Frage von luisabresciani, 121

Wie lange lebten die Menschen im Mittelalter?

Lebenserwartung, Kindersterblichkeit, Frauensterblichkeit bei der Kindergeburt, Ernaehrung (was asst man vorwiegend im Mittelalter in Europa) Urbanisierung also im allgemeinen die damaligen Lebensbedingungen der einfachen Leute. Wer koennte mir ein Bild des Spaetmittelalters vermitten?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 27

Die Frage nach der Lebenszeit wurde schon mehrfach beantwortet. Die durchschnittliche Lebenszeit wird i. d. R. nach (grob geschätzten) Statistiken berechnet.

Ich möchte aber zu bedenken geben: jeder Mensch auch im Mittelalter konnte alt werden! Aber er brauchte dazu Glück. Im Vergleich zu heute erklärt sich die höhere Sterblichkeit insbesondere durch:

- mangelhafte medizinische Kenntnisse: z. B. eine Infektion oder eine Blinddarmentzündung bedeuteten das Ende;

- mangelhafte Kenntnisse über Hygiene förderten Infektionen, Seuchen, (Lebensmittel-)Vergiftungen;

- mangelhafte Ernährung mit Hungerzeiten, bedingt durch viele Missernten, beeinträchtigte die körperliche Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten;

- den schlechten Wohnkomfort könnte man noch nennen, der in kalten Wintern zum Problem wurde (reiche Leute leisteten sich allerdings schon im Hochmittelalter einen Kachelofen).

Wer diesen Gefahren entging, konnte alt werden. Der frühmittelalterliche Karolinger Ludwig "der Deutsche" wurde 70 Jahre alt; Kaiser Friedrich Barbarossa im Hochmittelalter war immerhin mit 68 Jahren noch so rüstig, dass er sich die Teilnahme an einem Kreuzzug zutraute - auch damals schon ein "junger" Alter  ;-); der erste Habsburger auf dem Thron des Reiches im 13. Jh., Rudolf I., wurde 73 Jahre; sein spätmittelalterlicher Nachfolger Friedrich III. brachte es auf 78 Jahre; im ausgehenden Spätmittelalter erreichte der Reichsritter Götz von Berlichingen ein Alter von rund 82 Jahren.

Wenn du dich über das Leben im Mittelalter allgemein informieren willst, dann empfehle ich dir diese Bücher:

Robert Fossier: Das Leben im Mittelalter. 2. Aufl. 2009.

Otto Borst: Alltagsleben im Mittelalter. 15. Aufl. 1983

MfG

Arnold     







Antwort
von Shiftclick, 60
  • So wird für den Großteil des Mittelalters eine Gesamtlebenserwartung der Bevölkerung von 30 Jahren und weniger angenommen. Dabei ist zu beachten, dass die Lebenserwartung aufgrund von Seuchen, Kriegen und
    Katastrophen keineswegs konstant verlief. Die Lebenserwartung der Frauen lag bei 24 bis 25 Jahren, die der Männer bei 28 bis 32 Jahren. Betrachtet man jedoch die Lebenserwartung derer, die das erste Lebensjahr überlebt haben, steigt diese sprunghaft an. Wenn die Kindheit überlebt wurde, konnte man durchschnittlich über 40 Jahre alt werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lebenserwartung#Geschichtliche\_Entwicklung

Viele Charts und Tabellen findest du auch unter 'Our world in data':


http://ourworldindata.org/data/population-growth-vital-statistics/life-expectanc...


Antwort
von Girschdien, 59

http://www.dorfling.de/index.php/home/dorflinger-blog/beitraege-von-dorflinger/6...

Aber den ganzen Text lesen, nicht nur den ersten Abschnitt!

Antwort
von voayager, 29

Sie wurden in etwa 50-60 Jahre alt, sofern sie nicht im Kindsalter verstarben.

Der Lebensstandard war im Mittelalter über längere Strecken nicht mal so schlecht. Der Fleischkonsum entsprach dem der heutigen Zeit hier in diesen Breitengraden, sofern man kein Bettler, Knecht, Magd oder bloßer Tagelöhner war und sofern keine Seuchen u.o. Kriege wüteten.

Antwort
von peace1287, 22

Das durchschnittliche Alter für Männer und Frauen lag im europäischen Mittelalter bei gerade einmal 20 bis 25 jahren! Was jedoch auf die hohe Sterberate im Kindesalter zurückzuführen ist. Hinzu kamen immer wieder Hungersnöte, Seuchen und natürlich die mangelhafte medizinische Versorgung bei Krankheiten oder Verletzungen. Außerdem waren ca. 80 Prozent der Bevölkerung Leibeigene Bauern. Daher hat auch die schwere körperliche Arbeit sicher ihren Teil zu der kurzen Lebenserwartung beigetragen.

(Erst als die revolutionäre Methode der 2 Ackerwirtschaft und später sogar 3 Ackerwirtschaft eingeführt wurde, konnten die Erträge um bis zu 16 % gesteigert werden. Was zumindest die Hungersnöte etwas minimierte.)

Wer das Kindesalter überlebte, wurde im Schnitt um die 40 jahre alt. Ca. 10 Prozent der europäischen Bevölkerung wurden 50 bis 60 Jahre alt. 

Kommentar von peace1287 ,

Ps. 

Nur so als Tipp am Rande. Wenn es dich interessiert wie einfache Menschen im Mittelalter gelebt haben, dann Empfehle ich dir das Tagebuch des Peter Hagendorf. - Ein einfacher Söldner aus dem dreißigjährigen Krieg. Welcher über die Erlebnisse in seiner Zeit als Söldner, Tagebuch führte.

Das Tagebuch selbst ist in altdeutscher Sprache und verschiedenen gängigen Dialekten dieser Zeit, geschrieben. Also so wie es Hagendorf geschrieben hat. Aber auch in die moderne Deutsche Sprache übersetzt. 

Antwort
von skyberlin, 42

im Mittelalter war die Lebenserwartung bei 30 bis 40 Lebensjahren. Die anderen Details kannst Du googeln.

Antwort
von Creaperbox, 49

Ich meine sie wurden gerade mal 50-60 Jahre alt und gross waren sie auch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten