Frage von Valentine125, 111

Wenn man selbst Veganer ist, kann man dann auf einer Hochzeit allen Gästen (natürlich sind nicht alle Veganer) ein veganes Buffet anbieten?

Antwort
von glambie, 51

Ich würde es knallhart durchziehen. Dann sehen die Gäste wie wichtig dir der vegansimus ist. Außerdem können Allesesser alles essen. Veganer wollen aber nicht alles essen. Also für Fleischesser ist in jedem Fall was dabei. Außerdem gibts ja mittlerweile schon sehr viele Fleischersatzprodukte, die den Gästen angeboten werden können. Vllt. kommt ja der ein oder andere auf den Geschmack und kauft dann selbst mehr Veganes ein. :)

Kommentar von EmptyCages ,

Bingo ! :)

Antwort
von melinaschneid, 35

Ich denke das sollte kein Problem sein wenn man vielfältige speisen anbietet. Es sollte für jeden etwas dabei sein. Wenn ich zum Beispiel von mir ausgehe könnte es bei wenigen Gerichten für mich schwierig werden. Ich habe eine Gluten Unverträglichkeit, bin allergisch gegen Soja und sehr viele Gemüsesorten wenn sie roh sind. Wenn es nur rohkost und Seitan Schnitzel usw. Geben würde müsste ich quasi hungern. ;) Aber es gibt viele leckere Gerichte die jeder kennt und gerne isst und die problemlos vegan machbar sind. Ich würde vielleicht schauen das auch Dinge dabei sind die jeder kennt.

Antwort
von eostre, 103

Kommt darauf an, wie die Gäste dazu stehen. Ich habe auf feiern immer ein großes veganes buffet, dazu vegetarische alternativen und aus Toleranz auch immer eine kleine "fleischecke". Die Gäste sollten sich ja möglichst wohl fühlen.

Antwort
von MarcoPo, 54

Ich finde es schwierig ein rein veganes Buffet für nicht-Veganer anzubieten... Du als Veganer möchtest ja auch bei einer Hochzeit von Fleischessern vegane Gerichte angeboten bekommen. Ich weiß das Argument, sie können ja vegan problemlos essen kann man auch anbringen, aber in erster Linie soll sich ja jeder wohlfühlen und es sollte jedem schmecken. Vielleicht mach doch einfach eine Umfrage (Doodle) wem es wichtig wäre auch Fleisch oder vegetarisches angeboten zu bekommen? Dann hast du auf jeden fall nicht zu viel Fleisch und es kommt alles weg.

Kommentar von EmptyCages ,

Was denkst du denn, was auf einem rein veganen Büfett so angeboten wird bzw. was würdest du erwarten ? Tofu pur und Müsli ? Informier dich doch mal, welch herrliche, leckere und bunte Köstlichkeiten sich rein pflanzlich zaubern lassen und wie köstlich die schmecken...

Erlaube mir eine kleine Gegenfrage (ich bitte jedoch nur um Antwort, wenn du ein aufrichtiges Herz für Tiere hast): Angenommen, Du lädst auf deine Hochzeit (alternativ zum Geburtstag o.ä.) Menschen ein, die jüdischer oder muslimischer Herkunft sind und die aus "religiösen" Gründen ausschließlich Fleisch essen, das entweder "kosher" oder "halal" geschlachtet wurde, Das heisst, dass diesen Tieren - Rindern, Schafen, Ziegen oder Geflügel - bei vollem Bewusstsein die Kehle durchnitten wird, bis sie in Todesangst nach langen, schmerzvollen und qualvollen Minuten an ihrem Blut ersticken... Würdest du aus "Rücksicht" und "Toleranz" dieses Leid verantworten und arrangieren, nur um als "Gastgeber" deinen Gästen gerecht zu werden ?? Ganz ehrlich ??

Kommentar von EmptyCages ,

Schade und traurig, dass hier nichts mehr kommt...:(

Antwort
von Carmiel, 111

Ich würde so begäbe Schnitzel und sowas auch hinstellen aber so tun als wären es Koralle weil meine Verwandtschaft würde nicht sehr begeistert sein wenn sie begab essen muss! Ich selbst finde diese Idee super weil die Sachen echt lecker schmecken...

Antwort
von Undsonstso, 66

Kann man machen.... An eurer Stelle würde ich dann aber auch vorab  alle Gäste darüber informieren.

Antwort
von EmptyCages, 61

Na, aber Hallo - was für eine Frage...:) Selbstverständlich kann man, man darf auch und man sollte sogar - wer hätte das Recht, jemanden dafür schief anzuschauen ?? Als ich vor 26 Jahren den Vater meines Kindes geheiratet habe, dachte ich mir auch: Das kann man nicht bringen, das geht nicht, man muss doch Rücksicht nehmen, Leute auf dem Land, die Deftiges gewohnt sind, möchten und erwarten das Gewohnte usw. blablabla... Damals war ich noch nicht so weit wie heute... Sollte ich nochmal heiraten, dann wäre das keine Frage mehr, die ich mir stellen würde. Ich würde sogar nicht mal ankündigen, dass es nur vegan gibt, (warum auch - damit sich manche Leute ihre Vorurteile schön zurechtlegen können ?) denn das tun "Normalesser" auch nicht bei der Hochzeitseinladung... Außerdem finde ich es immer wieder sowohl witzig als auch bezeichnend, dass die meisten Leute gar nicht bemerken, wenn etwas rein pflanzlich war - sie loben es im Gegenteil in den allerhöchsten Tönen...:) Ich bin der Meinung, bei einer Hochzeit steht allein das Brautpaar im Mittelpunkt und wenn dieses den schönsten Tag im Leben feiern möchte, hat es jedes Recht der Welt, dass auch seine innersten ethischen Überzeugungen gewahrt werden - dazu gehört für viele eben auch, dass keine Tiere auf dem Teller oder dem Büfett landen. Gäste sollten dies respektieren - sie werden schon nicht zu kurz kommen und gleich vom Fleisch fallen...:):) Wer nur des Essens wegen zu meiner Hochzeit käme, auf dessen Anwesenheit würde ich sowieso keinen allzu gesteigerten Wert legen und wer es nicht schafft, an einem einzigen Tag mal ohne Tierprodukte auf dem Teller auszukommen, der tut mir leid ! Dann muss er halt kurz mal weg und daheim oder auswärts was essen, um den Tag zu überstehen.:) Vegane Küche ist wundervoll, lecker, kreativ, bunt und abwechslungsreich - gesund dazu... Falls du heiraten möchtest, wünsch ich dir und deinem zukünftigen Mann alles Glück der Welt - lasst euch niemals verunsichern und geht euren Weg...:)

Kommentar von ninahellfire ,

es ist ja nicht mal für einen Tag, sondern nur eine Mahlzeit da kann man jawohl auf tierische Produkte verzichten alls Fleischesser. Wie manche hier "ausrasten" finde ich echt krass und dazu noch intollerant. Du hast mit deiner Anwort völlig ins Schwarze getroffen, garnicht erst ankündigen das es nur veganes Essen gibt. Denn es stimmt viele Fleischesser denken sich schon im Voraus irgend einen Müll aus um dagegen zu hetzen.

Kommentar von EmptyCages ,

Danke für deine Worte und deinen Zuspruch...:) Bei uns auf dem Land in Bayern ist es meist so, dass nach der kirchlichen Trauung Mittagessen, Kaffeetrinken, Abendessen (nochmal warm) und das Mitternachtsbüfett stattfinden... Natürlich alles mit typisch fränkisch-deftigen Schmankerln, beginnend mit der obligatorischen "Hochzeits"suppe, die es auch zur Kirchweih gibt... Ich würde wahrscheinlich diese "Tradition" auch einhalten, nur eben vegan und nicht mit den typischen Braten, Lende, Tafelspitz etc... Man kann ja beinahe alles quasi "veganisieren", z. B. die Knödel, das Sauerkraut, leckere Soßen, Kroketten, Bisquits und Flädle für die Suppe, von Kuchen, Torten und dem kalten Büfett ganz zu schweigen...:) Abgesehen davon haben ja viele Leute bereits zum Frühstück Wurst und/oder Eier mit Speck - an Karfreitag müssen sie ja auch "ohne" auskommen... Wobei: Vielleicht hilft ihnen da der Fisch ein wenig über die Misere hinweg...:):)

Antwort
von Schnuppi3000, 89

Ja, ich finde, das ist in Ordnung.

Die Menschen, die diesen Tag mit dir verbringen wollen sollten meiner Meinung nach auch dazu bereit sein, sich mit dem Essen, das du magst, zu arrangieren.

Klar ist das in gewisser Weise ein 'Aufzwingen' aber andererseits zwingt jedes Brautpaar den Gästen an diesem Tag ihren Geschmack auf, ist ja schließlich deren gutes Recht an diesem Tag :)

Kommentar von Omnivore07 ,

Die Menschen, die diesen Tag mit dir verbringen wollen sollten meiner Meinung nach auch dazu bereit sein, sich mit dem Essen, das du magst, zu arrangieren.

Und wie schauts aus, wenn ein Veganer zu einer Hochzeit geht wo es nur Essen mit Tierprodukten gibt? Dann sollte sich der Veganer aber auch arrangieren und Fleisch essen, gell?

Kommentar von Schnuppi3000 ,

genau. Ich finde, eine Hochzeit ist der Tag des Brautpaares, da sollten die eigenen Wünsche und Bedürfnisse im Hintergrund stehen. Ich bin selbst 'nur' Vegetarier aber habe schon ein paar Hochzeiten erlebt, an denen ich dann eben Beilagen gegessen habe und gut.

Kommentar von Omnivore07 ,

Und wenn es keine Beilagen gibt? Wie sieht es dann aus?

Das ist zwar der Tag des Brautpaares, den man aber immerhin im Kreise sein er Familie und Freunde feiert....und da sollte man ein breites Angebot haben und nicht nur sich selbst berücksichtigen! Das gilt auf beiden Seiten

Kommentar von Schnuppi3000 ,

Ok, ich kenn keine Menschen, die wirklich nur tierische Sachen essen.

Wenn ich sowas aber vorher weiß, muss ich mir eben überlegen, ob ich mich darauf einlasse.

Und wenn wirklich jemand dabei ist, der aus Überzeugung gewisse Dinge nicht isst (wie ist das denn dann, essen die Fleischesser aus Überzeugung auch keine Nudeln, weil die vegan sind?), kann ich mich als Brautpaar entscheiden, ob ich lieber auf das bestehe, was ich mag oder darauf Rücksicht nehme. Das gilt nicht nur für Veganer oder Vegetarier sondern auch für Menschen, die gewisse Fleischsorten aus Glaubensgründen nicht essen und Menschen mit Allergien und Unverträglichkeiten.

Aber ich finde nicht, dass ein Gast verlangen kann/sollte, dass das Essen nach seinen Wünschen gestaltet werden soll, nur weil er das sonst nicht isst.

Kommentar von Omnivore07 ,

Ein Gast sollte es nicht verlangen, richtig. Aber ein Gastgeber sollte auf seine Eingeladenen rücksicht nehmen. Das ist meine Meinung! Und das gilt für alle Situationen: Geburtstag, Hochzeit, allgemeine Feier, Weihnachten. Ich wäre nämlich enttäuscht, wenn auf mich nicht Rücksicht genommen wird. Wenn ich böse wäre, würde ich mich bei der nächsten Party rächen.

Und übrigends: Ich sagte nicht, dass nur tierische Sachen angeboten werden, sondern nur Essen, wo u.a. Tierprodukte DRIN sind.

Bei der letzten großen Feier bei der ich war, gab es Spanferkel, Kartoffelsalat, Nudelsalat, Baguette, belegte Brötchen (Butter), Soljanka, Gemüse/Obst einzeln, Salat (mit Käsewürfel...was ich absolut nicht ausstehen kann) und Gurkensalat.

So...da steckt fast überall immer irgendwas tierisches drin. Das einzige wovon sich da ein Veganer "satt" essen könnte wäre der Salat. Aber er kann ja nicht nur das Gemüse wegessen, die anderen wollen ja auch noch was.

Daher meine ich auch, dass man ein breites Angebot bereitstellen soll, was auch andere berücksichtigt

Kommentar von EmptyCages ,

Eben ! Mit demselben Recht sollten und dürfen auch Veganer ein überaus breites Angebot bereitstellen, das ANDERE ebenso berücksichtigt - auch, wenn diese "anderen" nicht in dein Weltbild passen...:)

Kommentar von jaliya22 ,

mal ernsthaft, bei welchem menü/buffet gibts keine beilagen bzw. absolut nichts vegetarisches?  und wenns nur die salzkartoffen und der blattsalat ist ;-)  niemand isst pures fleisch als vorspeise, als hauptspeise und zum nachtisch..

aber du hast schon recht, ich bin auch für eine breite auswahl. wenn ich weiß, dass vegetarier dabei sind, gibts auch etwas vegetarisches, oder zumindest genügend vegetarische "beilagen", zum selbst zusammenstellen.

Antwort
von AppleTea, 71

Mein Freund ist omnivore, ich Veganerin. Wir heiraten bald und werden ein Buffet anbieten, bei dem sich einfach jeder sein Essen zusammenstellt. Ich nehme dann halt nur die Veganen sachen und die anderen können z.b. Schnitzel mit drauf legen.

Antwort
von Berny96, 101

Es wäre nicht unbedingt angebracht da es so rüber kommen würde als würde man es allen aufzwingen wollen. 

Antwort
von Kekii, 92

Würde ich persönlich nicht machen, da die Leute sich sonst wie irgendjemand hier erwähnt hat aufgezwungen fühlt. Aber anderstherum gibt es schlimmere Dinge. Ich meine es ist doch schön neue Sachen auszuprobieren?
Es kommt darauf an, wer diese Leute sind. Im Allgemeinen "NEIN."
Ansonsten warum eigentlich nicht? :D

Antwort
von Apfelkind1986, 47

Kann man natürlich machen. Wird nur nicht bei jedem gut ankommen.

Man kann auf seiner Hochzeit auch den Alkohol weglassen, gleiches Prinzip.

Kommentar von EmptyCages ,

Nicht ganz: Für Alkohol wird ungleich weniger Leid erzeugt - im Übrigen hast du wieder mal rein gar nichts verstanden..! 

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Hey, ohne dumme Leute wie mich könntet ihr euch doch gar nicht so toll im Schein eurer Erleuchtung sonnen. ;)

Ihr könnt nur solange was Besseres sein, wie es schlechtere Menschen wie mich gibt.

Kommentar von EmptyCages ,

Dein Problem, was du warum auf dich beziehen willst ! Wird schon seine Gründe haben...

Antwort
von Delveng, 87

Das würde ich nicht machen.

Antwort
von Nele15, 38

Man kann

aber ich weiss nicht was die Gäste dazu sagen würden

stell dir vor-Du bist Veganer -gehst zu einer Party etc und es gibt nur Fleisch/Fisch -keine Beilagen etc-nix weiter

was würdest du da sagen-Schiete---

also lass es lieber-zwänge deinen gästen nicht deinen Ernährungsstil auf

Kommentar von eostre ,

Dann hätte ich Pech, würde mir überlegen schnell irgendwo was zu holen und gut. Ganz im Ernst, so richtig gekränkt würde ich mich da nicht fühlen, ich würde mir eher Gedanken machen, warum die Gastgeber keinerlei Obst oder Gemüse Essen.

Kommentar von Omnivore07 ,

Im Gegenzug würde ich mir genauso Gedanken machen warum kein  Fleisch auf dem Tisch steht

Kommentar von eostre ,

Dein Problem

Antwort
von KeinName2606, 51

Klar kannst du, ist ja deine Hochzeit also kannst  du machen was du willst. Gut wird es allerdings nicht ankommen ;)

Antwort
von pilot350, 71

Aber natürlich, wenn in unmittelbarer nähe mcdonald oder ein pizzaservice ist.

Kommentar von EmptyCages ,

Klar - was sollte man auch groß anderes erwarten, wenn manche Erwachsene auch keine einfallsreicheren Alternativen zum Kindergeburtstag haben, als die "Meute" einfach dort abzugeben, quasi zu parken und "fremd-bespaßen" zu lassen...:)

Antwort
von Andreas0001H, 76

Hmm.

Ich finde das sogar interessant :)

Ein Nicht-Veganer ist ja auch jemand, der veganes essen kann. Deshalb finde ich, dass das kein Problem darstellen würde. 

Schöne Hochzeit :)

Kommentar von EmptyCages ,

Schöne Antwort und Einstellung... DH ! :)

Kommentar von Omnivore07 ,

Ein Veganer kann genauso auch Fleisch essen!! Der will nur nich

Antwort
von spaghetticode, 47

Es ist DEINE Hochzeit. DEIN Tag. Wann, wenn nicht an DIESEM Tag, sollte es denn mal NUR um DICH gehen und das, was DU gern an diesem Tag hättest?

Kommentar von EmptyCages ,

1a- Antwort hier...! :)

Antwort
von Omnivore07, 54

Würde ich nicht machen. Wie entäuscht wärst du denn, wenn du zu einer Hochzeit gehst und es ausschließlich Essen mit Tierprodukten gibt?

Kommentar von EmptyCages ,

Oje: Keinen simplen bunten Salat, keine bloßen Kartoffeln, kein nacktes, wehrloses Gemüse - da würde ich schnell weglaufen aus Angst, selber noch gegessen zu werden von der gierigen Hochzeitsgesellschaft...:):):)

Antwort
von Silke2, 61

Die Vielfältigkeit ist das i-Tüpfelchen.
Kleine Schildchen vor den einzelnen Köstlichkeiten und schon sind alle rundum zufrieden ;-)

Antwort
von ninahellfire, 39

Ja ist ja deine Hochzeit also entscheidest du was gegesseb wird.

Kommentar von EmptyCages ,

So is(s)t es...! :)

Antwort
von 585486, 69

Nur wenn man wirklich extrem gutes veganisches Essen hat, was aber vielleicht schwierig werden kann und teuer.

Kommentar von EmptyCages ,

"Extrem" gutes "veganes" Essen ist in erster Linie weder schwierig noch teuer, sondern im Gegenteil extrem günstig, abwechslungsreich, lecker und gesund obendrein... Vielleicht einfach mal unvoreingenommen informieren, bevor man unreflektiertes Unwissen raushaut...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten