Wie reagiert jemand richtig, wenn er/sie von einem geistig-behinderten Menschen gemobbt wird?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Dadurch, dass bei uns in der Nachbarschaft ein Mädchen mit einer geistigen Behinderung lebt, habe ich in der Hinsicht auch schon einiges erlebt.

Kann es denn nicht sein, dass sie von ihrem Bruder dazu angestiftet wurde, Dich blöd anzumachen?

Das habe ich nämlich bei dem Mädchen auch immer wieder mal mitbekommen, dass sie alles nachplapperte, was ihre Geschwister ihr vorschwätzten.

Oder sie wollte eigentlich was nettes sagen, hat aber was durcheinander gebracht! Das habe ich bei dem Mädchen auch immer wieder erlebt.


Wenn Dir jemand mit einer geistigen Behinderung komisch kommt, dann ist es natürlich nicht in Ordnung zu fragen, ob sie denn blöd sei.

Eben solche Sachen wie, "bist Du blöd", würde ich erst gar nicht sagen, sondern einfach fragen, warum er/sie das jetzt zu mir gesagt hatte! Unabhängig davon, ob das ein "normaler" oder ein "geistig behinderter" Mensch ist, der mich da blöd anmacht.


Aber wenn so etwas schon so lange her ist, dann sollte irgendwann einmal Schluss sein. Sie wird sich sicher nicht mehr daran erinnern, was sie mal zu Dir gesagt hatte. Aber sie wird trotzdem spüren, dass Du sie nicht magst, es aber auch nicht verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichseinn
04.04.2016, 00:28

das lag ziemlich sicher nicht an ihrem Bruder, der mochte mich sehr :-)

Und heute und auch damals hatte ich noch die ein oder andere Strategie, um mich gegen doofe Sprüche zu wehren, aber das hat sie nicht wirklich verstanden. Ich habe sie auch zu beginn mal gefragt, wieso sie solche Dinge sagt oder tut und sie meinte nur, dass sie es lustig fände. Auf meinen Einwand hin, dass ich es sehr verletzend finde und deswegen oft sehr traurig bin, meinte sie nur, dass ihr das egal sei.

Und das ist jetzt auch keine Sache, die mich sehr stark belastet. Ich habe damit eigentlich soweit es geht abgeschlossen. Das ist vielleicht so, wie wenn man einen Ex-Freund trifft mit dem man ganz böse auseinder gegangen ist, aber schon lange wieder einen neuen Freund hat. Kennst du das, wenn du einen Menschen einfach ungerne siehst, weil du ganz viele negative Gedanken hast. Das verfliegt dann auch nach Sekunden wieder.

Die Frage habe ich auch nur gestellt, weil ich sie zusammen mit einem Mädchen aus meiner ehemaligen Grundschule gesehen habe und dann einfach ganz viele verschiedene Erinnerungen hoch kamen. Ich habe irgendwie über ganz viel nachgedacht, was ich in meiner Kindheit alles für coole Dinge erlebt habe und irgendwie habe ich auch drüber nachgedacht, was ich anders gemacht hätte und dabei kam mir dann irgendwann auch diese Frage auf und ich wusste eben selbst heute nicht,wie ich richtig damit umgehen sollte. deswegen dachte ich, dass ich die Frage mal auf gf stelle. Das hat nichts damit zu tun, dass ich das nicht verkraftet oder nicht verarbeitet habe. :-)

1

wenn ich dich richtig Verstehe bist du ein Selbstbewusster Mensch.
Genau deshalb bereitet dir die Geschichte so viel Schwierigkeiten .
Bei Gesunden Menschen reagierst du ganz bewusst da kann dich keiner mobben . Du kannst  mit   Bestimmten Situationen also relativ gut umgehen.Gleichzeitig bist du aber auch ein feinfühliger  Mensch .
Und das wiederum macht dich für solche Situationen angreifbar .

Auch ein Geistig behinderter Mensch merkt ob er auf widerstand stößt oder nicht ,in deinem Fall kam kein widerstand und das hat sie voll ausgenutzt .

du selber hast es ja schon richtig erkannt , sie war Mädchen du auch .
Sie war bestimmt Neidisch auf dich und wollte dich Verletzen .Sie wollte vor den Jungs besser dastehen als du , sie wusste aber auch das sie keine Chance gegen dich hat . Darum wollte sie dich herabsetzten .
Verletzt zu werden tut immer weh , noch mehr tut es weh wenn man wie du Rücksicht auf jemandem nimmt weil er ja behindert ist . Sie hat deine Hilflosigkeit und deinen guten Charakter für sich genutzt . 

Ich denke bei dir war eine Starre eine Blockade die du nicht verhindern konntest , und jetzt immer noch nicht verarbeitet hast . 

Wenn ich dir einen Rat geben darf . 
Dein Verhalten damals war richtig , sie war behindert und du nicht.
Somit kannst du erstmal Stolz auf dich sein .

Ich weiß jetzt nicht wie ich das richtig formuliere , also das was zu deinem Problem führte ist deine Blockade die du hattest darauf richtig zu reagieren
Vielleicht verstehst du was ich meine . 

Jetzt geht es aber darum wie du heute damit umgehst . 
Solche Erlebnisse sind gar nicht mal so Negativ , sie lernen uns in ähnlichen Situationen besser damit umzugehen , wichtig ist immer sich zu stellen so wie du das hier auch gemacht hast , denn nur drüber reden hilft es zu verarbeiten . 

Also wenn du sie das nächste mal siehst freue dich das du Gesund bist .
Wut auf sie verbittert dich nur . Fehler suchen bei dir zieht dich runter .

Lerne einfach aus der Situation von Damals , befreie dich aus dieser Blockade . 

Stehe zu dir selber , du hast deine Erfahrung gemacht , in ähnlichen Situationen wirst du wieder Rücksicht nehmen aber dann bewusst ohne verletzt zu sein sondern bewusst ohne  Blockade . Und was noch wichtiger ist  mit Selbstbewusstsein . 

Ich hoffe ich konnte dir helfen .Ich wünsche dir alles gute. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch Erfahrungen damit gemacht als ich in der 3./4. Klasse war. Ich hatte jemanden in der Klasse, der eindeutig geistig gestört war.

Komischerweise hatte er es auf mich abgesehen, ich war sonst mit allen befreundet. Wahrscheinlich weil ich ein einfaches Opfer war. Er hat mich oft verprügelt und ich habe es über mich ergehen lassen. Manchmal habe ich Hilfe bei Lehrern oder Freunden gesucht, aber richtig geholfen hat nichts. Ich war heilfroh als die 4. Klasse vorbei war.

Solchen Menschen kann man es nicht mit Worten sagen. Man muss ihnen klar machen, dass man es nicht mit sich machen lässt. Sich wehren. Ein Grund wieso ich mit dem Kampfsport angefangen habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte Deine Frage mal so beantworten: Zum Mobben gehören immer zwei - einer, der mobbt, und einer, der sich mobben lässt.

Ich arbeite seit fast dreißig Jahren mit Menschen mit geistiger Behinderung. Meine fast durchgängige Erfahrung ist dabei, dass diese Menschen nicht böswillig sind. Aber gut, es gibt Ausnahmen ...

Mein Tipp: Du bist in der Regel derart überlegen, dass Du einen Weg finden solltest, dass es Dir am Ar*** vorbei geht.

Sei ein bisschen kreativ, nimm das Mädchen nicht zu ernst, mach sie vielleicht zu Deiner Vertrauten, vielleicht sogar zur  "Freundin" ... da gibt es viele Wege ... nimm es einfach nicht so persönlich.

Hilft Dir das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichseinn
02.04.2016, 19:51

Mein das hilft mir nicht. Ich war damals ein Kind. Ich war bestimmt 2-3 Jahre jünger als sie und nicht wirklich überlegen.

 Wenn dich jemand als Kind beleidigt und auch nur ausschließlich dich, dann ist es ziemlich sicher böswillig und vor allem gehen dir solche Sachen als Kind echt nah!

 klar ich war natürlich selber schuld, weil ich mich mobben lasse. So eine Einstellung ist der Hammer!


und ich will mit so einer Person ganz bestimmt nicht befreundet sein. 

Vor allem kannst du mir erklären, wie so etwas realisierbar sein soll, wenn dich jemande definitiv nicht leiden kann, kannst du nicht hingehen und sagen "Hey lass uns doch Freunde sein!"

