Frage von comyk79, 13

Was ist ein Quartvorhalt etc.?

Schreiben vllt musik ex, kann mir jemand erklären was man unter 'quartvorhalt', 'subdominante', 'dominante' & 'tonika' versteht?

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 13

Hallo comy79,

stell dir vor, du begleitest auf dem Klavier ode der Gitarre ein Lied in einer bestimmten Tonart. Dies Grundtonart wird dann als Tonika bezeichnet. Zur Begleitung von C-Dur verwendest du z.B. weiterhin den Akkord G-Dur. Das wäre dann die Dominante, und den Akkord F-Dur. Das wäre dann die Subdominate.

Die Tonart der Dominante liegt eine Quint über dem Grundton der Tonika, die Tonart der Subdominante eine Quinte unter der Tonika.

Quartvorhalt: Das ist ein Leitakkord, der aus der Subdominate überleitet zur Dominante. Eine genauere Darstellung hier:

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#newwindow=1&q=quartvorhalt

Wenn du genau wissen willst, welche Tonarten als Tonika, Dominante und Subdominate zusammen passen, googelst du mal unter dem Begriff "Quintenzirkel". Da hast du außerdem die dazu passenden parallelen Moll-Tonarten.

Antwort
von Jacky8585, 5

Hallo,

das ist gar nicht so schwierig.

Stell dir die C-Dur Tonleiter vor. Diese hat, wie alle Tonarten, acht Töne bzw. acht Stufen. Die erste und die achte Stufe werden "Tonika" genannt. Die Tonika ist die Grundtonart und ist in unserem Beispiel C-Dur (c-e-g).

Die vierte Stufe (F-Dur (f-a-c)) ist die Subdominante. Sie hat eine Leitfunktion über die Dominante (G-Dur (g-h-d), fünfte Stufe, zur Tonika (C-Dur). Diese Leitfunktion nennt man auch "Kadenz". Beim Begleiten einer Melodie gebrauchst du hauptsächlich Tonika(T), Subdominante(S) und Dominante(D). Du spielst dabei (meist) den Grundton im Bass und die Melodie in der rechten Hand.

Ein Quartvorhalt kommt von der "Quarte". Die Quarte ist ganz einfach die vierte Stufe auf unserer Tonleiter. Nun nimmst du den Dreiklang der Tonika, also C-Dur (Du kannst auch jeden anderen Dreiklang nehmen). Der Dreiklang besteht aus den Tönen C-E-G also auf der Tonleiter die erste, dritte und fünfte Stufe. Nun ersetzt du einfach die dritte Stufe durch die Quart, also durch die vierte Stufe. Sprich: C-F-G. Das löst du dann auf dem nächsten Schlag in C-E-G auf und kehrst zu deinem Grundakkord zurück.

Besonders gut klingt die Folge "Dominante mit Quart -> Dominante mit Terz -> Tonika"

Gutes gelingen!

Antwort
von datari, 8

Quartvorhalt: Die Terz des Zielakkords wird vorerst nicht gespielt, statt dessen die Quart, also vierte Stufe über dem Grundton des jeweiligen Akkords. Die Quart wechselt aber dann zur Terz.

Subdominante: ist ein Akkord, befindet sich einen diatonischen Schritt unter der Dominante, also vierte Stufe.

Dominante: Akkord auf der fünften Stufe. Meistens Septakkord. Nach der Dominante wird immer die Tonika gespielt.

Tonika: Akkord auf der ersten Stufe. Grundakkord.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten