Was ist "Schrittspannung"?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schrittspannung entsteht im Boden zwischen zwei auseinanderliegenden Punkten. Dies aufgrund eines hohen elektrischen Stroms, der durch Hochspannung wie von einem Blitz oder einer herunterhängenden Hochspannungsleitung verursacht wird (normale Stromleitungen mit 230V gegen Erde sind diesbezüglich kein Problem).

Das ist der Grund, warum man bei Überraschung durch Gewitter an den Boden kauern soll (nicht hocken oder liegen) und die Füsse beisammen halten soll.

Sie ist insbesondere für Tiere gefährlich, die ja 4 Beine haben, die meist weit auseinanderstehen. Deshalb kann ein Blitzschlag auf einer Weide oder Alp viele Tiere töten, auch wenn sie nicht direkt vom Blitz getroffen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es geht hier um die gefahren die z.b. von einem gewitter ausgehen.

wenn der blitz in den Boden einschlägt, dann steht der boden unter spannung und zwar an jeder stelle unterschiedlich hoch, weil der Boden einen gewissen Widerstand hat... das hat zur folge, dass ein gewisser strom durch deinen schritt fließt...

in der Komödie der Frauenversteher gabs da ein schönes extrembeispiel... die dort geschilderten folgen werden allerdings nicht eintreten... so viel kann ich versprechen.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von electrician
28.04.2016, 14:46

Die Schrittspannung hast Du auch, wenn eine Hochspannungsleitung den Boden berührt. Beim Blitzeinschlag ist die Spannung nur kurzzeitig und man kann eigentlich nicht darauf reagieren, außer die Beine zusammenzupressen. Bei permanent anliegender Hochspannung gegen Erde bleibt Dir nur der Schlurfschritt aus dem Gefahrenbereich, damit kein gefährlicher Strom zwischen den Beinen fließen kann (passiert zwar eher sehr selten, aber es kann einen dennoch auch barfuß auf einem Acker erwischen, wenn die Leitung runterkracht).

1

Auszug aus der Wikipedia:

Als Schrittspannung bezeichnet man die elektrische Spannung zwischen zwei Punkten eines von starkem Strom durchflossenen Bodenbereiches. Der Name beruht auf dem Umstand, dass diese Spannung einen Menschen dann betrifft, wenn er bei einem Schritt den Boden an unterschiedlichen Punkten berührt. Sie kann für Mensch und Tier lebensgefährlich sein.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schrittspannung

;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

siehe Antwort von MatthiasHerz...

Der Erdboden bildet einen Widerstand. Beim Einschlag eines Blitzes oder beim Herunterfallen einer Hochspannungsleitung z.B. nimmt die Spannung mit zunehmender Entfernung zur "Spannungsquelle" ab.

Machst Du auf diesem Spannungstrichter einen Schritt zur Quelle oder von ihr hinweg, so befindest Du dich mit den Beinen auf zwei unterschiedlichen Spannungspotentialen, die Spannung zwischen diesen Potentialen ist die "Schrittspannung".

Je größer der Schritt, desto größer die Spannung - und diese kann u.U. tödlich sein. Daher ist es wichtig, gefährliche Bereiche nur mit kleinen Schlurfschritten zu verlassen, damit die Schrittspannung möglichst gering bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung