Welcher bodendecker für mich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

Bodendecker zu pflegen ist immer sehr schwierig, weil meist das Licht nicht wirklich bis in die Tiefe reicht.

Das musst du einfach ausprobieren. Als weitere Schwierigkeit kommt noch hinzu, dass Bodendecker meist sehr heikel zu pflegende Pflanzen sind und sehr anspruchsvoll.

Das gilt für Kubanisches Perlkraut ebenso wie für das Australische Zungenblatt oder den Kleinen Wasserstern.

Nicht jede Pflanze wächst in jedem AQ gleich gut oder gleich schlecht - da hilft einfach nur ausprobieren, welche Pflanze mit den in deinem AQ herrschenden Bedingungen gut klarkommt.

Was immer und überall wächst wäre Javamoos. Das lässt sich hervorragend auf kleine flache Kiesel aufbinden und auf dem Boden platzieren. So hat man den Boden schnell begrünt. Allerdings muss man so einen Moosboden häufig schneiden, denn Javamoos wächst schnell - auch in die Höhe.

Ebenso gut kann man Algenkugeln aufschneiden und auf die gleichen flachen Kiesel binden. Das "Zeug" wächst kaum und nimmt zudem noch viele Schadstoffe aus dem Wasser auf. Ab und zu nimmt man die begrünten Kiesel einfach aus dem AQ, spült sie unter fließendem Wasser wieder ganz sauber und legt sie wieder ins AQ.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für alle wirklich kleinen Bodendecker ist das zu wenig Licht (vermutlich, probieren kannst du trotzdem).

Sagittaria subulata ist außer Moosen (damit kenne ich mich nicht aus) der einzige Bodendecker, der bei wenig Licht noch sehr schön (wenn auch dann nicht sehr schnell) einen Rasen bildet. Aber die Höhe ist bei wenig Licht eher 8-10 cm, und das auch nur bei den kleinsten Formen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einiges wurde ja schon gesagt und auch ich teile die Einschätzung, dass die üblichen Verdächtigen (Hemianthus callitrichoides "Cuba", Micranthemum sp. "Monte Carlo 3" und Glossostigma elatinoides) in einem solchen Becken nur schwer durchzukriegen sind.

Aus eigener Praxis zwei Empfehlungen zum Ausprobieren: Lilaeopsis brasiliensis und Eleocharis parvula/pusilla/sp. mini oder unter welchen Namen der "feine englische Golfrasen fürs Aquarium" noch verkauft wird.

Die werden zwar beide etwas höher als "3-4 cm", aber zumindest die Eleocharis kann man bedenkenlos "mähen" und sie soll laut flowgrow insgesamt auch leichter zu pflegen sein als die Lilaeopsis, die bei uns im Gesellschaftsbecken ohne "Extras" gut gedieh.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?