Frage von NewKemroy, 136

Wie kann es einem Muslim, einer Muslima gelingen ins Paradies zu kommen?

Mich würde interessieren, welche Dinge ein Muslim, eine Muslima tun sollte, um eine Chance zu haben ins Paradies zu kommen?

Antworten, die einen terroristischen Akt, (ein Sich-in-die-Luft-Sprengen) favorisieren, um dieses Ziel zu erreichen möchte ich nicht lesen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von saidJ, 56

Hallo ,
ein Muslim sollte zumindest das Minimum erfüllen und das wären die 5 Säulen des Islams und diese wären :
Die Schahada ( das Glaubenbekenntnis )
Das Gebet
Das Fasten
Zakat                ( Eine Pflichtspende die jährlich verrichtet wird )
Hadz                ( Die Pilgerfahrt nach Mekka )
Natürlich sollte sich der Muslim nicht mit dem Minimum zufrieden geben sondern sollte stehts nach Wissen im Islam streben .
Er sollte viele freiwillige Gebete verrichten , freiwillig spenden , Dhikr ( Allah s.w.t lobpreisen mit Wörtern wie : Subhanallah , Allhamdulillah , Allahu akbar )
Er sollte versuchen sich so wie unser Prophet s.a.w.s zu verhalten .
Denn es gibt im Paradies auch Stuffen .
Nicht jeder wird gleich auf sein .
Die höchste Stuffe im Paradies ist Jannatul firdaus .
Dieser Teil es Paradieses ist direkt unter den Thron von Allah s.w.t .
Und natürlich strebt jeder Muslim dannach Allah s.w.t so nahe wie möglich zu sein.
Die größte Belohnung im Jenseits ist aber nicht das Paradies sondern die Tatsache das man Allah s.w.t sehen darf .
Der Moment an dem das geschieht stellt alle schönen Dinge die die Menschen bisher im Paradies erlebt haben in den Schatten .
Und die schlimmste Strafe für die Einwohner der Hölle wird sein das sie ihren Schöpfer nicht sehen werden .
Also grundsätzlich reicht das Minimum , wär dieses erfüllt kommt ins Paradies .
Aber ein Muslim sollte natürlich auch wissen besitzen und das islamische Gesetz kennen um zu wissen was er machen darf und was er nicht machen darf.
Er sollte sich von der Sünde fernhalten und falls es ihm passiert das er sündigt dies sofort bereuen .

Kommentar von RudolfFischer ,

In dem Glauben an das Paradies stimme ich (als Christ) mit dir überein, ebenso, dass es das höchste Glück ist, Gottes Gegenwart wahrzunehmen.

Meine Frage an dich ist nur, ob du glaubst, dass alle Nicht-Muslime automatisch in der Hölle landen?

Kommentar von saidJ ,

Ja das glaube ich .
Und ich glaube auch das jeder gute Mensch von Allah s.w.t gerechtleitet wird und als Muslim stirbt .

Kommentar von earnest ,

Hier offenbart sich said als "wahrer Menschenfreund", der sich im Besitz der allein seligmachenden Wahrheit wähnt.

Antwort
von Bodesurry, 61

Ich hoffe, dieser Link beantwortet deine Frage:

https://www.orientdienst.de/muslime/minikurs/gewissheit-ins-paradies-zu-kommen/

Antwort
von gottesanbeterin, 6

Ein Muslim, eine Muslima muss gar nichts tun, um "ins Paradies" zu kommen.

Er/sie muss bloß, wie jeder (mit oder ohne Religion) Andere auch das erfahren haben, was Jesus "2. Geburt" genannt hat.

Das ist ein reales Ereignis, das tief in das menschliche Wesen eingreift und es grundlegend ändert; denn das "Paradies", oder "der Himmel" oder "das Reich Gottes" ist kein Ort, sondern ein ganz besonderer Bewusstseinszustand, einer, den man wohlgemerkt nur zu Lebzeiten erlangen kann. Das bedeutet, dass man, um dorthin zu kommem, nicht sterben muss, im Gegenteil, stirbt man, ohne diesen Zustand erlangt zu haben, hat man erst im nächsten Leben wieder Gelegenheit, eventuell diese "2. Geburt", die "Geburt durch den Geist" (oder "Taufe mit oder durch den Geist") zu erleben/erlangen.

Dieses Märchen, dass man sterben müsse, um "ins Paradies oder den Himmel zu kommen" wurde erfunden, um die Menschen besser manipulieren zu können, um sie etwa leiden zu lassen, sie rackern zu lassen, sie in iregeneinen Krieg schicken zu können und ihnen dafür als Belohnung nach ihrem elenden Leben oder unnötigem grauslichen Tod Paradies oder Himmel zu versprechen.

So kann man Gutgläubige benützen, ausnützen und nach Lust und Laune manipulieren.

Kommentar von earnest ,

Ersetzt du ein "Märchen" durch ein anderes?

Statt Paradies die "2. Geburt"?

Antwort
von RK3420, 40

Selamünaleyküm, man kommt ins Paradies, wenn man 1.) Die 5 Säulen des Islam befolgt. Diese wären 1. Glaubensbekenntnis 2. Gebet 3. Fasten 4. Almosen 5. Wallfahrt (Hac) . 2.) Man muss zusätzliche Sachen machen wie die Sunnah etc. Allein deswegen kommt man aber wirklich nicht ins Paradies. Man braucht die Fürbitte (Şefaat) des Propheten.

Kommentar von earnest ,

Woher weißt du das, RK?

Kommentar von RK3420 ,

1. Ich heiße Ramazan. 2. Das hat der Prophet gesagt.

Kommentar von earnest ,

... und deswegen MUSS es ja stimmen, Ramazan ...?

Kommentar von gottesanbeterin ,

RK3420, das, was du hier schreibst, lehrt, behauptet doch bloß jemand, es ist doch keineswegs erwiesen!

Antwort
von Kars036, 60

Nicht gegen den Quran verstoßen und sich an die Gesetzgebung Allāhs halten.

Ps: Keinen Shirk begehen, das ist die aller größte Sünde im Islam und die einzige die nicht von Allāh verziehen wird.

Kommentar von TheReaper52 ,

was ist shirk ?

Kommentar von anoymess ,

z.b wenn du an mehrere Götter glaubst

Kommentar von Kars036 ,

Wenn du neben Allāh etwas anderes Anbetest oder ihm etwas Beigeselst, Shirk kann in mehreren Sachen vorkommen z.B auch Glücksbringer oder Ketten bei denen man denkt es könnte jemanden Beschützen

Antwort
von 1111Anonym1111, 53

Jeder Muslim kommt ins Paradies. Nur muss dieser seine Sünden begleichen können, ansonsten kommt er solange ins Feuer, bis er seine Sünden "abgesessen" hat.

Kommentar von earnest ,

Woher weißt du das?

Kommentar von 1111Anonym1111 ,

Grundsätzlich ist es so, dass JEDER MUSLIM IRGENDWANN ins Paradies kommt. Außer er begeht Schirk (Gotteslästerung)
Im 48. Vers der 4. Sura heißt es diesbezüglich: „Wahrlich, Allah wird es nicht vergeben, dass Ihm Götter zur Seite gestellt werden; doch Er vergibt das, was geringer ist als dies, wem Er will. Und wer Allah Götter zur Seite stellt, der hat wahrhaftig eine gewaltige Sünde begangen.“

Kommentar von earnest ,

Nein, das IST nicht so.

Das ist reine Behauptung.

Kommentar von Unbekanntefremd ,

Doch das ist so

Antwort
von Kuestenflieger, 25

alle die daran glauben kommen ins paradies -christen - hindi - moslem - , alle die den einen gott haben - egal wie sie ihn nennen.

Kommentar von RudolfFischer ,

Grundsätzlich stimme ich dem zwar zu, dass es letztlich unerheblich ist, welcher Religion man angehört. Auch kann man sich das Paradies nicht "verdienen", indem man Kataloge religiöser Übungen "abarbeitet", wie das noch heute in mancher Religionsgemeinschaft gelehrt wird.

Aber man kommt auch nicht automatisch oder gar gegen seinen Willen ins Paradies. Christus hat gelehrt, dass das Höchste die Liebe ist, zu Gott wie zu seinen Mitmenschen. Wer sich danach ausrichtet und so gut es geht danach lebt, wird nicht fehlgehen, denn den Rest bewirkt die unendliche Liebe Gottes.

Kommentar von Kuestenflieger ,

egal wie der homo sapiens in nennt , schrieb ich doch .

Antwort
von earnest, 18

Das kann dir niemand sagen, Kemroy. 

Es kann dir ja nicht einmal jemand sagen, ob das Paradies wirklich existiert.

Gruß, earnest 

Kommentar von NewKemroy ,

Jou, nee. Das is doch alles nur Symbolik. Und die einen glauben an die Symbole un die annern, die verwehern sich dagegen - zu recht. Aber keiner geht der Sache nach, worauf die Symbole eigentlich hinweisen.

Kommentar von earnest ,

Na, dann klär uns doch mal auf, Kemroy.

Kommentar von gottesanbeterin ,

Weshalb, earnest, glaubst du das denn?

Weil du es nicht weißt, darf es auch kein anderer wissen?

Kommentar von earnest ,

Das ist ein naiver Einwurf, Gottesanbeterin. 

Niemand weiß es. Da schließt auch DICH ein.

Kommentar von gottesanbeterin ,

Hätt´st gern, gell?

Kommentar von earnest ,

Wie wär's mal zur Abwechslung mit einem qualifizierten Kommentar, gottesanbeterin?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten