Was ist an Marihuana schädlich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Am Kiffen selbst sind die Inhaltsstoffe des Rauchs Gesundheitsschädlich, dass sind die selben wie bei normalen Zigaretten auch.

Ansonsten ist THC nicht sonderlich gefährlich für den Körper, zumindest weniger als Alkohol.

Das bedeuetet aber nicht, dass es gut ist wenn man 24/7 nur noch bekifft ist, eine psychische Abhängigkeit ist immer möglich und die wirkt sich im Extremfall schlecht auf das Privatleben, Arbeit etc. aus.

Ich kenne auch jemanden der durchs Kiffen komplett aus der Bahn gekommen ist, der hört sich mittlerweile so an als wäre er durchgehend bekifft, hat ein Kurzzeitgedächniss von 5min und kann keine komplizierten Aufgaben mehr erledigen. Solche extremen Fälle sind zwar möglich, aber auch sehr unwahrscheinlich.

Alles in allem ist das Gesundheitsrisiko von THC gering, unterschätzen darf man es aber eben genau so wenig wie andere Drogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Joints, Bong oder diese ganzen anderen Sachen, bei denen das Gras bzw. die THC/CBD-haltigen Stoffe verbrennen, entsteht Rauch, und der ist immer schädlich.

Wenn man Gras vaporisiert, entsteht nur Dampf, und das ist dann nicht mehr schädlich.

Kiffen ist aber generell immer schädlich, wenn man gestrecktes Gras raucht.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber Gras soll ja irgendwie eine heilende Wirkung haben und so könnte es sein, dass Joints/Bongs etc. theoretisch erst Schäden  anrichten, diese allerdings wieder durch die heilende Wirkung des Cannabis behoben werden.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Speartful
13.11.2016, 12:26

Witzige Theorie, aber leider nicht richtig. Bei Verbrennung entsteht als Produkt unter anderen der Teer, welcher sich in den Lungen absetzt. Zwar hat es eine heilende Wirkung, diese wirkt aber an einer anderen Stelle und reinigt auch nicht die Lunge, weshalb der Schafen trotzdem entsteht. Da wir aber Nikotin, Alkohol, Koffein etc. bedenkenlos konsumieren, kann man das bei Gras genauso. Jeder weiß dass zu viel von dem ganzen dumm macht, einfach nicht übertreiben

0

Nur wenn man es anzündet also in einer Bong Joint... Wenn man es vaporisiert in einen Vaporizer dann ist es nicht schädlich. 
Cannabis kann Psychisch abhängig machen aber nicht Körperlich also man macht nie einen schlimmen Entzug durch so wie bei anderen Drogen. 
Wenn man Psychisch instabil ist zb. an Depressionen leidet oder eine schlimme Vergangenheit hatte kann Cannabis das aufrufen. Man kann auch nach einer Zeit Psychosen bekommen. Kann man aber auch von jeder anderen Droge bekommen zb. bei Alkohol kann man Schizophren werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Marihuana (Cannabis) kann dann als "schädlich" bezeichnet werden, wenn damit ein falscher - also unverantwortlicher Umgang betrieben wird.

Nachdem Cannabis in den vergangenen 25 Jahren immer mehr als Medizin Bedeutung gewonnen hat und von unglaublich vielen Menschen in diesem Zusammenhang auch genutzt wird, ist klar, dass nicht die Substanz als solche "schädlich" ist - sondern die Schädlichkeit in sinnlosem Missbrauch statt sinnvollem Gebrauch liegt.
Überdies gilt: Je jünger der Cannabiskonsument, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass unverantwortlich mit dem Stoff umgegangen wird.

Einfach mal bei Google "Cannabis als Medizin" eingeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ninamann1
12.11.2016, 17:49

Dazu kommt noch

Sechzig Prozent aller Knastinsassen in Deutschland sitzen wegen Betäubungsmittel Gesetz Verstößen im Knast. Die meisten von ihnen wegen Cannabis. Es werden jährlich immer noch über 50.000 Verfahren gegen Kiffer eröffnet. Die Fülle der Verfahren verstopfen Gerichte und Gefängnisse völlig unnötig. Das Verbot hat nur Probleme gebracht und die Kiffer denken nicht im Traum daran damit aufzuhören. Hunderttausende Einzelschicksale, die sich wie Verbrecher behandeln lassen, müssen Arbeits- und Ausbildungsplatz verlieren, ihre Existenz aufgeben und dadurch erst auf die schiefe Bahn geraten. Polizisten, Staatsanwaltschaften, Gerichte und Gefängnisse könnten sich um tatsächlich wichtige Verbrechensbekämpfung wie Steuerhinterziehung, Korruption, Gewalt gegen Kinder, Umweltverschmutzung kümmern.

http://www.drogen-aufklaerung.de/gruende-fuer-die-legalisierung-von-cannabis

0

Was möchtest Du wissen?