Ein Kasten Bier die Woche zu viel?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das ein Dauerzustand ist, bist du eindeutig ein Alki. Das könnte mal zum Problem werden (Sucht) also schränks am besten stärker ein! Am Wochenende mal 1-2 Flaschen Bier sind in Ordnung aber jeden Tag durchschnittlich 3 Flaschen Bier ist echt viel.

Alkoholiker ist niemand nur durch häufigen und regelmäßigen Konsum. Die Gefahr besteht, in eine Abhängigkeit zu geraten, aber den Fragesteller per Ferndiagnose zum Alkoholiker zu stempeln, halte ich doch für sehr überzogen.

1

Meiner Meinung nach ist ein Kasten Bier pro Woche ist für einen Mann normalerweise kaum schädlich ,wenn man es schafft 2 mal im Jahr 4-5 Wochen lang nichts zu trinken und wenn der Körper nicht zusätzlich durch Medikamente die regelmäßig eingenommen werden, oder durch eine zu fetthaltige Ernährung belastet wird.. Man darf auch darauf hinweisen, das Bier auch positive Wirkungen hat, z.B. hilft es, auch durch die beruhigende Wirkung des Hopfens sich besser entspannen zu können. Jedoch bleibt es langfristig gesehen nicht bei einem Kasten Bier die Woche, wenn man diesen zu Hause regelmäßig konsumiert, da man wieder auf irgendeiner Feier ist, wo auch Alkohol getrunken wird und man automatisch mit-trinkt. Diesen zusätzlichen Alkohol musst Du dann auf jeden Fall mitberechnen. Erfahrungsgemäß funktioniert das aber meistens nicht. Deshalb ist es sinnvoll auch mal 4 Wochen auszusetzen, allein deshalb schon, damit sich der Körper erholen kann, auch dann wenn es bei einem Kasten Bier die Woche bleibt. Auf jeden Fall sollten bei regelmäßigen Alkoholkonsum gelegentlich die Leberwerte gemessen werden. Eine wirklich große Gefahr, die von einem Kasten Bier die Woche ausgeht, ist die zusätzliche Kalorienaufnahme durch das Getränk, denn 10 halbe Bier entsprechen ungefähr 2000 kcal, man dürfte also 2 Tage in der Woche nichts essen und außerdem macht das Bier auch noch hungrig und wenn man sich dann nicht ausreichend bewegt, kann das wirklich gefährlich werden.

Vielen Dank für dein Statement,sehr interessante Aussage.

Schöne Grüße.. Jan

0

Mir persönlich wäre das zuviel... Ich trinke grundsätzlich unter der Woche keinen Alkohol und schon gar nicht, wenn ich alleine bin... Mein Freund dagegen macht das genau so wie du^^ Allerdings solltest du dir dabei immer die Frage stellen, ob du es auch mal ne Woche ganz ohne schaffst, denn der Weg zum Alkoholiker ist ein verdammt kurzer.

Auch mit einem Kasten Bier in der Woche kannst Du zum Alkoholiker werden. Es ist nicht unbedingt die Menge und die Art des Alkohols, sondern die Regelmäßigkeit des Trinkens. Lass das Bier mal eine Woche ganz weg und schau wie es Dir damit geht, dann hast Du schon mal einen kleinen Anhaltspunkt wie es um Dich steht. Grundsätzlich hilft es natürlich nicht das Bier eine Woche lang wegzulassen, so lange Du danach regelmäßig weiter trinkst.

Ob das zuviel ist, kann man so nicht sagen. Ich kenne welche die in einer Brauerei arbeiten oder dort jahrelang gearbeitet haben. Die bekommen pro Monat eine gewisse Menge an Bier kostenlos. Das nennen die "Haustrunk". Die bekommen auch den "Haustrunk" wenn die in Rente sind und lange Zeit in der Brauerei gearbeitet haben.

Da ist keiner von denen ein Alkoholiker , auch wenn der eine oder andere 1 Kasten Bier in der Woche alleine trinkt.

Freilich gibt es auch welche, denen 1 Kasten pro Woche nicht reicht. Dann würde ich schon sagen, dass die nicht weit entfernt davon entfernt sind, als Alkoholiker zu gelten.

Glaube vom regelmässigen Schnapstrinken wird man eher zum Alkoholiker, weil der Alkoholgehalt weitaus höher ist als beim Bier und das dann zur Abhängigkeit führen kann.

Was möchtest Du wissen?