Wie ist es ein psychopath zu sein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich weiß natürlich nicht 100% ob ich es bin aber ich habe schon viele Anzeichen. Ich sag mal so es hat im Alltag ziemlich viele Vorteile. Letztens hat mir jemand erzählt dass sein Vater an Krebs gestorben ist und während alle anderen sagten "Tut mir leid" oder 'Mein Beileid' war ich extrem ruhig und habe einfach nicht gefühlt. Außerdem macht es mir nichts aus zu lügen (was auch sehr hilfreich ist).Ich seh 'Psychopathie' auch nicht als Krankheit sondern eher als Fähigkeit. Man hat sie entweder von Geburt an oder man kriegt sie nach einiger Zeit.
Du musst jetzt nicht denken dass ich ein schlechter Mensch bin.Ich kann sehr nett,höflich und zuvorkommend sein, allerdings habe ich dabei andere Motivationen als dem Mensch etwas Gutes zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zyxco
21.07.2016, 07:12

Das gefällt mir. Fühle mich ähnlich, auch wenn fühlen hier wahrscheinlich das falsche Wort ist, da ich gar nicht so viel fühle.

0

Also Psychopathie kann mehrere Auswirkungen haben. Die Unfähigkeit zu fühlen ist sehr häufig, doch es kann auch bedeuten nur Menschen gegenüber nichts zu empfinden. Außerdem gibt es Psychopathen die sehr wohl etwas empfinden. Verrat, Wut, Glück, Einsamkeit, .... können einige (wenn auch nur in Maßen) empfinden. Doch der Schwerpunkt ist wohl der, dass Psychopathen sich nicht scheren wie sich ein Mensch fühlt. Sie betrügen Menschen, belügen und spielen Rollen. Einige tun das, weil sie selbst nicht wissen wer sie sind. Andere wiederum tun das, weil sie auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind.

Zudem gibt es Psychopathen, die durchaus in der Lage sind zu fühlen, aber halt nur auf sich selbst bezogene Gefühle. Zu Mitleid oder Mitgefühl mit anderen ist normalerweise keiner von Ihnen im Stande. Doch manche fühlen ganz normale Sachen wie Glück, Trauer, Einsamkeit, Wut, ... zu echter Liebe sind die wenigsten fähig.

Ich selbst bin der Meinung das ein Psychopath nicht immer gefühlslos sein muss. Man kann auch psychopathische Züge haben. Zb. man ist fasziniert von Blut, liebt Folter und malt sich gerne aus wie man andere Menschen umbringt oder foltert. Doch man besitzt Trauer, Wut, Glück, ... nur das Mitgefühl fehlt. Ich würde also sagen wenn das Mitgefühl fehlt ist man zu einigen Dingen im Stande, die 'normale Psychopathen' auch tun, nur ohne das auch andere Gefühle fehlen. Asperger Autismus zb. wird auch autistische Psychopathie genannt. Einfach weil viele der Betroffenen nicht in der Lage sind, mit anderen mitzufühlen. Andere wiederum können ihre Anteilnahme einfach nicht zeigen oder ausdrücken.

Psychopathie ist ein kompliziertes Thema, vorallem da es viele Vorurteile gibt.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rikkin
26.03.2016, 16:44

Muss ich jetzt angst haben weil ich immer wieder sub-psychopathen als partner habe? Es ist seltsam ... ich hab vor jeder Kleinigkeit angst aber solche Menschen vor denen ich mich hüten sollte absolut nicht. 

Meine Freundin ist mir gegenüber auch ehrlich - kurz vor dem schlafen gehen. Tagsüber lügt sie zwar nicht aber sie zeigt ein ganz anderes Wesen. Sie meinte auch das sie es auf irgendeine Art und Weise vermisst etwas zu empfinden, aber eigentlich ist es ihr egal. Sie sieht ihre Freunde scheinbar als Spielzeug das sie nicht gerne teilt. 

Irgendwie will ich einfach nur verstehen was in denen so vor sich geht. Ich verurteile niemanden, im Gegenteil ich will mehr darüber wissen/erfahren.  Aber hald auch aus mehr Quellen. Am liebsten direkt von solchen Leuten. 

Vor allem weil mein kleiner Bruder sich sehr antisozial verhält und Gefühle nur spielt - das aber scheinbar nur ich und meine Partnerin mitbekommen zu scheinen.

kann man irgendwie dagegen wirken? Oder ka. 

Hab schon viel gelesen darüber aber wirklich das was ich wissen will steht nirgends.

0

Man hat einfach das Bedürfnis Menschen zu schaden, bei mir beschränkt es sich auf das verletzen der Emotion anderer. Sonst hab ich mir komplett unter Kontrolle, aber muss zugeben, dass ich wenn eine Person schaden nimmt, ein tiefes Gefühl von Zufriedenheit habe. Ich hab nicht gar keine Emotionen, nur halt eben eine begrenzte Anzahl mit anderen Schwerpunkten als bei anderen. Klar kann man die Abwesenheit von echter Trauer damit vergleichen, aber ist eigentlich auch egal, weil es sich ja nur positiv auf dein Leben auswirken kann oder? Um deine Frage zu beantworten, es fühlt sich gut an ein psychopath zu sein, weil die charakteristischen Persönlichkeitszüge sich nicht negativ auf mein Leben auswirken, ich bin sogar froh so zu sein, ich hab es 1. Viel einfacher im Leben und 2. Wenn dann schade ich anderen und das ist ja wohl nicht mein Problem. Wenn du noch fragen zum thema hast kannst du mir schreiben, dann kennst du nicht nur die Sicht der psychologen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?