Frage von LilkaLy 16.10.2011

Wieso verkriecht sich mein Hund in dunkle Plätze ??

  • Hilfreichste Antwort von xSunniix 16.10.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hast du sie in letzter Zeit vernachlässigt? Hunde merken sich sowas äußerst gut... Vielleicht hat sie auch Angst vor etwas. Aber warscheinlich fühlt sie sich von dir vernachlässigt, und möchte viel Liebe haben. Sie macht bestimmt gerade eine schwere Phase der Veränderung durch... Ist etwas anders bei dir? Ein Baby? Ein anderer Hund? Ein anderes Haustier? Etwas dem du mehr Zeit widmest als ihr? Soetwas führt bei Hunden zu verwirrung weil sie es nicht vertehen. Gönne ihm deine Liebe extra stark und verbringe viel Zeit mit ihm. Dan wird es wieder ;-)

  • Antwort von Birgitwunder 16.10.2011
    12 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Weiter unter hast Du geschrieben, daß die Hündin auch sehr aggressiv sei...

    Das ist nicht normal. Bitte unterziehe sie einer Kontrolle, ob sie irgendwo Schmerzen hat. Den ganzen Körper sanft abtasten. Frißt und trinkt sie, wie sonst immer ?

    Natürlich reagieren Hund auch auf Veränderungen in ihrer Umgebung, das kann bis weit in die Nachbarschaft hineinreichen.

    Zur Vorsicht würde ich sie jedoch Dem Tierarzt vorstellen.

  • Antwort von Ispahan 16.10.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Unser Hund sucht sich meist - nein - immer helle, wenn möglich sonnendurchflutete Plätze aus.Auch wenn er seine Ruhe haben möchte, sucht er das Licht. Ich würde mal einen TA fragen, was es damit auf sich haben könnte.

  • Antwort von inicio 17.10.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    erforsche ob sich in eurem umfeld etwas geaendert hat. dann unter suche deinen hund -reagiert er auf beruerung des koerpers empfindlich.

    gehe zum tierarzt und lasse ausschliessen, dass etwas oragansches vorliegt.

  • Antwort von MrLikeaG6 16.10.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ja,ist völlig Normal.

    Ich hab selbst einen Hund er ist 5 Jahre alt.Er geht auch gerne in dunkle Plätze.

    Der Grund:Er will einfach seine ruhe.

  • Antwort von XxAcComPLiCexX 16.10.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    macht mein hund auch..

  • Antwort von karinnox 16.10.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    und ""trächtig""" kann sie sicher nicht sein?

    meine hunde suchen die sonne, die würden sich nicht verkriechen....das ist nicht normal-- ein hund will immer bei seiner bezugs person sein , und nicht im keller.....

    ich würde auf alle fälle nen tierarzt aufsuchen-------SO eine wesensveränderung muss einen grund haben--falls sich ihr lebensumfeld nicht verändert hat, wird es viell. gesundheitliche gründe haben.

  • Antwort von MrYou 16.10.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    EMO!!!!

  • Antwort von Schmankerl 16.10.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    du bist neu hier bei gf.net. muss dein hund vielleicht mitlesen ?

  • Antwort von Avalanche1990 16.10.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ist sonst noch was anders?

  • Antwort von Rubio 17.10.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo LilkaLy, bei unserem Cocker war das auch so, dass er sich in die dunkelsten Ecken verkrochen hat und ziemlich aggressiv wurde. Es stellte sich heraus, dass er einen Tumor im Kopf hatte, an dem er leider auch verstorben ist. Du mußt unbedingt mit Deinem Hund zum Tierarzt, er wird auch Schmerzen haben! Ich hoffe und wünsche Dir und Deinem Hund,dass alles gut geht!

  • Antwort von Dobama 17.10.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich finde die von Dir beschriebene Wesensveränderung sehr bedenklich. Du solltest Deinen Hund unverzüglich einem guten Tierarzt vorstellen und ihn gründlich durchchecken lassen. Ich vermute, daß hier eine, evtl. sogar schwere, Erkrankung vorliegt. Bitte unbedingt untersuchen lassen!

  • Antwort von Dackelmann888 17.10.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Es kann sein Das Er seine Ruhe will,oder er fühlt sich nich genug beachtet.

  • Antwort von Lotterine 16.10.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Vielleicht hat dein Hund schmerzen.Zahnschmerzen oder irgendwelche .andere. Tiere können sich ja nicht wirklich mitteilen.das würde ich mal abchecken.

  • Antwort von dobermannfreund 17.10.2011

    Hallo,

    aus zwei Beispielen unserer Hunde kann ich eine ungefähre Antwort darauf geben.

    Hasso wurde leicht gezwickt von einem Schäfr-Mix. Einem Streuner. Man sah nichts, aber Hasso suchte nachts nicht sein "Hasso-Bettchen" auf, sondern legte sich unter den Tisch.

    Jahrelang schläft er in seinem Bettchen in usnerem Schlafzimmer und nun unter dem Tisch?

    Ich setzte mich zu ihm unter den Tisch. Tastete ihn ganz vorsichtig vom Kopf an bis runter ab. Im Schulterbereich zuckte er zusammen und quiekte.

    Er musste starke Schmerzen haben, darum suchte er die Sicherheit der"Höhle". Jedenfalls wurde es eine massive Vereiterung. Es musste geschnittten werden.

    Aber als alles wieder okay war, war Hasso verändert. Er war nicht mehr hundefreundlich.

    Ein anderes Beispiel: Maya wurde von 3 Boxern überfallen und fast abgenagt wie ein Hühnchen. Die Muskulatur verbissen und tiefe Bisswunden. Sie ist mehrfach genäht wordne und musste über wochen schwere Medikamente nehmen.

    Auch hier. Sie schlief nicht mehr in ihrem Bettchen, sondern unter der Bank. Sie sucht immer noch die Sicherheit der "Höhle".

    Es ist ein Zeichen dafür, dass sie sich nicht wohl fühlt. Ich glaube, weniger psychisch als physisch.

    Tu bitte Deine Pflicht und lass sie gründlich untersuchen. Sie hat evtl. Schmerzen oder das Herz funktioniert nicht mehr richtig. Was die Ängstlichkeit beantworten könnte.

    Oder kann es sein, dass sie in Euerem Haus etwas sehr Schlimmes erlebt hat?

    Lass sie nicht leiden. Sie signalisiert, dass es ihr nicht gut geht.

    Gute Besserung und alles Gute!

    LG, dobermannfreund

  • Antwort von Lacus 17.10.2011

    Auf Deine Frage kannst Du eigentlich keine hiilfreiche Antwort bekommen, da wir nicht wissen, wie Dein Hund gehalten wird, welche negativen Erfahrungen er bereits machen musste, ob nur Du für den Hund zuständig bist oder auch andere Personen und wie der Hund insgesamt ausgebildet wurde. Die Ursachen für sein Verhalten können sehr vielschichtig sein..

    Ich gehe allerdings davon aus, dass Dein Hund nicht so gehalten wurde und wird, wie es für eine artberechte und verantwortungsvolle Haltung notwendig wäre. Hunde die gut gehalten werden und gesund sind, verkriechen sich nicht, sind nicht ängstlich und auch nicht komisch.

    Bitte stelle Deinen Hund einem TA und auch einem guten Hundetrainer vor. Die werden sich den Hund und sein Umfeld ansehen und Dir eine korrekte Auskunft erteilen.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!