Frage von tamywaffles, 110

Was tun wenn mein Welpe/Junghund zu übermütig ist?

Mein Hund (knapp 6 Monate alt) zwickt in die Hände und springt hoch, bei Begrüßung etc. NICHT bösartig!! Verspielt halt..

Habt ihr Tipps für mich?

Antwort
von herja, 56

Welpenerziehung ist ein großes Thema und ausreichend dokumentiert, also einfach mal ein bisschen lesen: http://magazin.mydog365.de/hundeerziehung/welpenerziehung/

Du musst deinen Hund beibringen, wie er sich freuen kann, ohne dabei hoch zu springen und in die Hände zu zwicken.

Antwort
von MiraAnui, 55

Einfach sofort kommentarlos raus gehen und die tür zu machen.

Dann wieder rein, springt er wieder, gleich wieder raus.

Das spiel kann eine zeit gehen, aber die meisten Hunden lernen das so ganz schnell

Kommentar von MiraAnui ,

Wichtig ist! Niemand beachtet den Hund, solange nicht alle vier pfoten auf dem boden sind.

Das heißt auch der besuch geht sofort wieder raus, wenn er anfängt. 

Antwort
von Almmarles, 64

Du kannst, sobald er versucht hochzuspringen, mit der Hand den Hund sozusagen an der Schnauze "herunterdrücken" und "Aus!/Nein!" sagen. Natürlich nicht mit Gewalt :)

Und auf keinen Fall den Hund streicheln wenn er hochspringt, leider machen viele den Fehler...

Viel Erfolg :)

Antwort
von Goodnight, 38

Dein Hund ist kein Welpe sondern ein unerzogener Junghund.

Hundeschule aber ganz schnell!

Kommentar von tamywaffles ,

Ich weiß das mein Hund ein Junghund ist und unerzogen ist er nicht! Ich besuche mit ihm schon das 3. Monat die Hundeschule, wir machen unsere Übungen täglich nur diese Eigenschaft ist trotzdem noch nicht verschwunden. Deshalb wollt ich nach Tipps fragen die mir vielleicht neu sind, dankeschön trotzdem. 

Kommentar von Goodnight ,

??????????????!

Antwort
von Hundenase1411, 45

Das legt sich mit der Zeit. Wie beim Menschen 

Antwort
von eggenberg1, 21

da  hast  du in den letzen 4 monaten sehr vie l versäumt -- ihn  zu erziehen. in die hand zwiscken sollte er schn lange nicht mehr ,das nennt man beisshemmung uns  solte schon ganz  früh  beigebracht  werden . geh in eine  hundeschule ,kauf dir  gute  erzihungsbücher  und dann sei  konsequent in der  erziehugn aber trotzdem LEISE und LIEBEVOLL-- überleg  dir im vornherein , was du NICHT möchtest ,was dein  hund nicht machen soll--denn einmal geduldet   heißt immer  geduldet .

Antwort
von eggenberg1, 18

verspielt??   nein   schlecht erzogen -- auch wenn du das NICHT hören willst. mit einenhalben jahr  dllte keinhudnmehr zwicken und auch  das naspringen sllte   in maaaßen bleiben

als  bitte   hundeschule  ERNST NEHMEN und  weiterhin bücher  für die erziehung  lesen .und alles  KONSEQUENT   mit viel liebe   umsetzen   ohne sich akputt zu lachen ,wenn   er mal wieder kaspert.. er muß wissen , dass  er euch ernst nehmen muß .

klar klappt  es mit 6 monaten nicht immer mit  der  endgültigen  erziehung , aber  dran bleiben  mit  leibevoller konsequenz   --alle  familienmitglieder !!

Antwort
von Sternenstaub011, 53

Mein Hund war und ist immer noch so, anfangs einbisschen mehr als jetzt.

Antwort
von Stechan1, 59

Den Hundeflüsterer anrufen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten