Frage von indian33, 196

Welche Farbe muss ein Australian Shepherd Deckrüde haben, wenn die Mutter eine Red Merle ist und Blue Merle Welpen bekommen soll?

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 65

Am besten liest du dir diesen Text mal durch - dann weißt du, dass und warum Merle-Verpaarungen nicht wünschenswert und teilweise auch nicht erlaubt sind.

Merle Verpaarung

Eine Merle Verpaarung, also 2 Blue Merle oder 2 Red Merle oder ein Blue
Merle und ein Red Merle, ist in Deutschland verboten. Verpaart man 2
merlefarbige Hunde miteinander kommt es bei der Nachzucht zur Blindheit und Taubheit.

Der Merlefaktor wird autosomal intermediär vererbt, d.h. unvollständig
dominant. Es kommt deshalb bei der Heterozygoten Form, also dem normalen Blue Merle oder Red Merle (Gen: Mm) zu einer Aufhellung der Grundfarbe  von Schwarz oder Braun und zu dem als Merle bekannten Fellmuster. Im  Standard erlaubt sind Merle Hunde mit ganz vielen kleinen Flecken (heavy merle), mit großen Flecken (minimal merle) und auch die Hunde ohne jegliche Flecken (phantom merle).

Wenn nun 2 Merle Hunde mit dem Gen Status Mm verpaart werden (Mm x Mm) dann  kommt es bei 25% der Nachkommen zum Pigmentverlust (Gen Status: MM) und  diese Hunde erscheinen dann fast komplett weiß (die restliche Nachzucht ist 50% Merle Gen Status: Mm, 25% einfarbig Gen Status mm).

Durch den fast vollständigen Pigmentverlust haben diese double Merle
genannten Hunde oft rosane Nasen und unpigmentierte Leftzen und
Augenränder und meist blaue Augen.
Durch diese bestimmte genetische Form des Weißes kommt es zu Blindheit
und Taubheit dieser Hunde. Auch andere Rassen z.B. der Dalmatiner können auf Grund von zu viel Weiß bevorzugt um die Augen und Ohren von Taubheit oder Blindheit betroffen sein.

Einige vom Merlesyndrom betroffene Hunde (Gen Status MM) sterben bereits im  Mutterleib ab. In den USA sind diese Verpaarungen nach wie vor erlaubt  und werden auch durchgeführt. Jeder unserer Aussies hat irgendwo im Pedigree ebenfalls solche Verpaarungen.

Eine solche Verpaarung tritt in Deutschland meist nur noch bei unachtsamen Hobbyzüchtern auf und entweder wird dann die Trächtigkeit abgebrochen oder die geborenen Welpen müssen eingeschläfert werden.

Besonders gefährlich ist diese Verpaarung bei Phantom-Merles und
kryptischen-Merles. Bei diesen beiden Bezeichnungen erscheinen die Hunde wie Tri Aussies und haben nur ganz minimale Merle Abzeichen, die auch manchmal nur als Welpe erkannt werden können, oder man erkennt keine Merle Abzeichen und  der Hund ist trotzdem ein Merle Hund. Manchmal kann man diese Hunde auf Grund der sehr weißen Nachzucht identifizieren und dann durch einen Gen-Test die Merle Farbe nachweisen lassen.

Quelle: http://www.yellowstoneaussies.de/qualzucht-merle-verpaarung-nbt-verpaarung/

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 74

Mir ist der Grund Deiner Frage nicht ganz klar. Solltest Du darüber nachdenken, mit Deiner Hündin Welpen "produzieren" zu wollen, dann laß es bitte.

Hunde unkontrolliert und außerhalb eines seriösen Zuchtverbandes zu vermehren, ist ohnehin schon unmoralisch und gefährlich. Dies bei Hunden, bei denen es auch merle als Farbvariante gibt, gleicht das Ganze einem Russichen Roulette.

Sollte Deine Frage nur interessehalber sein, würde ich Dir empfehlen, Dir Bücher über die Zucht von Aussies zu kaufen.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 111

Wird dir dein Zuchtwart verraten. Wichtig zu wissen ist ob der rüde den merle Faktor in sich trägt und das können durchaus auch Red/Black Tri's  oder Red/Black Bi's auch haben.

Verpaart man nun einen Hund der nicht aussieht wie ein Merle mit einem Merle Hund, können ebenso Taube und blinde Hunde bei raus kommen.

Vermutlich ist das ein swurf oder twink Account, erste Frage und dann sowas.

Lass lieber solche Gedanken sein, Dein Hündin brauch keine Welpen und man sieht zu Haufen bei Kleinanzeigen, wo Hunde gerade Aussies mit dem beliebten Merle Farben verpaart wurden und letzen Endes  kranke Hunde bei raus kommen.

Antwort
von MiraAnui, 56

Als Züchter solltest du das wissen oder fragst deinen Zuchtwart...

Wenn du keinen hast, bist du einfach ein gedankenloser Vermehrer. Dann kannsz du es einfach nach der Reihe ausprobieren.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 68
Antwort
von Flupp66, 83

Das ist doch hoffentlich ein Scherz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten