum, was mein Körper am Tag an Energie benötigt. Wenn ich 8 Stunden schlafe und 16 Stunden nur sitze oder liege, braucht mein Körper 2144 Kalorien. Sportliche Betätigungen lasse ich hier einmal komplett außen vor. Ich gehe nur vom Minimum an Bewegung und Tätigkeit aus; einer faulen Couchpotato sozusagen.

Ich darf derzeit 37 ProPoints am Tag essen. Nach meiner Berechnung wären das maximal 1480 kcal (37 ProPoints x 40 kcal). Ich hätte also ein Defizit von 300 bis 600 kcal am Tag, je nach dem ob ich von 24 Stunden Schlaf oder 16 Stunden Minimalbetätigung ausgehe.

Dann gibt es ja noch das Wochenextra von 49 ProPoints. Das wären maximal 1960 kcal extra (49 ProPoints x 40 kcal). Würde ich die auf meine Woche verteilt nehmen, also täglich 7 ProPoints mehr, sodass ich 44 ProPoints essen dürfte, hätte ich einen täglichen Kalorienumsatz von maximal 1.760 kcal.

1.786 kcal wäre mein Mindestumsatz bei 24 Stunden Schlaf 1.760 kcal würde ich maximal zu mir nehmen, wenn ich täglich 44 ProPoints äße. Macht ein Defizit von mindestens 26; bei Minimalbetätigung ein Defizit von mindestens 384 kcal.

Das heißt also, selbst mit Hilfe des Wochenextras würde man immer noch ein leichtes bis mäßiges Defizit erzielen. Man nimmt dann vielleicht etwas langsamer ab, verliert aber auch nicht so viel/schnell Muskelmasse. Man muss natürlich die Muskeln bei Laune halten, 2-3 x die Woche trainieren und ihnen wertvolles Eiweiß liefern, damit sie nicht schrumpfen bzw. bestenfalls langsam wachsen. Das ist beim WeightWatchers-Konzept nämlich das Kernproblem. Zuerst verliert der Körper Wasser und dann geht's an die Muskeln. Dabei ist eine gute Muskulatur der Garant für ein gesundes Leben und ein gutes Körpergefühl. Daher will ich hier einfach mit einem kleinen Fitnessexkurs fortfahren.

WeightWatchers und Muskelabbau stoppen geht das? - Ja es geht!

Wer Muskelaufbau betreiben will, sollte seine Aktiv-ProPoints unbedingt zum täglichen Bedarf dazu rechnen und voll ausschöpfen. Wer z.B. wie ich viel Ausdauer macht, um seinen Körperfettanteil zu senken und gleichzeitig Muskelaufbau betreiben will, lebt ProPoints-mäßig im Schlaraffenland. 40 Minuten Crosstrainer (hohe Belastung, 3. Stufe laut WeightWatchers) machen schon 8 zusätzliche ProPoints, maximal 320 kcal, wie man wieder in Energie, z.B. wertvolles Eiweiß stecken sollte. Und bei 40 Minuten Crosstrainer verbrenne ich, laut Pulsuhr, ca. 450 bis 500 kcal. Das heißt, selbst mit Addition der Aktiv-Points behält man ein leichtes Defizit.

60 Minuten Kraft- / Fitnesstraining (Belastungsstufe 2) ergeben noch einmal 5 ProPoints (maximal 200 kcal). Durch ein anständiges Workout kann man also locker 10 bis 12 ProPoints dazugewinnen.

Ich komme zurück zur Berechnung meines täglichen Bedarfs: 8 Stunden Schlaf, 14 Stunden sitzen/liegen, 2 Stunden Sport: Demnach hätte ich an Sporttagen einen Bedarf von etwa 2.248 kcal. 1.760 kcal bei 44 ProPoints (37 normale + 7 ProPoints Wochenextra-Anteil) +480 kcal bei 12 Aktiv-ProPoints (40 Minuten Cross, 60 Minuten Kraft) 2.240 kcal bei 56 ProPoints (ergibt immer noch ein Defizit von mindestens 8 kcal).

Man ist ja täglich doch mehr in Bewegung als nur 14 Stunden sitzend oder liegend. Man läuft, hetzt von a nach b, das verbrennt ja auch noch mal zusätzliche Kalorien. Ich denke aber, dass für Sportler oder Fitnessfreaks und solche, die es werden wollen, die mit WeightWatchers kontrolliert ihr Gewicht halten oder Körperfett reduzieren wollen, eine Chance haben. Man muss es nur ausprobieren.

Soweit meine Theorie zum WeightWatchers 2.0-Konzept. Es funktioniert, kann ich nicht anders sagen.

0

die Frage kapier ich jetzt nicht. Ein WW-Point kann doch verschiedene Kalorien haben, je nachdem, was Du gerade isst. Um welches Lebensmittel geht es denn?

Was möchtest Du wissen?