Tochter(16) hat ersten Freund(18)

15 Antworten

Ich denke mal, du kannst am besten einschätzen, wie weit deine Tochter ist. Ich würde erst mal ein offenes Gespräch suchen um zu klären, wo sie steht. Da der Freund schon etwas älter ist, kann ich mir schon vorstellen, dass das Thema Sexualität auf kurz oder lang bei den beiden eine Rolle spielt.

Ich denk mir, dass eine Mutter ihr Tochter beschützen will, weshalb du nicht übertreibst, was deine Tochter auch verstehen sollte.

Wenn sie dir nach nur 2 Tagen Beziehung sagt, dass sie einen Freund hat, wird sie sicher auch nichts dagegen haben, wenn du mal mit ihm reden willst, um ihn kennen zu lernen, was ich dir empfehlen würde.

Soll ich das erstmal beobachten und dann auch irgendwann mal einen Termin für ein Gespräch beim Frauenarzt holen,

I.d.R. will man in dem Alter von den Eltern eher in Ruhe gelassen werden. ;-)

Das mit dem Arzt kannst Du ihr ja mal anbieten (mit Hinweis auf die Pille), aber da wird sie ggf. schon alleine hinfinden ... ;-)

übertreibe ich jetzt wenn ich mir in sexueller hinsicht Sorgen mache oder ist das alles ganz normal?

Klar ist das "normal". Sowohl deine Sorgen, als auch der Umstand, dass sie einen Freund hat. Aber "Sorgen" ist das eine (hat man ja als Mutter wg. allem), "Panik" das andere. ;-)

Bin echt überfordert momentan , freue mich aber für Sie

Lass sie ihr Leben leben, und sag ihr, dass Du dich für sie freust. That's it! ;-)

Du hast deine Tochter sicher aufgeklärt. Außerdem hat sie in der Schule bestimmt allerlei über Verhütungsmittel gehört. Du sollst nicht beobachten und auf der Lauer liegen, wann du eingreifen (zum Frauenarzt begleiten und weiterhin die Fäden in der Hand haben) sollst, sondern deiner Aufklärung und Erziehung zu Selbstständigkeit vertrauen. Sie wird das schon richtig machen. Sie ist kein Kind mehr. Vielleicht nimmt sie schon lange die Pille. Vielleicht hat sie auch noch gar keinen Sex. Auch Mütter müssen mal im Dunkeln tappen (und das aushalten).

Hallo kscore, also - nun erstmal KEINE Panik! Das ist eins der NORMALSTEN Vorgänge der Menschheit (auch anderer Lebewesen), also praktisch wie Essen, etc. Man könnte ja schon fast sagen, sie ist eine "Spätzünderin" ;-) Mit 16 Jahren 'muß' sie ja einen Freund haben, den Freundschaft zw. Mädel und Jungen ist meist die Vorstufe von Liebe und das Training für eine Gemeinsamkeit auf Dauer. Da lernen sie sich 'zusammen zuraufen'. Sich gegenseitg zu achten und die 'klinen Marotten des anderen zu respektieren. Nicht immer ist Sex DAS Hauptziel, also nicht in Unruhe verfallen! Davon ausgehend, dass Du deine Tochter rechtzeitig über dieses Thema aufgeklärt hast, sie mit 16 Jahren doch recht vernünftig sein sollte (bei normaler Erziehung), kann man heraus leiten, dass sie schon sich verantwortungsvoll verhält. Auch jetzt kannst Du ihr 'tatkräftig' beistehen, indem Du ihr mit Rat und Tat hilfst. Spürt sie das, so wird sie dir vollends (in der Sache) vertrauen und dich, in 'gewissen' Dingen, um Rat bitten. Also, jetzt bloß nicht die tochter drängeln zum ersten kennenlernen des Freunds, sondern sie erstmal sich richtig kennen lernen lassen, wer weiss, ob nicht bald sich heraus stellt, dass sie gar nicht zusammen passen. Wie dem auch sei .... ich wünsch Euch viel Glück