0
Kommentar von einfachichseinn
02.04.2016, 20:16

natürlich bin ich kein Kind mehr. Es belastet mich auch nicht mehr oder so, aber es war doch sehr schwierig. Und ich habe sie auch schon ziemlich angemotzt, aber das war erfolglos und ich werde sich keinen behinderten Menschen fragen, ob er dumm ist.

1

Behinderung ist keine Entschuldigung für schlechtes Benehmen. Man kann sich genauso dagegen wehren wie bei Nichtbehinderten. Ich sage das aus Erfahrung, ich habe jahrelang mit behinderten Menschen gearbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir nicht sicher, ob sich das vergleichen lässt, aber ich habe schonmal ähnliche Erfahrung mit stark depressiven Menschen gemacht. Während meines Praktikums in einer Praxis für Ergotherapie war ich mit auf einem Hausbesuch bei einem Patienten, der seit einem schweren Schlaganfall gelähmt im Rollstuhl saß. Wir haben uns nett unterhalten, ich hatte auch bereits die Narben auf seinen Armen gesehen, dann fragte er mich auf einmal, in welche Richtung ich meine Pulsadern aufschneiden würde, wenn ich mich umbringen wollen würde. Da war selbst die Therapeutin sprachlos.

Auf dem Rückweg ins Auto ist er mir dann noch hinterher gekommen und hat mich angemeckert, ich solle mal etwas aus meinem Leben machen und einen Plan entwickeln, sonst könnte ich es vergessen und beenden. Das hat mich sehr getroffen, denn zu dieser Zeit war ich wirklich etwas ziellos und auf der Suche. Ich wusste nicht, was ich darauf spontan engegnen sollte.

Darüber habe ich noch lange nachgedacht. Depressionen zu haben ist ohne Frage schlimm, aber keine Entschuldigung oder gar ein Freifahrtschein für irgentetwas. Man muss genauso Verantwortung für seine Handlungen übernehmen, wie jeder andere auch. Ein Menschen mit geistiger Einschränkung muss ebenso Grenzen lernen und sich daran halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichseinn
02.04.2016, 19:59

nein das hilft mir nicht, weil da die Antwort auf die Frage vollkommen fehlt. Es ist zwar nett, dass du mir zustimmst, aber eine vernünftige Antwort, wie man reagieren sollte, ist das leider nicht. 

0
Kommentar von einfachichseinn
02.04.2016, 20:17

Das brachte leider nicht wirklich viel. Reden, ignorieren, motzen, "Tricks", etc.das hat alles nichts gebracht

0
Kommentar von einfachichseinn
03.04.2016, 00:23

mich interessiert es einfach, wie man darauf reagieren sollte. Ich weiß auch nicht, wie ich heute darauf reagieren würde. Ganz ehrlich das ist so ein Thema bei dem ich komplett überfragt bin.

0
Kommentar von WastedYout
19.07.2016, 01:35

Der Mann wollte dir im Grunde nichts böses und wollte dir helfen das du nicht so endest wie er

0

genauso reagieren wie bei anderen menschen! auch wenn sie nicht mies zu dir wäre, würdest du sie doch genauso behandeln wie jeden anderen oder? das würde ich dann auch in dieser situation auf jeden fall machen! sie hat auf keinen fall das recht dazu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichseinn
02.04.2016, 19:44

naja einen gesunden Menschen würde ich in so einem Fall fragen, ob er denn blöd sei und ihn fragen, wieso er mich beleidigt oder ähnliches. Aber bei ihr erschien mir das doch sehr unangemessen

0
Kommentar von haileys
02.04.2016, 19:54

es ist nur gleichberechtigung! es ist fair, wenn sie dich so blöd behandelt

0
Kommentar von haileys
02.04.2016, 20:45

nein man sie ist ja wohl noch so klar, dass sie dich fertig machen kann. das ist ja normalerweise auch nicht der fall...

0
Kommentar von einfachichseinn
03.04.2016, 00:24

Was? Sie ist schon geistig behindert. Sie kann auch heute noch nicht lesen und solche Dinge..

0

Nur weil sie behindert ist heißt das nicht das sie sich auch alles erlauben darf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung