Frage von Alex2070, 157

Was sollte ich dagegen tun wenn die Hühner des Nachbarn meines Nachbarn immer wieder durch meinen Garten laufen?

Hallo,

Der Hund des Nachbarn des Nachbarn hat mich zuvor auch schon mal fast attakiert (c.a. 1nen Meter vor mir hatten sie es erst geschafft den Hund zurrück zu pfeifen)

Jetzt haben sie auch noch Hühner und die fliehen jedes mal über den Zaun den sie errichtet haben (das der Hund nicht mehr zu unseren Nachbarn und uns rüber kommt) weil die Hühner angst vor den Hunden haben.

Doch jetzt latschen die immer durch unseren Garten und kaken da rein, doch umzäunen will ich nicht wie unsere Nachbarn da ich finde man sollte frei aus dem Haus raus kommen ohne wieder Durch ein Tor zu müssen weil da kann man ja dann auch nicht überall hin denn man muss sich ein Tor suchen.

Kann ich also auch die Hühner fangen und z.b. solange in nen Käfig halten bis der bis der Nachbar kommt?

-Muss der Nachbar eigentlich die Rechnung für die Reinigung der Terrasse zahlen?

-Muss der Nachbar für die Schäden aufkommen?

-Darf ich die Hühner solange behalten bis er sie wieder abholt?

-Muss er die Hühner wenn es eine Störung des Hausfriedens ist? verkaufen/schlachten/sicherstellen das sie nicht das Grundstück verlassen?

-Wie schaffe ich es das ich nicht gleich angeprangert werde bloß weil ich nicht will das Tiere der Nachbarn die zusätzliche umkosteten verursachen (kake weg machen und die kosten für die Säuberung)

P.s. Ich lebe zwar in einem Dorf aber trotzdem wenn es nur ein Privatgrundstück ist dann darf man da denk ich sicher Hühner halten doch wenn die überall im Dorf rumlaufen nur nicht da wo sie sollen dann ist das einfach nur nerfig.

Danke fürs Lesen

Antwort
von Schokolinda, 157

schau mal da, wo hat eine Rechtsanwältin geantwortet hatte, dass man diese art von Belästigung nicht ertragen muss --> http://www.frag-einen-anwalt.de/Fremde-freilaufende-Huehner---f223968.html

Wie schaffe ich es das ich nicht gleich angeprangert

wahrscheinlich gar nicht- das gehege wird kosten und falls sich dein nachbar über kosten und arbeit ärgert, dann bist halt du der "böse", weil du ihm beides eingebrockt hast- so könnte er die lage sehen. immerhin hat er schon mal den zaun wegen des hundes hingestellt- das lässt hoffen.

du könntest zumindest den versuch machen, ihm freundlich zu erklären, was das Problem ist. bitte ihn zu dir rüber, zeige im mit ruhigen worten, dass dein Grundstück ziemlich zu geschissen ist. und sag ihm, er soll doch bitte ein gehege für seine Hühner bauen. falls auf seinem Grundstück Maschendraht rum liegt, kannst du sagen "das material habt ihr doch schon fast da".

auf keinen fall solltest du seine Hühner einsperren- da wird er erst recht sauer. und mit recht- den beweis, dass seine Hühner zu dir kommen, kannst du mit Fotos und Verschmutzungen leicht beweisen.

Antwort
von Sabrina11, 147

Schaff dir einen Hund an. Oder lade Freunde mit Hund zu dir ein. Viele Hühner haben Angst vor Hunden.

Reicht schon, wenn er sie einmal durch deinen Garten scheucht und dein Nachbar sieht es. (Videoaufnahme darfst du auch machen von Tieren in deinem Garten.)

Er sollte dann von sich aus bemüht sein, schnellst möglich einen Zaun aufzustellen.

Würdest auf dem Weg der Klage wahrscheinlich auch Recht bekommen, aber Zeit ist nun mal Geld. So ein Zivilprozess dauert lange und kostet. Je nach Auslastung der Gerichte und wie kreativ eure Rechtsanwälte sind (die wollen auch leben!), kannst du locker mit einer Dauer von 3 -12 Monaten rechnen, bis du ein rechtskräftiges Urteil in den Händen hältst.

Ob das dann den ganzen Ärger wert ist, musst du entscheiden.

Wie viele Hühner hält der Nachbar eigentlich?

Antwort
von Aratinga, 140

Diese ganze Angelegenheit kann man ganz einfach beenden indem du den Besitzer der Hühner bittest, dass er seinen Tieren die Flügel einseitig beschneidet. Somit können die Hühner nicht mehr auf, beziehungsweise über den Zaun auf das Grundstück deines Nachbarn und dein eigenes Grundstück fliegen.

Hühnerkot auf der Terrasse ist natürlich nicht schön, aber ihn deswegen die Reinigung in Rechnung stellen halte ich für etwas hart. Eine Gießkanne mit Regenwasser, ein Schrubber und fünf Minuten Zeit sollte man aufbringen können.

Ein Miteinander unter Nachbarn halte ich für sinnvoller als ein Gegeneinander, verbunden mit Streit, Anwalt etc.

Bitte deinen Nachbarn, dass er die Flügel der Hühner beschneidet und den Zaun gegebenfalls etwas höher baut. Der Zaun sollte nur erhöht werden, wenn die Tiere trotz gestutzter Flügel noch über den Zaun fliegen können.

Ihr müsst keine Freunde werden, aber das Leben ist zu kurz um sich wegen solcher Kleinigkeiten zu streiten. Als Entschädigung für die Terrasse könnte dir der Nachbar zum Beispiel als nette Geste ein paar frische Hühnereier schenken. Man kann sich das Leben so einfach machen, meistens wird ein schwerer Weg gewählt.

Antwort
von baghera, 86

vorrübergehend ´behalten´ darfst du die tiere nicht, so verständlich dein ärger auch ist.

falls du mit meiner erfahrung was anfangen magst: unsere nach-nachbarn haben sich auch letztes jahr hühner angeschafft + hahn, der im sommer bei offenem fenster nachts eine tortur ist!

wir haben uns an unsere gemeinde gewendet. diese hat uns gesagt, dass die hühnerhaltung erlaubt ist, samt hahn :o((

aber: es gibt ein höchstrichterliches urteil, wonach die tiere auf dem betreffenden grundstück zu halten sind und der hahn ´ruhezeiten´ einzuhalten hat.

d.h. es besteht ein sog. aufstallungsgebot für tiere, die auf privatgelände gehalten werden. der hahn muss zwischen 22h und 6.00h in ein gebäude/stall, das gesamte federvieh muss generell in einem ´ausbruchsicheren´ gehege gehalten werden.

ich nehme an, dass sich nach unserer beschwerde die gemeinde an den hühnerhalter gewandt hat, jedenfalls war nach kurzer zeit ruhe. den hahn hört man zwar immer noch etwas, aber die tiere spazieren nicht mehr durch die gärten.

auch, wenn sich das komisch anhört: fremde tiere begehen auch ´hausfriedensbruch´, wenn sie ungebeten auf deinem grundstück herumspazieren; erst recht, wenn sie schäden, kot etc. bei dir hinterlassen.

also: du brauchst keinen teuren anwalt oder dich unbeliebt zu machen, sondern dich nur an deine gemeinde wenden :o)

Antwort
von FeeGoToCof, 156

Du darfst die Hühner NICHT einsperren und bei Dir behalten.

Du darfst mit den Nachbarn ein Gespräch führen. Fruchtet dieses Gespräch nicht, bleibt Dir wohl nur der Klageweg.

Kommentar von Alex2070 ,

OK dann bleibt der Klageweg wohl nicht zu vermeiden

Kommentar von FeeGoToCof ,

Hm, das habe ich mir schon so gedacht. Viel Glück!

Antwort
von Finda, 139

Warum bleiben denn die Hühner auf deinem Grundstück, wenn es nicht umzäunt ist? Laufen die dann nicht weiter, über dein Grundstück hinaus, wenn sie einmal über den Zaun sind?
Wie fängt dein Nachbar die Hühner wieder ein?
Betritt er ungefragt dein Grundstück dazu? Oder fragt er dich vorher?
Du kannst ihn doch mal fragen, wie er sich das vorstellt auf Dauer.
Oder vielleicht fragst du ihn, ob du 10 Eier pro Woche bekommst, weil du dich ärgerst.

Kommentar von Alex2070 ,

meist ist er entweder nicht zuhause oder im Haus wenn das passiert (der baut schon Seit 2 Wochen an nen Käfig für die Hühner, des is ja eigentlich nur ein 2 oder mehr Meter hoher Zaun auf seinen Grundstück der in 4-Ecks Form ist :D)

Kommentar von Finda ,

Dann hast du es doch bald geschafft.

Antwort
von altgenug60, 124

Hühnersuppe ist gerade jetzt in der kalten Jahreszeit ein ausgezeichnetes Hausmittel bei Erkältungskrankheiten . . .

Kommentar von Alex2070 ,

(: :D

Antwort
von Hexe121967, 126

ich würde mit dem hühnerhalter reden und ihn auffordern dafür zu sorgen, dass die viecher dir nicht die terasse und den garten voll machen. 

ob er irgendwas zahlen muss oder ob er die tiere abschaffen muss etc. musst du mal einen anwalt fragen.

Antwort
von Gurkenfresser, 108

Ordnungsamt?
Die können dem immerhin sagen was er zu tun hat, sonst darf er blechen oder kriegt die Hühner weggenommen

Antwort
von wolfram0815, 129

Schäden, Verschmutzung, Unannehmlichkeiten und sonstiges von Nachbars Hühner geht zu lasten des Besitzer der Hühner. Das mußt du nicht tolerieren! Was du wohl tolerieren müsstest, wenn der Hahn ab und zu kräht!

Kommentar von Alex2070 ,

ach das krähen macht mir nix aus ich hab den bis jetzt noch kein einziges mal gehört (weil der Hahn soweit ich es höre, nicht kräht (besser so)

Antwort
von BioTech, 91

Hühnerdung ist ein wunderbarer Dünger und das Ungeziefer im Boden hat auch keine Chance, zumal der Boden wird kostenlos oberflächlich gelockert.

Desweitern kaufst du dir ungestempelte Eier irgendwo aus einem Nachbarort. Die verteilst du abends im Garten:

a) er darf es nicht mitbekommen

b) so das er diese nicht sehen kann.

Am nächsten Tag sammelst du diese wieder ein, am bessten so, das er es mitbekommt und bedankst dich für diese Gabe.

Der wird ganz schnell dafür sorgen, das seine Hühner nicht mehr in deinen Garten kommen.  

Kommentar von Alex2070 ,

Ich werds mal versuchen ;D

Kommentar von reblaus53 ,

Kreative Idee !

Kommentar von Aratinga ,

Riiiiiiiiiiiiiichtig gute Antwort, du hast meinen Respekt.

Antwort
von jguhnbjhtkhnug, 62

Schlag die viecher tot

Antwort
von pblaw, 69

Fangen, schlachten, braten. Wohl bekomms

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community