Frage von Woooza709, 62

Wohnung riecht nach Katze?

Moin Leute, ich habe folgendes Problem: Meine Wohnung und Klamotten riechen komisch. Wenn man in meine Wohnung kommt riecht es sehr bissig, komisch (schwer zu beschreiben) und auch meine Klamotten riechen danach. Mein erster Verdacht war natürlich das Katzenstreu. Jetzt habe ich schon quasi jedes Katzenstreu ausprobiert (klumpend, nicht klumpend, Silicat, etc), aber meine Wohnung riecht trotzdem noch. Ich habe auch schon jeden Raum überprüft, aber sie hat auch nirgendwo markiert. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich möchte nicht das meine Wohnung jetzt die nächsten 10 Jahre nach Katze riecht, aber meine Katze wegzugeben kommt natürlich auch nicht in Frage!
Vll noch wichtig: Ich wohne in einer drei Zimmer Wohnung und meine Katze ist eine reine Wohnungskatze. Katzenklo wird jeden Tag gereinigt, gelüftet wird auch jeden Tag. Aktuelles Katzenstreu ist das Premiere mit Babypuderduft (wurde mir von diversen Katzenhaltern empfohlen).

Hoffe einer von euch hat nen Tipp. Schonmal Danke im voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Negreira, Community-Experte für Katze, 26

Ich würde Dir als Erstes das Öko Best Plus Katzenstreu empfehlen. Der ganze Duftkram bei den verschiedenen Streus ist völliger Unsinn und dient nur den Herstellern.

Dann versuche es mal mit anderem Futter. Whiskas hat einen starken Eigengeruch. Seitdem ich in einer kleinen Wohnung mit meinen beiden alten Katze wohne, riecht es überhaupt nicht mehr. Selbst dann nicht, wenn ich die Fenster nach ausgiebigem Lüften geschlossen halte (ich friere immer, trotz Heizung). Ich gebe meinen Katzen morgens das Billigfutter von Rossmann, die kleinen Schälchen, im Angebot zu 20 Ct. Das mögen sie besonders gern, abends dann hochwertiges Naßfutter mit mindestens 60 % Fleischanteil. Zwischendurch gibt es natürlich Leckerlis, sonst würden sie ja verhungern (meinen sie).

Mach auch lieber weniger in den Napf, denn stehendes KF stinkt. Viel Erfolg.

Kommentar von Woooza709 ,

Darf ich mal fragen was du als hochwertiges Futter fütterst? Ich war ja schon froh als ich endlich ein Nassfutter gefunden habe das sie frisst 😕 Und von Whiskas hab ich immer die Tüten und das wird auch recht schnell weggeputzt, also lange steht es nicht. Aber ich werde dann mal ein anderes Nassfutter ausprobieren oder erstmal zum test nur Trockenfutter geben und gucken, ob die whg besser riecht, wenn ich nach Hause komme 🙂

Kommentar von Negreira ,

Bitte nicht TroFu als Alleinfutter geben. Das ist anerkanntermaßen nierenschädigend.

Da meine Rosi als spanische Straßenkatze natürlich besonders vornehm ist und mich durch gerümpfte Nase wissen läßt, daß sie so "ordinäres" Futter wie Whiskas und Sheba nicht zu fressen gedenkt, ich auch immer TroFu und nur gelegentlich Naßfutter gegeben habe, habe ich das nach meinem Umzug radikal umgestellt.

Ich habe bei Zooroyal verschiedene Sorten ausprobiert, weil ich vor Ort keinen Futterladen habe und krankheitsbedingt auf die Lieferung angewiesen bin. So habe ich Grau, Animonda Carny, Macs, Christopherus, und noch einige andere Firmen ausprobiert. Mit Fisch mögen beide nichts, Grau geht gar nicht, Animonda Carny nur mit Mix-Fleisch, aber Macs alle Sorten (eben ohne Fisch), Christopherus hat da sowieso nicht so viele Sorten, ist aber super,

Dann gibt es noch einen Hersteller, der Fleisch und Fisch kombiniert, ziemlich teuer (Real Wilderness oder so irgendetwas), da wurde mir schon beim Dosenöffnen schlecht und gefressen hat es noch nicht einmal mein Paul, der wirklich verfressen ist. Ab und an gebe ich eine Dose Thunfisch ohne Öl, die wird bis auf den letzten Krümel vertilgt.

Du wirst feststellen, daß die hochwertigen Futter alle nicht solch einen starken Eigengeruch haben wie die günstigeren. Wenn Du,  es umrechnest, was Du evtl. wegwirfst und welchen Mist Du mit diesen Futtersorten verfütterst, die nur 7 % Fleischanteil enthalten, kommst Du im Grunde billiger weg.

Antwort
von Katzenkumpel, 13

Katzen sind Gewohnheitstiere, und reagieren empfindlich auf Veränderungen, wozu z.B. der (häufige) Wechsel des Katzenstreus, Duftstreu, oder ein Wechsel zwischen Klumpstreu und nichtklumpendem Streu etc., gehören.
Zu viele "Experimente" mit der Katzentoilette könnten daher auch kontraproduktiv sein, und durchaus mal mit einem "Malheur" enden.

Katzenurin fluoresziert, daher sind entsprechende Stellen mit Hilfe einer UV-Lampe, z.B. einem Geldscheinprüfer, übrigens leichter zu entdecken, als sich nur auf den Geruchssinn oder auf sichtbare Flecken zu verlassen.

Samtpfoten haben die Angewohnheit, sich bevorzugt an Orten zu erleichtern, die bereits nach Katzenurin riechen (selbst dann, wenn der Geruch dort für uns Menschen längst nicht mehr wahrnehmbar ist).

Saugfähige Untergründe, wie z.B. Betten, Polster, Kissen, Decken, Kleidungsstücke, Teppiche etc., auf denen Urinflecken u.U. nur schwer zu entdecken sind, laden Katzen dabei besonders zum "Wildpinkeln" ein.

Falls Du Urinflecken findest, sollten die betroffenen Stellen zunächst gründlich vorgereinigt, und anschließend mit einem Spezialreiniger, wie z.B. Biodor oder Urine Off (sog. Enzymreiniger), nachbehandelt werden, der bei der vorherigen Reinigung verbliebene Harnsäurekristalle zersetzen kann.

Wenn ich Deine Angaben richtig verstehe, verfügt Deine Katze nur über eine Katzentoilette? Auch dies könnte eventuell der Grund für den einen oder anderen "Ausrutscher" sein.
Da Katzen ihr "Geschäft" gerne sauber trennen, gilt allgemein als Faustregel, dass man immer ein Katzenklo mehr anbieten sollte, als Katzen vorhanden sind. Für eine Katze solltest Du also mindestens zwei Katzentoiletten bereitstellen.

Da Unsauberkeit bei Katzen immer auch aus Langeweile resultieren kann, würde sich Dein Stubentiger als Einzelkatze in Wohnungshaltung - falls die Situation dies zulässt - übrigens bestimmt sehr über einen Kumpel freuen.
Klasse wäre natürlich, wenn Du einen passenden Gefährten ggf. aus dem Tierheim adoptieren könntest.

Alles Gute Dir und Deiner Fellnase!

Antwort
von MaggieundSue, 28

Im Prinzip riecht eine gesunde Katze nicht streng. Wenn die Wohnung stark nach Katze riecht, liegt entweder am unsauberen Katzenklo....dies versuchst du ja so sauber wie möglich zu halten. ( Wobei ich da kein Duftstreu empfehle. Dies kann, wenn es der Katze nicht passt, zu Unsauberkeit führen. Feinens, klumpendens Streu, mögen die meisten Katzen am liebsten) 

Dann kommt die Gesundheit der Katze. Eventuell mal beim TA Checken lassen. Danach das Katzenfutter! Schlechtes Futter und die Katze reicht rasch mal übel. Gutes Futter und Katze riecht nicht mehr. Was gibst du für Katzenfutter? 

Kommentar von Woooza709 ,

Ich hatte vorher auch Katzenstreu ohne Duft. Wie gesagt, ich hab quasi schon alles ausprobiert. Meine Katze selbst riecht auch nicht streng, sie riecht einfach nach Katze 😄 Sie bekommt Purina One als Trockenfutter (ist das einzige was sie mag) und Whiskas als Nassfutter (ist auch das einzige was sie mag). Wie man sieht, meine Katze ist sehr wählerisch was das Futter angeht ^^

Kommentar von MaggieundSue ,

Na ja, aber hier haben wir ja schon das Problem ;) Whiskas ist ein übles Futter! Ich hab mal eine Katze übernommen, die Kitekat bekam..ist etwa das selbe wie Whiskas! Man hat die gerochen! Und was hinten raus kam, roch genauso übel! 

Ich stellte dann schleunigst das Katzenfutter um....dauerte zwar ein bisschen, aber danach war das Problem behoben! Erkundige dich gut über Katzenfutter und versuche umzustellen.....

Antwort
von anitari, 26

Ist die Katze kastriert?

Kommentar von Woooza709 ,

Ja ist sie.

Antwort
von LenaYvette, 14

*Edit*
Also, vielleicht solltest du das Streu öfter ändern. Dann macht sie vllt nicht mehr irgendwo hin

Antwort
von LenaYvette, 13

Katzen sind sehr hygienisch. Sie könnte wo hin gemacht haben, wo du es nicht findest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten