Frage von Philip1111111, 109

Wie viele fische für ein 112 liter becken?

Hallo zusammen, Ich habe ein aquarium mit 112 Litern. Darin habe ich 6 korallenplatys 4 black mollys 8 rote neons 12 guppys ( darunter 10 babys: 2 cm groß) 4 keilfleckbärblinge (zu wenig?) Und 1 orangener antennenwels. Ich habe also 35 fische in meinem 112 liter aquarium. Meine Frage wäre, ob der besatz zu viel ist. Ich hätte noch ein 60 liter becken. Das benutze ich aber momentan als aufzuchtbecken mit ein paar welsen. Ich vermute, dass ich dort 7 platy babys drin habe. Ich hätte noch eine frage: gibt es fische für ein 60 liter becken, die keine platy guppy oder molly babies fressen? Ich würde mich auf antworten freuen! Danke im Vorraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik & Fische, 72

Hallo,

in dein 112 l AQ passen ja nur rein rechnerisch 112 Liter. Ziehst du die Scheibendicke ab, den Platz für die Technik, die Deko und den Bodengrund und denkst du daran, dass du das AQ ja nicht randvoll befüllen kannst, dann bleiben ca. 80 l Wasser übrig.

Nun gibt es zwei Faustformeln, nach denen man sich "richten" kann:

- pro Zentimeter ausgewachsenem Fisch braucht man 1 - 2 Liter Wasser. Du dürftest in deinem AQ also eine Gesamtfischlänge von höchstens 80 cm pflegen.

- Gleichzeitig darf kein Fisch ausgewachsen größer als 10 % der AQ-Kantenlänge werden.

(Diese Faustformeln beziehen immer auf die Haltung von Gruppenfischen!, bei revierbildenden Fischen braucht man noch wesentlich mehr Platz)

Rechne mal deine ganzen Fische zusammen - da kommt du auf eine wesentlich größere Länge als 80 Zentimeter.

Rote Neon haben völlig andere Wasseransprüche an Härte und PH-Wert als z.B. Mollys. Wo die einen weiches und saures Wasser brauchen, brauchen die anderen hartes, alkalisches Wasser, möglichst sogar mit einem Salzzusatz, denn eigentlich sind Mollys eher Brackwasserfische.

Stellt man den Fischen nicht die passenden erforderlichen Wasserwerte zur Verfügung, dann leben sie nicht lange und müssen früh sterben.

Und ja, Keilfleckbärblinge müssen mind. in einer Gruppe von 8 Tieren gehalten werden.

Im Grunde gibt es überhaupt keine Fische, die man in einem 60er AQ halten kann und die verlässlich den Nachwuchs der Lebendgebärenden fressen.

Du solltest deinen Fischbestand wirklich mal überdenken und optimieren.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Philip1111111 ,

Danke für deine ausführliche antwort :) der zoohändler meinte 4 keilfleckbärblinge reichen. naja im Internet stehts auch überall so wie du es gesagt hast. Ich werde dann mal das wasser testen lassen und auf den fischbestand achten :) danke nochmal! lg

Kommentar von dsupper ,

Bitte informiere dich über die notwendigen Haltungsvoraussetzungen von Zierfischen immer dort, wo KEINE Verkaufsabsicht dahinter steht. Verkäufer tragen nicht ohne Grund diese Berufsbezeichnung, wären sie als Berater tätig, dann hießen sie auch so!

Antwort
von Daniasaurus, 57

Hallo,

Sollte dein Becken eine Kantenlänge von 80cm haben ist dein Becken ausreichend für Platys. Mollys und Neons brauchen Aquarien mit einer Kantenlänge von 1m (Mollys werden groß und neons sind sehr aktive Tiere)

Übrigens brauchen Mollys hartes leicht ausgesalzenes Wasser und Neons Weiches leicht saures. Beiden Tieren kannst du es nicht recht machen im ein und dem selben Aquarium.

Keilfleckbärblinge sollte man ebenfalls ab 10 Tieren halten.

Platys, Mollys und Guppys sind keine gute kombination. Alle 3 Tiere sind Lebendgebärend und äusserst gebährfreudig. Solltest du keine Abnehmer für den Nachwuchs haben wirst du in ein paar Monaten alle Becken voll haben.

Welche Fische du in ein 60liter Becken reintun kannst kommt ganz auf deine Wasserwerte an. Für die meisten kleinbleibenden Fischarten wird das Wasser wohl zu hart sein wenn dort Guppys und Mollys leben. Als Bodenbesatz ginge zb Zwergpanzerwelse, die sollte man aber nur halten wenn man Sand als Bodengrund hat und die Wasserwerte natürlich stimmen.

Lg

Kommentar von Philip1111111 ,

Mein 60 liter becken hat eine kantenlänge von 60 cm. Bei mir sind die neons eher nicht so aktiv... Meine wasserwerte für das 112 liter AQ: PH-wert: 8 GH: 10 KH: 6 nitrit: 0,01 nitrat: 25 phosphat: 0,1 wasserwerte für 60 liter AQ: PH-wert: 7,5 GH: 12 KH: 6 nitrit: 0,02 nitrat: 30 phosphat: 0

Kommentar von Daniasaurus ,

Der Ph wert ist viel zu hoch für neons. Der optimale Ph wert liegt bei 6,5. Nitrit ist hochgiftig für Tiere mit einem Großen Wasserwechsel solltest du ihn wieder auf 0 bringen können

Kommentar von Philip1111111 ,

und ich habe 7 ohrgitterharnischwelse im 60 l aq

Kommentar von Daniasaurus ,

Otocinclus sind nicht für den erstbesatz geeignet da sich die Tiere hauptsächlich von Algenaufwuchs ernähren. Zudem sollte man dann auch logischerweise Algenaufwuchs im Becken vorweisen können. Sollte man das nicht wissen sterben die Tiere schnell da die meisten Wildfänge keine Welstabletten oder Gemüse kennen. Gefährlich für die Tiere sowas zu schreiben ohne drauf aufmerksam zu machen, dass Algenaufwuchs Lebenswichtig ist.

Kommentar von Philip1111111 ,

okay danke für deine Antwort. Meine otocinclus fressen immer die Tabletten und Gemüse, die ich ins AQ tu. Ich überleg mir noch, was ich mit den neons mache. Die keilflwckbärblinge benötigen auch weicheres wasser hab ich gelesen. Die anderen fische kann ich mit den wasserwerte zusammenhalten?

Antwort
von Grobbeldopp, 39

Der Besatz ist nicht zu hoch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten