Frage von mylovearehorses, 134

Warum werden viele Schulpferde mit Ausbindern/Dreieckszügeln geritten?

Antwort
von FelixFoxx, 86

Weil anscheinend immer noch viele Trainer und Reitlehrer nicht wissen, dass sie den Pferden damit die Möglichkeit nehmen, korrekt über den Rücken laufen zu können. Stattdessen wird der Kopf lieber in eine Zwangshaltung gebracht.

Antwort
von beglo1705, 66

Man presst das Pferd künstlich in eine "fast" perfekte Lage, um es den angehenden Reitern zu erleichtern. Ob das nun wirklich sinnvoll und hilfreich für Pferd und Reiter ist, wage ich zu bezweifeln.

Rein anatomisch betrachtet, geht es nicht. Der Kopf des Pferdes wird verschnürt, so dass es sich schon mal nicht ausbalancieren kann, somit ist das Pferd gezwungen, am Ausbinder zu laufen und nicht (so wie es sein sollte) in leichter Anlehnung am Zügel. Der Rücken (wenn man sauber v/a reiten möchte) kann sich dank dem runter geschnürten Kopf nicht wölben, womit auch gleich das Thema "freier, schwingender Rücken" erledigt ist.

Früher dachte man, wenn man Pferde mit Ausbindern longiert, bauen sie schneller und bessere Muskeln auf. Mittlerweile gibt es ganz tolle Techniken, wo das Pferd selbstständig (mit Hilfe eines Longierers der´s kann) lernt, korrekt an der Longe zu laufen und sich praktisch selbst die Muskulatur erarbeitet, die es unterm Sattel braucht.

Nähere Info´s für Interessierte gibt´s z.B. Hier: https://www.wege-zum-pferd.de/produkte/longenkurs/

Hab damals (als ich noch jung war) auch auf ausgebundenen Pferden gelernt, es war halt so ohne dass ich mir groß Gedanken gemacht habe. Später erst, kamen diverse Überlegungen ob das so richtig ist.

Antwort
von veronicapaco, 95

Also im Western reiten machen das ein paar Ställe damit das Pferd nicht immer so denn Kopf hoch reißt und durch denn Schüler nicht total veritten wird weil dieser das Handling noch nicht hin bekommt.. 😬

Antwort
von JolieBijou, 79

Weil man dem Reitschüler dadurch helfen will und das Pferd quasi in "Versammlung" hält, sodass er sich auf andere Dinge konzentrieren kann. Dass das keine echte Versammlung, sondern lediglich eine Zwangshaltung ist wird dabei häufig ignoriert 

Antwort
von Joniicorn, 80

Ich gehe davon aus, dass die ausgebunden werden um den Kopf runter zu nehmen. Im Endeffekt macht es keinen großen Unterschied, denn auch wenn das Pferd durch die Ausbinder den Kopf unten hat, läuft es nicht über den Rücken und die Kinder hüpfen dem Pferd im Rücken rum.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 30

Ja, DAS frage ich mich auch nicht selten.

Plausible Erklärung habe ich dafür noch keine gefunden, nur eine fachlich falsche, die keinen Sinn ergibt.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 70

Diese Frahe beschäftigt Doch offensichtlich immer wieder...

Hast Du eigentlich  schon mal mit Deinem Reitlehrer darüber gesprochen?

Weil es auf Sportpferdetypen den Anfang erleichtert. Das Pferd wirft den Reiter nicht ganz so stark , so das er es leichter hat, zu sitzen. Auch das Pferd bekommt die richtige Richtung gewiesen, so dass es den Rücken im Normalfall nicht so sehr wegdrückt, wie wenns sich ganz mit der Nase nach oben strecken würde. Daher wird der Rücken beider geschont.

Wenn der Reiter nun sitzen und richtig treiben gelernt hat, wird das Pferd auch nachgeben, den Rücken aufwölben, die Ausbinder hängen durch und werden allmählich überflüssig. 

Kommentar von VanyVeggie ,

Wie soll, ein Pferd ausgebunden den Rücken aufwölben? Und wie soll ein Reitschüler lernen ein Pferd richtig zu reiten? Er/Sie lernt weder einen korrekten Sitz, noch korrekte Zügelführung. 

Wer reiten will, soll es auch so lernen und sich so auf´s Pferd setzen wie es ist. Ganz ohne, dass man es in Zwangshaltug runterbindet und die Gelenke des Pferdes belastet. Schulpferde haben´s ohne hin schon nicht leicht und sind mit der Zeit veritten und haben später oft gesundheitliche Probleme. Mit Ausbinder´n macht man´s letztlich nur noch schlimmer. Es schont das Pferd kein bisschen. Den Reitschüler auch nicht, er lernt nicht mal was Richtiges. 

Kommentar von Urlewas ,

Ich habe die Frage beantwortet. Ich haben kein Lust auf Diskussionen. 

Jeder geht von seinen Erfahrungen aus. Es gibt durchaus Reitschulen, wo die Schulpferde mit der Zeit besser werden - auch mit Ausbindern....

Kommentar von Baroque ,

Gute Frage, ob Halswirbelarthrosen und ein genau verkehrt rum schwingendes Becken beim Pferd nun wirklich besser sind als einfach ohne besser ausgebildet.

Sitzen lernt man damit halt leider auf die verkehrte Beckenbewegung des Pferdes und umlernen ist bekanntlich schwerer als ohne Vorkenntnis neu lernen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten