Frage von hdl12345677, 130

Wie groß sollte das pferd/pony mindestens sein, wenn der Reiter 1,74 m groß ist?

Steht oben 👆(es sollte schon noch harmonisch aussehen)

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 81

Das kommt auf die Proportionen an und darauf, wie ruhig Du sitzt.

Denn abgesehen vom Gewicht ( was natürlich der Bemuskelung des Ponys angepasst sein muss), tut es den Gelenken des Reittieres nicht gut, wenn es die Schwankungen eines weit gerausragenden Oberkörpers ausgleichen muss. Bist Du leicht, und dein Oberkörper relativ kurz und Dein Sitz gut ausbalanciert, geht es schon mit einem Pony. Wobei ich dann trotzdem schon gegen Endmaß ( also über 140) tendieren würde.

Wegen dem Aussehen konsultierst du am besten einen Reithallen Spiegel 😉

Kommentar von ponyfliege ,

hm... du kritelst meine antwort - aber schreibst selber von ponys, bzw. pferden, die wesentlich kleiner sind, als ich berechnet habe...

Kommentar von Urlewas ,

Bitte das nicht falsch zu verstehen - das war nicht als bekritteln gedacht, sondern wirklich als Frage. Ich tue halt meine Ansicht kund, in der Hoffnung, damit jemand hilfreich sein zu können, bin aber auch ( fast) immer bereit, meine Ansichten zu überdenken, und etwas dazu zu lernen.

Ich denke, es geht ja hier einmal um die Optik, und zum anderen auch um praktische Aspekte.

Wir wissen ja auch nicht, was der Hintergrund obiger Frage ist.

Und ich denke, unsere Antworten wiedersprechen sich nicht. du sprichst von Idealmaßen ( was mich neugierig gemacht hat),  ich sehe den Aspekt, dass nach dem MINDESTMAß eines geeigneten Ponys gefragt ist.

Mir ging es hier in meiner Antwort darum, dass der FS vielleicht gerne ein Pony möchte, obwohl er relativ groß ist. Da wollte ich behilflich sein bei der Überlegung, ob das einem Pony zumutbar ist. Und wegen der Optik ist es ja schlussendlich auch Geschmacksache. Ich persönlich finde, es sieht immer irgendwie komisch aus, wenn auf einem Dressurpferd die Füße des Reiters unter dem Bauch heraushängen. Wenn dagegen ein bärtiger Kerl mit so  weit runter hängenden Füßen auf einem Isländer sitzt, wirkt das für mich relativ normal.

Ich hatte aber immer gedacht, ideal wäre, wenn die Füße mit dem Bauch abschließen, wenn man z. b. Dressur reiten will. Bei einem Jockey wäre das dagegen eher kontraproduktiv.

Daher wollre ich einfach nur wissen, was es mit dieser Maßangabe auf sich hat. Deine praktischen Beispiele die Du erwähnst, sind da ja, wenn ich es richtig verstehe, auch etwas großzügiger.

Also, nix für ungut, ich will hier nirgends sticheln, sondern als " Trirtbrettfahrer "mit lernen. ;-)

Kommentar von ponyfliege ,

akzeptiert ;-)

die lippizaner an der spanischen hofreitschule sind allerdings relativ klein - ich finde, das harmoniert trotzdem mit den bis 2m grossen reitern, die an der spanischen hofreitschule draufsitzen.

ein camarguepferd ist sogar noch ein bisschen kleiner.

pferde sind ja eigentlich grundsätzlich nicht so riesig - von einigen haustierpferderassen abgesehen. die werden extra grösser gezüchtet - für die menschen, die ja als "haustiere" auch immer grösser werden.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 55

Gähn. Was heißt schon "harmonisch." Das ist Geschmacksfrage und reiterliches Können, sonst nix. DAs Pferd muss in der Lage sein, den Reiter rein kräftemäßig zu tragen, das ist alles. In 1,45 großer Haflinger kann schwerere Reiter tragen als ein 1,60 m große Friese.

Der 1,90m große Dr. Piduch hat seinen 1,52 gr. Vollblutaraberhengst Koran bis zur Piaffe ausgebildet und es sah sehr harmonisch aus. Der Mann konnte halt reiten. Und die Lippizaner in Wien sind auch keine großen Pferde.

der 1,96 gr. Mark Todd ist mit seinem 1,56 m großen Charisma zweimal Olympiasieger der Vielseitigkeit geworden. Der Mann kann halt reiten.

Ob ein großer Reiter auf rel. kleinem Pferd harmonisch aussieht,hängt weniger vom Stockmaß ab als von der Reitfähigkeit. Manche Reiter sitzen halt wie ein Klappmesser auf dem Pferd, weil sie mit ihren Beinen und Absätzen noch Pferd suchen, wo keins mehr ist. Statt dass sie die Beine einfach lang hängen lassen und dann eben mit dem Teil der Wade treiben, die noch natürlich am Pferd ist.

Es kommt in erster Linie auf das Gewicht des Reiters an. Einen 1,90 Mann mit 100 Kilo möchte ich nicht gerne auf einem Araber sehen. Aber ein gleich großer Freiberger kann das locker wegstecken.


Kommentar von ponyfliege ,

sehr gute antwort!

ich hab mein welsh b von 1,26m stockmass auch noch problemlos geritten, als ich längst erwachsen war - und meine beine hingen auch nicht bis zum fusswurzelgelenk des ponys runter. ich stell bei gelegenheit mal ein bild rein...

im reitunterricht hatte ich meist einen oldenburger mit 1,75m stockmass - ein sehr schmales, aber gut geformtes pferd - eins von denen, die "den reiter gut hinsetzen". 

"mein optimales pferd" liegt also grössenmässig im bereich zwischen 1,30m und 1,75m. ;-))

Kommentar von hdl12345677 ,

Aber ich glaube nicht dass es an den reiterlichen Fähigkeiten liegt, ob man zu groß für ein Pferd ist!

Kommentar von ponyfliege ,

doch. wenn du in der lage bist, "leicht" zu sitzen, kannst du auch als relativ schwerer und/oder grosser reiter gut ein zierliches oder kleines pferd reiten. wenn du mit dem pferd harmonierst, ist da ziemlich viel möglich.

wenn du eher unbeholfen bist, können auf einem 1,26m pony auch 40kg schon zuviel sein. ICH war jedenfalls nie ein echtes leichtgewicht.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 52

die RüCKENhöhe (nicht die widerristhöhe) sollte zwischen deiner schulterhöhe und der höhe deiner nasenspitze liegen. die grösse des pferdes passt IMMER, wenn der reiter ihm über den rücken schauen kann.

die rippenwölbung sollte so angelegt sein, dass beim normalen reiten die stiefelsohlen bis maximal 7-10cm unterhalb der bauchlinie und auch nicht höher als 7-10cm oberhalb der bauchlinie liegen.

die optimale rückenhöhe des pferdes dürfte für dich zwischen 1,45m und 1,60m liegen.

das wäre ein ungefähres stockmass zwischen 1,48m und 1,65.

wobei ein "kleiner" haflinger mit 1,45m stockmass genauso gross sein kann, wie ein grosses new forest mit 1,50m stockmass. haflinger haben oft einen wenig ausgeprägten, flachen, new forest häufig einen sehr ausgeprägten und hohen widerrist.

wenn du nach dem geeigneten pferd suchst, lass dir die rückenhöhe mitteilen. die ist ausschlaggebend.

Kommentar von Urlewas ,

Das verstehe ich nicht so richtig. In wie fern meinst Du das " sollte"?

Und wo ist diese Bauchlinie ?

Wenn es danach ginge, sollte ich ( so wie viele andere etwas kürzer geratene Reiter auch) wahrscheinlich ausschließlich Ponys reiten...Dabei bin ich sooo froh, wenn ich auch mal eine " bessere Auusicht genießen kann ;-)

Kommentar von ponyfliege ,

@urlewas:

mit "sollte" meine ich "sollte". ich meine grundsätzlich erst mal immer alles so wie ich es schreibe. interpretationsspielraum null.

die bauchlinie ist da, wo nach unten hin der rumpf des pferdes zuende ist.

und ich schrieb RüCKENHöHE, nicht widerrist. die widerristhöhe (gemessen) kann von der rückenhöhe um bis zu 20cm abweichen (pferd mit senkrücken und hohem, knochigen widerrist).

du solltest dem pferd über den rücken schauen können.

geniesse meinetwegen die aussicht. die meisten reiter hocken sowieso auf viel zu grossen pferden.

irgend ein preussenkönig hat von seiner reiterei mal als "riesen auf elefanten" gesprochen. das war quasi der beginn der zucht kleinerer und leuchterer reitpferde.

übrigens: ich habe mit meiner antwort die oben gestellte frage beantwortet. nämlich die frage nach der optimalen pferdegrösse für einen reiter von 1,74m körpergrösse.

Antwort
von Schneemobil123, 22

Also ich bin auch 1,74m groß und habe mir als ich mir vor einem halben Jahr mein erstes Pferd gekauft habe die selbe Frage gestellt. Ich habe dann als unterste Grenze 145 cm genommen da meine Beine bei Kleineren Pferden gefühlt auf dem Boden schleifen.

Antwort
von Acera, 67

Eine Faustregel besagt,dass ein Pferd mindestens 5× so viel wiegen muss, wie der Reiter. 

Besser ist natürlich mehr.

Antwort
von LLenaXD, 36

Es sollte besst möglich nur knapp unter deiner Brust sein. Etwas kleiner und gut bemuskelt ist aber auch noch okay.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten