? Heizdraht IN der Wasserleitung?

4 Antworten

Ich selbst habe 2002 ein über 100 Jahre altes Haus erworben und musste eine Wasserleitung in den ersten Stock verlegen, was nur an der Außenwand (noch in der Scheune, aber unbeheizt) möglich war. Um die Leitungen (kalt, warm und Abwasser) wurde eine Holzverkleidung gebaut und innen mit Glaswolle ausgelegt. Zur Kontrolle habe ich ein Thermometer mit einer Drahtsonde besorgt und letztere in diesem Schacht deponiert, um die Temperatur im Winter überwachen zu können. In einem sehr kalten Winter musste ich an einigen Tagen nachts aufstehen und kurz das warme Wasser aufdrehen, wodurch ein gefährliches Absinken der Temperatur im Schacht vermieden werden konnte. Für den nächsten Winter habe ich den Schacht nochmals mit 4 cm dicken Styroporplatten von außen verkleidet und den vorbereiteten Warmwasserrücklauf aktiviert. Das ist ein zweites Rohr für das warme Wasser, wo es mit Hilfe einer elektrischen Pumpe wieder zurückfließt und so anhaltend zirkuliert. Zweck des ganzen ist normalerweise, dass beim Aufdrehen des Wasserhahns sofort Warm kommt. Mit einer Schaltuhr wird nun die Pumpe so programmiert, dass sie zu bestimmten Tageszeiten für eine begrenzte Zeit läuft. Im Winter wird per Schaltuhr zusätzlich 3 mal nachts die Pumpe für einige Minuten eingeschaltet. Durch die Wärmeverluste des zirkulierenden Warmwassers habe ich jetzt erreicht, dass die Temperatur im Leitungsschacht nie unter Null geht (geprüft bis -25°). Sollte es noch kälter werden, könnte ich notfalls die Pumpenlaufzeiten bis zum Dauerbetrieb erhöhen. Ursprünglich hatte ich eine elektrische Heizung vorgesehen (nicht im Rohr) und auch besorgt, diese aber wegen zu hoher Stromkosten dann nicht eingebaut. Vielleicht gibt Dir das verwertbare Anregungen.

ist doch einfacher wenn du "ihm" >Eine Bekannte von mir hat selbiges seinerzeit installieren lassen< fragst

soweit ich weiss dürfen diese nicht mehr verkauft werden, weil zu viel blödsinn passiert ist (undichte stellen an der drahisolierung ist ungut wenn trinkwasser durch diese leitung fliest, das kribbelt ganz schön beim duschen)

es gibt aber unmengen anbieter für heizdrähte, die von AUSSEN um die leitung gewickelt und bei bedarf eingeschaltet werden können.

Dachwohnung & Frostwächter. Wer haftet Mieter oder Vermieter?

Hallo Zsm,

Wir wohnen in einer Dachwohnung (3. Zimmer). Also Dachgeschoss eines Hauses. Unsere Waschmaschine ist ebenso im Dachgeschoss allerdings im Nebenraum (Nicht bewohnbar nur als Abstellplatz), der von der Vermieterin für uns zur Verfügung gestellt wurde, weil wir keinen Keller haben. Der Vermieter verlangt von mir, dass ich einen Frostwächter besorgen muss, da es im Winter -0° fallen kann. Und von diesem Nebenraum (nicht bewohnbar) verlaufen die Wasserleitungen.

Wenn die Wasserleitungen einfrieren und vereisen, dann wissen alle was passiert. !!!

Ich solle einen Frostwächter besorgen und den an meiner Stromleitung (mit einem Verlängerungskabel vom Bad) anschließen. Es wurde extra Leitung verlegt für meine Waschmaschine. Ich habe mitbekommen, das so ein Frostwächter ganz schön viel Strom frisst. (Stellt euch vor 2-3-4 Wochen lang ist es unter 0° und das Gerät immer im Betrieb)

Die Vermieterin sagt, dass das Dach neu gemacht wurde eigentlich nichts passieren wird aber im Winter mit Schnee etc. ist ganz schön kalt. Und wird bestimmt unter 0° fallen.

Meine Frage ist wer muss für die Kosten aufkommen ? Vermieter oder Mieter ? Im Falle eines Schadens, trotz eines Frostwächters platzen die Leitungen trotzdem, da es zu kalt wie auch immer. Wer haftet für den Schaden ?

Ich habe dort nur meine Waschmaschine (Neu von Siemens 650€) und 2-3 Kartons. Übrigens, als wir eingezogen sind haben wir nichts vertraglich sowas vereinbart.

Vielen Dank schon mal

...zur Frage

Wasserquelle im Keller

Hallo :-) ! Wir haben uns vor ein paar Jahren ein kleines Einfamilienhaus gekauft. Nach einiger Zeit stellten wir fest, dass sich in der Mitte der Waschküche ein Abfluss befindet in den !ständig! Wasser reinläuft. Dabei handelt es sich nicht um Brauchwasser sondern anscheinend um Grundwasser. Das Wasser läuft ca. 20 cm unterhalb des Bodens im Schacht durch eine Ritze in den Schacht ein und geht von dort per Gefälle ins Grundwasser. In der Mitte des Schachtes befindet sich eine Pumpe mit Schwimmer (Univa). Lt. Vorbesitzer ist diese dazu da, das Wasser das aus der Kanalisation von aussen kommt gar nicht erst ins Haus zu lassen.

Zum besseren Verständnis habe ich den Bauplan angehängt.

Bis jetzt (wir wohnen mittlerweilen schon mehrere Jahre im Haus) gab es keine Probleme damit. Allerdings habe ich den Eindruck dass die Menge des Wasser steigt.

Meine Fragen: Ist es eigentlich erlaubt Grundwasser einfach in die Kanalisation abzuleiten ? Welche Probleme kann ich mit solch einem System noch erwarten ? Wo und von wem kann ich das Ganze mal untersuchen lassen ?

Vielen Dank für Eure Antworten schon im vorraus !!

...zur Frage

An die Elektriker: Stromkabel vom FI-Schutzschalter trennen? (Klimaanlage)

Guten Morgen, ich habe als Leie folgendes Anliegen: Wir haben ein Reihenhaus, bei dem vom Bauträger bzw. dessen Elektriker sämtliche Stromleitungen schon verlegt wurden . Im Keller ist der Stromverteiler, bei dem alle Leitungen zusammen über einen FI-Schutzschalter gesichert sind. Im Dachgeschoss soll nun eine Split-Klimaanlage verbaut werden, wofür wir lt. Kälteanlagenbauer eine Stromleitung benötigen, die nicht an diesem FI hängt und ggf. einen ganz eigenen Schutzschalter bekommt. Nach telefon. Kontakt zum Elektriker bleibt wohl nach dessen Meinung nur die Lösung ein separates Kabel vom Keller über die Außenwand nach oben zu bringen, da im Haus schon alles verputzt und tapeziert ist. Aber auch die Aussenfassade möchten wir nicht beschädigen.

Folgende Idee kam uns - nun ist halt die Frage, ob dies in der Praxis funktioniert: Können wir im Verteilerkasten ein Kabel (für 1 bestimmtes Zimmer im DG) vom FI-Schutzschalter abklemmen lassen und diese Stromleitung mit einem eigenen FI versehen lassen? Sollte - zumindest von unserer Logik her - doch gehen, oder?

Freue mich auf kompetente Antworten. Danke!

...zur Frage

Mein Vater ist enttäuscht von mir und eine Hauswand ist zu reparieren?

***Ich denke immer mein Vater ist enttäuscht von mir. Mir ist heute wiedermal ein doofes Missgeschick passiert und ich bin wieder total verzweifelt, mein Vater hasst mich deswe gen (denke ich).

Es ist so, ich sollte in eine kleine Auffahrt bei uns einparken, meine Eltern haben mich so unter Druck gesetzt und nun hab ich die Außenfassade unseres Hauses ... nunja.. es war nicht extra und ich stand erstmal unter Schock, mein Vater stand daneben, dann bin ich ausgestiegen und in mein Zimmer gerannt.

Ich meine mir passieren oft so dumme Sachen und ich bin einfach verzweifelt wie ich meinem Vater die perfekte Tochter sein kann. Ich habe immer Angst vor seinen Reaktionen oder was er denken könnte.

Vielleicht hättet ihr ein Tipp für mich was ich nun machen soll bzw. wo ich anrufen sollte um den Schaden reparieren zu lassen?

Es ist nur der Putz ab, so 30cm x 30cm groß, aber ich möchte es so schnell wie möglich reparieren lassen, denn dann ist mein Vater nicht mehr ganz so sauer ?!*** #### Headline ####

...zur Frage

Zisterne? ...mal ehrlich - lohnt sich das?

Hallo zusammen,

ich habe gerade wieder von einem System für eine Zisterne gelesen, in der das Regenwasser gesammelt und dann für das Brauchwasser im Haus verwendet wird.

Man kann damit Wasser sparen - hört sich erstmal ganz nett an, aber man benötigt dafür ja auch eine Zisternenpumpe, die das Wasser ins Haus pumpt - und die braucht Strom.

Kostet der Strom nicht mehr als das, was man mit dem Wasser spart?

Vielen Dank und Grüße Jess

...zur Frage

Wer zahlt Wasserschaden, falls durch Firma verursacht

Hallo,

wir haben grade ein Haus sanieren lassen, natürlich mit neuen Wasserleitungen. Dieses führe auch eine Firma aus ( mit Rechnung) . Nun wohnen wir hier 2 Monate und im EG genau unter dem Badezimmer aus dem OG sind in 2 Räumen große (ca. 50*30cm) Wasserflecken an der Decke zu sehen. Wir vermuten das ein Rohr nicht dicht ist oder falsch angeschlossen wurde.

Kann man die Firma haftbar machen für die entstandenen Schäden, falls es Ihr Fehler war? Und müssen wir was beachten?

Diese Firma hat schon so viel Mist gebaut ( Leitungen an die falsche Stelle gelegt , Klo schief montiert.... ) wurde alles ausgebessert , aber nun.... Echt ärgerlich.

Hoffe sehr mir kann jemand weiter helfen

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?