Frage von xoLara242xo, 71

Trockene Pfoten beim Hund?

Hi! Mir ist aufgefallen, dass meine Hündin ziemlich trockene und raue Pfoten hat, dabei ist sie erst 5 Monate und wirklich Winter, sodass die Pfoten so gereizt sein könnten, ist ja auch noch nicht.. Ich hab gehört normales Melkfett aus der Apotheke soll helfen, aber ich hab aber nur solche mit Ringelblume, geht das auch? Und woher genau können trockene Pfoten zu dieser Jahreszeit eigentlich kommen?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 35

Ich habe in meinem ganzen Hundehalterleben noch nie auf die konsistenz der Pfotenballen geachtet (es sei den der Hund hat gehumpelt). Noch nie bin ich auf die Idee gekommen diese mit irgendetwas einschmieren zu wollen.

Die Ballen vom Hund entwickeln sich so wie es der Boden auf dem sie laufen festlegt. Ein rauer Ballen ist vollkommen normal wenn der Hund auf Gehwegen und Schotterwegen läuft. Ein weicher Ballen wäre dann eher negativ, weil dann hat er ja kein Horn drauf. Auf diesem Horn laufen sie aber und das ist nun mal rauh.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 22

Was verstehst du unter raue Pfoten? 

Streicht man über die Pfoten von hinten nach vorne zu den Krallen ,ist diese glatt und entgegensetzt ist es Rau. Normal eben,das die Hunde gripp haben. 

Sind die aufgerissen? 

Kommentar von xoLara242xo ,

Nein, richtig aufgerissen sind sie nicht. Sie haben allerdings solche kleinen weißen Punkte und sie sind eben rau, auch wenn ich von hinten nach vorne streiche.

Kommentar von friesennarr ,

Rau ist normal.

Antwort
von NurZurSache, 22

Bei Rossmann oder Droga Müller gibts das Melkfett billiger, als in der Apotheke.
Wenn Hunde viel laufen wo Streusalz liegt, ist es ratsam sie damit zu behandeln. Ich meide solche Wege jedoch möglichst.
Vielleicht gibt Hunde die sind einfach empfindlicher!?

Antwort
von MalinoisDogBlog, 40

Wenn du oft durch Asphalt läufst ist es so.
schmieren kannst du es mit Vaseline

Kommentar von friesennarr ,

Warum sollte man Hornschwielen weich machen wollen? Der Hund braucht die rauhen Ballen um gut laufen zu können.

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

Ja aber im Winter ist es sehr Empfehlenswert.

Kommentar von friesennarr ,

Warum?

Ich hab jetzt seit 50 Jahren Hunde und habe noch nie einem Hund die Pfoten eingecremt.

Abspühlen von Streusalz ist ja gut, aber eincremen ist wirklich mehr als unsinnig.

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

Mein TA Hat es mir Empfohlen als meiner Sich von dem Streusalz we getan hat.
Und im Winter ist das ja überall

Kommentar von friesennarr ,

Streusalz abwaschen reicht doch.

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

Deine Meinung.

Antwort
von Jahreskalender, 41

Wenn der Hund anfängt an den Pfoten zu lecken oder zu nagen...dann ist das ein Indiz für Probleme an den Pfoten.

Wenn die Pfoten zu Rau sind, kann das auch von schlechter Ernährung kommen.

Mit Salben musst du vorsichtig sein...den er wird es vermutlich ablecken...könnte giftig für ihn sein.

Nimm etwas Olivenöl, aber nicht das er ausrutscht!

Eine gewisse Rauigkeit ist normal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten