Frage von Eddcapet, 385

Wie wehrt man sich gegen Aluhut Beleidigungen bei Politischen Diskussionen?

Es ist mir schon häufig vorgekommen das ich in politischen Diskussionen auf Facebook gegen die USA oder Russland massenweise gute Argumente gepostet habe und es keine Gegenargumente gab, stattdessen massenweise Beleidigungen was für ein Aluhutträger ich denn sei... egal wie seriös die Quellen sind die ich auch poste. Selbst wenn ich Mainstream Quellen heranziehe um meine Argumente zu untermauern, kommen diese Aluhut Beleidigungen?

Kennt das jemand? Wie entgegnet man dem am besten? Wie antwortet man auf solche stumpfsinnigen Beleidigungen? Ich blockiere diese Menschen einfach immer, da sie ohnehin nichts sinnvolles beizutragen haben.

Antwort
von nikfreit, 144

Wie entgegnet man dem am besten?

Du merkst sehr schnell, ob sich jemand inhaltlich mit Dir auseinandersetzen will oder ob es nur um die Diskreditierung Deiner Meinung geht. Mit anderen Worten, wenn Dir jemand mit Argumenten begegnet, kannst Du Dich auf eine Diskussion einlassen, idealerweise ergibt sich daraus etwas Interessantes. Wenn jemand gar nicht auf Deine Argumentation eingeht, sondern versucht Dich mit irgendeinem Unsinn vor sich "herzutreiben", lass es, das verunmöglicht jede vernünftige Diskussion, das soll es ja auch. 

Wer Dich von vornherein mit Begriffen wie "Verschwörungstheoretiker", "Aluhutträger" ect. zum schweigen bringen will, dem begegnest Du am besten gar nicht. An einer sachlichen Diskussion sind diese Leute nämlich gar nicht interessiert. Festgefahrenen Glaubenssätze wie beispielsweise - was in der Glotze nicht zu sehen ist, hat auch nie stattgefunden - wirst Du selbst mit der besten Argumentation nicht aufbrechen. 

Der Begriff "Verschwörungstheotetiker" ist übrigens ein Kampfbegriff den die CIA nach der Ermordung Kennedys eigens kreierte um Skeptiker der offiziellen Version lächerlich und unglaubwürdig zu machen.

http://www.taz.de/!5054431/

http://thewebfairy.com/masonic/cia\_document.htm#1

Kommentar von nikfreit ,

Den taz Link bitte komplett kopieren und selbst einfügen, der funktioniert so nicht.

Kommentar von Dummie42 ,

Also, ok. Im großen und ganzen ist die taz kein schlechtes Blatt... aber Mathias Bröckers? Ausgerechnet? Mit dem kann man wahrscheinlich gut ein Tütchen rauchen und rumspinnitisieren, aber der Mann ist doch kein sauber recherchierenden Autor.

Kommentar von nikfreit ,

Was hast Du an Bröckers ganz konkret auszusetzen?

Kommentar von Dummie42 ,

Steht in meinem Kommentar. Als Zeugen der Verteidigung von Verschwörungstheorien ausgerechnet einen Autor zu benennen, der seine Hanftütchen mit eben dieser Leichtgläubigkeit der Masse verdient, finde ich nicht gerade vertrauensbildend.

Kommentar von nikfreit ,

Steht in meinem Kommentar

Nö, inhaltlich sehe ich da nix mit Substanz. Du stellst Bröckers in ein bestimmtes Licht ohne Dich mit dem verlinkten Artikel inhaltlich beschäftigt zu haben und führst gerade bildlich vor, was ich weiter oben beschrieben habe. Daß Bröckers "Hanftütchen" raucht und Bücher zu kontroversen Themen schreibt, mag ja für Dich reichen um ihn als "Verschwörungstheoretiker" zu diffamieren, mir ist diese Art der Argumentation ein bisschen zu dünn.

Kommentar von waldfrosch64 ,

na @Dummie42 

Also doch kein sachliches  Argument gegen Bröckers ?

(Der Aluhut geht hier diesmal wohl nicht ob der Fragestellung ...da muss eben schnell eine  Tüte herhalten !

Selbst wenn der auch mal eine Tüte raucht ,was du noch erst blegn solltest  ,wäre das noch lange kein Grund jemanden als Unglaubwürdig zu erachten und zu diffamieren .

Antwort
von Nijori, 170

Ich denke man kommt nicht um die Deppen rum die denken wenn sie Nachrichten schauen wären sie politisch informiert, da hilft kein Argument, keine Entgegnung oder sonstwas, ignorieren ist das einzige was man mit Leuten denen der Fernsehr das Hirn aus den Augen gesaugt hat tun kann. :(

Kommentar von Bitterkraut ,

Manche denken auch, wenn sie Kopp-Verlag lesen,sind sie politisch informiert und am liebsten hab ich die Postillion-Leser und "Glauber" :-))

Kommentar von Nijori ,

Keine Ahnung von beidem, für mich ist alles was ich nicht selbst erlebt hab nicht mehr als ne gute Geschichte ohne sicheren Wahrheitsgehalt.

Kommentar von Luftkutscher ,

Dann liest Du wahrscheinlich auch keine Fachbücher und ein Universitätsstudium ist dann auch nichts für Dich, denn dazu müsstest Du Dich auf Erkenntnisse von anderen verlassen.

 

Kommentar von Nijori ,

Man kann auch alles überwörtlich nehmen...

Das ist was ganz anderes, ich rede von nachrichtentechnischen Dingen, nur weil ich noch nie selbst eine Atomspaltung gesehen habe ist es trotzdem unumstößlich ne Wahrheit das es geht.

Aber in Nachrichten werden viel zu oft Fakten im Bestfall je nach persönlicher Einstellung interpretiert und im schlimmsten Fall aktiv manipuliert.
Da gibts kein Verschwörungstheoretiker dran, es ist Fakt das jede Art von meinungsbildenden Medien selbst im Bestfall minimal manipulierend ist, Tonfall, Wortwahl, Gestik, Mimik, musikalische Untermalung, Farbabstimmungen, wird alles jenachdem was für eine Reaktion man bei der Zielgruppe erreichen will gezielt ausgewählt.
Da ist jede Art von Medien mit dabei, ob nur aus persönlichem Interesse am Thema in der Redaktion oder aus weniger netten Gründen.

Und jenachdem wo man sich informiert wird es nurnoch übler.
Also bevor ich mir die Mühe mache, die Informationsquellen zu suchen, die ich noch am ehesten für bare Münze nehmen kann, nehm ich doch lieber keine 100%ig ernst.
Das heißt nicht das ich jede Nachrichten von Grund auf leugne, Grundfakten großer Ereignisse kann man in den seltensten Fällen erfinden oder verschwinden lassen, aber Motivationen und ähnliches werden doch immer sehr einseitig dargestellt, egal von welcher Seite und bevor ich mir von irgendwem nen Bären aufbinden lasse leb ich doch lieber in Zweifel wieso, was genau passiert ist.

Das ist meiner Meinung nach die gesündeste Einstellung die man zu Medien haben kann.

Kommentar von Luftkutscher ,

Dann mach es doch so wie ich: Informiere Dich möglichst vielseitig. Lese verschiedene seriöse Zeitschriften, schaue Nachrichten, reise viel und informiere Dich so umfassend wie möglich und lasse immer Deinen gesunden Menschenverstand walten. Dann fällt es erheblich einfacher, tendenziöse oder gar manipulative Nachrichten als solche zu erkennen und die Spreu vom Weizen aus der Flut von Informationen heraus zu filtern. 

Kommentar von Nijori ,

Tue ich ja schon teils, aber ich trau meinungsbildenden Menschen nunmal nicht ganz, schon aus Prinzip, wir alle haben unsere eigene Meinung und versuchen unbewusst wenn nicht bewusst andere davon zu überzeugen, außerdem solange ich die generelle Richtung des Weltgeschehens kenne brauche ich nicht noch 100%ige Gewissheit das das alles so perfekt stimmt.

So interessant sind Menschen einfach nicht für mich, das ich zu viel Zeit damit verbringen würde ihre letzten Dummheiten studieren zu wollen.

Jedem der Spaß dran hat viel Spaß, aber ich hab nunmal keinen dran, solange ich in etwa weiß was los ist bin ich zufrieden.

Kommentar von waldfrosch64 ,

und wer definiert hier jeweils die "Seriosität" ?

Antwort
von Miramar1234, 74

Mach Dir nichts draus,die politische Lage der Welt,Europas,Deutschlands sage ich recht treffsicher auf längere,mittelfristige und kurzfristige Sicht voraus.Recht haben heißt niemals Recht bekommen.Da kommt es nicht auf Belege an,sondern um Faktoren menschlicher Schwächen.Ich bin auch Aluhutträger.))) Liebe Grüße

Antwort
von birne25, 136

Ich hab mal gehört, dass es immer mehr Fake-Accounts gibt, die sowas aus ner bestimmten Motivation raus machen. Sich in den Sozialen Netzwerken ausbreiten, einen Mainstream vortäuschen, und dann fangen die Leute an diesem "Mainstream" nachzulaufen und die Sache verselbständigt sich.

Also z.B. Nazis, die jeden linken Kommentar schlecht machen mit 4 Accounts pro Person. Oder Waffenlobby, die Pro-Kriegs-Stimmung verbreiten will. Oder...

Ob das jetzt stimmt oder nicht - lass dich nicht entmutigen! Es ist super, dass es so Leute wie dich gibt! Mach weiter mit deinen Argumenten. Vielleicht kannst du ja trotzdem den einen oder anderen zum Nachdenken bringen. Und wenn es nur so ist, dass sie merken dass sie nicht die einzigen sind mit einer Meinung, und dass sie an dein Niveau nicht rankommen.

Du kannst versuchen es so konstruktiv wie möglich zu formulieren (wenn sie sich angegriffen fühlen, haben sie eher das Bedürfnis sich durch Beleidigungen zu verteidigen). Du kannst versuchen es so einfach wie möglich zu erklären. Mehr kannst du nicht machen. Aber mach es, mach weiter!

Kommentar von Nijori ,

Solche Forenmanipulation ist nicht sonderlich selten und auch schon öfters im staatlichen Stil aufgeflogen, Trollfabriken nennt man das ganze, da sitzen je nach Größe ein paar 100 Mitarbeiter mit etwas um die 10 Acc rum und manipulieren in die Richtung für die bezahlt wurde.

Kommentar von birne25 ,

Ohje, das ist ja heftiger als ich dachte... Dass sogar dafür bezahlt wird... Schöne neue Welt!

Eddcapet, vielleicht solltest du dir auch einfach zwei, drei Accounts zulegen, um deine eigenen Kommentare zu verteidigen und die Aluhut-Deppen zurück zu beleidigen ;)

Kommentar von Bitterkraut ,

Im staatlichen Stil? Trollen für Geld? Cool.

Wo gibts denn solche Jobs, und was verdient man da. Klingt nach einem Traumjob für mich. Wenn man da nix weiter tun muß,als Aluhüte zu empfehlen...

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich möchte aber nicht nach Russland auswandern, ich hoffe auf einen Troll-Job in DE

Antwort
von MakePeaceNotWar, 171

Fakt ist, diese Menschen werden sich niemals über die Gegenseite informieren und auch nur einen Funken darüber nachdenken, außer es läuft im Fernsehen oder steht in der Zeitung.

Das Einzige, was du also machen kannst, ist es nichts zu machen. Minderbemittelte Menschen muss es nunmal auch geben auf der Welt - das gehört nunmal dazu. Also einfach weiter beleidigen lassen und dir deinen Teil denken.

Kommentar von Eddcapet ,

Werd die Leute dann einfach weiter blockieren, ist wohl das beste. Solche dummen Menschen die keine Argumente haben und nur beleidigen hat es leider schon immer gegeben und wird es auch immer...

Kommentar von Dummie42 ,


Fakt ist, Verschwörungstheoretiker werden sich niemals über die Gegenseite informieren und auch nur einen Funken darüber nachdenken


Kommentar von DieterSchade ,

Egal ob Verschwörungstheoretiker oder Verschwörungsleugner, beide ignorieren gerne die Argumente der Gegenseite.

Kommentar von Dummie42 ,

Gilt nicht für mich. Ich forsche sofort nach, wenn mir

eine solche Behauptung wie hier aufgestellt, begegnet.

Kommentar von MakePeaceNotWar ,

Ich forsche sofort nach

Und genau dort liegt das Problem, das du niemals verstehen kannst.

Antwort
von Luftkutscher, 104

Ganz einfach: Indem man nicht den Verdacht aufkommen lässt, dass man Anhänger von irgendwelchen kruden Verschwörungstheorien sein könnte. Wer sachlich und überzeugend diskutiert und profunde Kenntnisse vorweisen kann, der wird garantiert nicht als Verschwörungstheoretiker oder Aluhut-Träger abqualifiziert. 

Antwort
von Pestilenz2, 121

Am besten eine andere diskutiergruppe finden die ein höheres niveau hat.

Aber solche leute gibts immer und überall.

Drüber wegsehn ist das beste und nervensparenste.

Ps: was ist ein aluhut träger ?

Kann mir nix darunter vorstellen.😄

Pps: im internet und auch sondt kann mich nicht beleidigen.

"Stock & Stein brechen mein bein, aber worte tun mir nicht weh"

Kommentar von Eddcapet ,

Ich diskutiere meist auf Nachrichtenseiten wie ZDF Heute, RT, CNN. Mit Aluhutträger assozieren die meisten Menschen verrückte Spinner.

Kommentar von Pestilenz2 ,

Aso, na muss ich mir merken, danke 😄

Ja klar, das sind anlaufstellen wo sehr viele menschen posten. Je mehr leute mitreden desto höher die wahrscheinlichkeit das solche leute dabei sind.

Keep cool und ignorieren. Was anderes ist eh nur zeitverschwendung.

Kommentar von Dummie42 ,


Ps: was ist ein aluhut träger ?

Grob gesagt, ein Verschwörungstheoretiker. Meist  zeichnen sich diese durch Kenntnisse aus, die sie beispielsweise auf rt-deutsch, KenFM und ähnlichen Seiten zusammensuchen, weil man der "Lügenpresse" ja nicht trauen kann.

Kommentar von Pestilenz2 ,

danke.

Kommentar von Eddcapet ,

@Dummie42, Genau solche Menschen wie du, die pauschal alle als Spinner bezeichnen und diffamieren ohne jegliche Argumente zu bringen meine ich... geh dich bitte vergraben. Was hast du gegen KenFM, Tilo Jung oder rt deutsch auszusetzen? Ich kann dir dutzende Beispiele über Propaganda in den öffentlich rechtlichen bringen wenn ich will, aber selbst das wird dich Ignorant nicht überzeugen.

Kommentar von Dummie42 ,

An Tilo Jung habe ich bisher nichts auszusetzen. Er ist ein Provokateur, der den Finger in die Wunde legt. Solche Menschen braucht eine Demokratie. Aber den kannst du vom Niveau her nicht mit einem Verschwörungstheoretiker wie Ken Jebsen gleichsetzen.

rt-deutsch ist ein russischer Desinformationssender, auf den nur ganz einfache Geister hereinfallen können.

Kommentar von Bitterkraut ,

Aluhüte und Aluhutträger gibts schon viiiieeel länger als das Internet: https://de.wikipedia.org/wiki/Aluhut die kommen einfach nicht aus der Mode.

Kommentar von Bitterkraut ,

Alu-Anzüge sind aber neu,hab ich grad entdeckt: http://www.edc-protection.com/bekleidung.html

Kommentar von Pestilenz2 ,

Omg bitter, du googelst extra nach aluanzügen ? 

*mir-meinen-teil-dazu-denk*

Antwort
von Bitterkraut, 90

Am besten,man setz sich einen auf, dann ist man auch gegen solche Anfeindungen immun.

Antwort
von voayager, 67

Warum zum Teufel gibt es keine Alu-Kragen und erst recht keine Alu-Mäntel? Ich versteh dieses nicht!

Kommentar von Bitterkraut ,
Antwort
von suziesext06, 52

hi Eddcapet - ach kiek ma, det is ne ganz lange alte Liebe zwischen die Menschen, und die rostet nicht. Und die geht so: alle guten Menschen, die partout nichts böses wissen wollen, die machen denn ihre Mitmenschen, die schlimme Sachen sagen, so ne netten Komplis wie eben: steht dir gut der Aluhut.

Und der schwarzsichtige Aluhütler bedankt sich erfreut und tituliert denn seine blauäugigen  Gesprächspartner als "Gutmenschen". Die beeden sind in Wahrheit unzertrennlich, wie linker Latschen und rechter Latschen :D

Antwort
von DanielNord02, 44

 Ja das ist mir sogar sehr gut bekannt, Auch hier in diesem Forum treiben sich etliche von diesen Idioten herum.

Da du ja ignorieren ablehnst must du mit den besseren Argumenten und Beweisen ankommen.

Ich persönlich lasse solche Leute einfach ins Leere laufen und antworte gar nicht mehr auf ihre Kommentare. Es ist einfach nur Zeitverschwendung sich mit so einem Müll zu unterhalten.

Es gibt genügend andere die man erreichen kann. Warum auf ein totes Pferd reiten? 

Kommentar von Bitterkraut ,

Da du ja ignorieren ablehnst must du mit den besseren Argumenten und Beweisen ankommen.

Der war gut.

Antwort
von Rocker73, 151

"Ich blockiere diese Menschen einfach immer, da sie ohnehin nichts sinnvolles beizutragen haben."

Anscheinend hast du doch schon eine Lösung gegen dein Problem, also, was willst du wissen?

LG

Kommentar von Eddcapet ,

Das ist keine Lösung. Les meine Frage nochmal.

Antwort
von energiefisch, 125

Am besten gar nicht mit Leuten diskutieren die dich beleidigen. 

Kommentar von Eddcapet ,

Ich möchte aber diskutieren und dabei souverän bleiben.

Kommentar von Rocker73 ,

Eddcapet der Klügere gibt doch bekanntlich nach, oder? Dann solltest du dies auch tun!

Kommentar von Eddcapet ,

Nein so läuft das aber leider nicht. Die Leute ignorieren meine Argumente einfach und lenken mit Beleidigungen ab, und das funktioniert auch sehr gut leider... die bekommen sehr viele Likes.

Kommentar von Nijori ,

Na und?
Willst du tatsächlich mit Leuten diskutieren die denken der Fehnsehr würde ihnen die allumfassende Wahrheit liefern?
Und wen kümmern Likes?
Ich seh hier ein ganz anderes Problem als das von dir angesprochene, du gibst zu viel auf die Meinung dummer Menschen O.o

Bevor man bei Fb ne vernünftige politische Diskussion führen kann erfindet ein Kindergartenkind nen Ftl-Antrieb und beweist außerirdisches Leben.

Such dir einfach eine Zuhörerschaft auf deinem Niveu und selbst da ist man vor solchen Nasen selten sicher, Augen zu und durch ist leider in der heutigen Gesellschaft zu oft die einzige Methode. :/

Antwort
von oxygenium, 73

Wer Putin-Versteher sagt, der sagt auch Aluhut. 

Beide geben sich nicht mit ihrem richtigen Namen bekannt.

Aber ich mag Putin.

Antwort
von waldfrosch64, 33

Nimms nicht zu tragisch ,je näher die Einschläge kommen desto verzweifelter müssen diese Leute  die Realität leugnen .

Es hat eben nicht jeder die Stärke ,der  trostlosen Realität ins Auge  zu sehen, das müssen sie uns Aluhüte aufsetzen, damit sie ein Ausrede haben ,sie wären  zu  sehr geblendet worden .

In Deutschland ist das  ja wahrhaftig nichts neues !

Das hier mag dir zum Trost gereichen :

Kommentar von earnest ,

Du fühlst dich sichtbar wohl in der Opfer-Rolle, nicht wahr? Auch ohne angegriffen worden zu sein ... 

Und dann: das ansatzlose Umschalten in den Kampfmodus. Warum sonst die Einführung des Kampfbegriffs "Gutmensch"?

Kommentar von waldfrosch64 ,

no @ernest ...das Opfer bist doch du !

Dein absoluter Standard Satz lautet doch .immer :

"..deine Unterstellungen ..." :  )

Kommentar von earnest ,

An der Qualität deiner Retourkutschen solltest du noch ein bisserl feilen. 

;-)

Kommentar von fektunaz ,

@froschwald  Danke für das Video.

Kommentar von DanielNord02 ,

nana das heißt Waldfrosch bitte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community