Frage von KillMcScanner, 78

War Hiroshima und Nagasaki ein Kriegsverbrecher der USA?

Wurde Amerika jemals wegen den Nuklearwaffen angeklagt, so wie sie Japan im Tokio Prozess angeklagt haben?

Sie haben ja mehrere unschuldige zivilisten getotet! mit der ersten unbewusst so viele und mit der zweiten gezielt bewusst sogar mehr.

Antwort
von Bodesurry, 19

Die Ziele der USA waren in erster Linie  militärischer Art

https://de.wikipedia.org/wiki/Atombombenabw%C3%BCrfe_auf_Hiroshima_und_Nagasaki

Wichtig war den Amerikanern ferner, dass in den beiden Städten keine Landsleute als Kriegsgefangene in Konzentrationslagern sassen. 

Jedes Land, ob nun Japan, die Sowjetunion oder Deutschland waren an der Planung einer Atombombe. Jedes dieser Länder hätte sie, falls es möglich gewesen wäre, diese auch eingesetzt. 

Auf der Anklagebank sitzen in erster Linie die Kriegsverlierer. 

Man kann annehmen, dass, hätten die US-Truppen auf japanischem Festland kämpfen müssen, es bedeutend mehr zivile Opfer gegeben hätte, als die durch die beiden Atombomben. 

Antwort
von korbandallas, 50

Alter was soll man Dir dazu sagen wenn du das selber nicht weißt ?

Wie denkst du denn selber darüber, nur weil irgend wer ein Gesetz zu Kriegsrecht Verfasst heißt das doch nicht das es legitim ist.

Wenns nach mir geht sollen die sich doch alle auf dem Südpol zusammenraffen mit ihren ganzen Arsenalen und den Sch eiß da abziehen.

Da haben die dann ein Schlachtfeld und können sich austoben, und bitte kommt mir nicht mit Zivilem nutzen von technischem Kriegsfortschritt. 

Alles stupider Stumpfsinn.

Kommentar von KillMcScanner ,

ich befasse mich momentan über Japan in 2 Weltkreig und leider beantwortet deine Antwort nicht meine frage!

Kommentar von korbandallas ,

Tja das ist mir auch klar : ) Aber Schule ist eh nicht dazu da Fragen zu beantworten, sondern vielmehr, um dir Handwerkszeug mit auf deinem Lebensweg zu geben um ein Selbstbestimmtes Leben führen zu können.

LG Patrick

Antwort
von voayager, 15

Sicherlich waren die Atombombenabwürfe ein Verbrechen der USA, zumal Japan längst militärisch am Boden lag. U.a. ging es auch darum, sie SU so zu beeindrucken, sie zum Kuschen zu veranlassen und sie zudem an der vorgesehenen Invasion in Nord-Japan zu hindern.

Antwort
von LienusMan, 24

Schwer zu sagen, es gibt weder Gestz noch Gericht, das bestimmt was ein Kriegsverbrechen ist.

Somit bleibt es den Historikern überlassen.

Da gibt es zweierlei Positionen:
1) Es war ein Kriegsverbrechen. Eine Nuklearwaffe auf eine Stadt zu werfen und damit zehntausende Menschen, hauptsächlich Zivilisten, zu töten ist ein Kroegsverbrechen.

2) Es war ein Kriegsakt. Man muss den Abwurf auf die beiden Städten im Zusammenhang des 2. WK betrachten. Mit den Millionen Kriegstoten, den japanischen Kroegsverbrechen etc. Da war der Abwurf nur ein weiterer Schachzug

Siehst also, es gibt Argumente für beide Seiten

Antwort
von korbandallas, 39

Da fehlen mir die Worte

Kommentar von korbandallas ,

Mich würde mal interessieren wie die damaligen Verantwortlichen Wissenschaftler beim Militär heute über ihre Versuche denken ?

Manche müssen ja wohl über Jahrzehnte daran mitgewirkt haben.

Welche Erkenntnisse hat es wohl gebracht ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community