Frage von anoymess, 138

Transsexualität im Islam?

Ich möchte gerne wissen ob es im Islam Transsexualität verboten ist.Gibt es im Koran Seiten wo Transsexualität genannt wird??? Ist es erlaubt eine Geschlechts Op zu machen?? Solche Ops lassen die Leute nicht einfach so machen weil sie kein bock auf ihr eigenes geschlecht haben sondern weil sie die Gefühle schon sehr früh im Kindesalter im Gehirn drinn haben also eher psychisch.Manche sagen Transsexualität sei eine große Prüfung für die Betroffenen.Allah würde solchen Leuten prüfen und sehen wie sie damit umgehen.Aber woher genau sicher weiß man das dass es eine prüfung ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von transeltern, 60

Der ganze religiöse Quatsch (Islam, Christentum, Judentum) dient nur dazu, Menschen zu kontrollieren um selber an die Macht zu kommen. All diese ach so tollen Bücher wurden von Menschen geschrieben!

Transsexualität ist weder psychisch bedingt noch ist es reine Schönheits-OP. Transsexualität ist eine pränatale Identitätsprägung entgegen der restlichen Anatomie und damit körperlich. Heißt, das Gehirn und damit die Geschlechtsidentität wird bereits in der Schwangerschaft unabänderlich vernetzt. (Die Seele verändert sich nicht, nur die Optik. Du kannst aus einer männlich aussehenden Frau eine weiblich aussehende Frau machen, aber auch das nur wenn von Geburt an ein weibliches Gehirn angelegt ist.) Und weil es sich hier um die strukturelle Gehirnanatomie handelt und Gehirnanatomie körperlich ist, ist Transsexualität ein Körper-Körper Problem, weshalb hier auch nur die Medizin helfen kann und es psychologisch untherapierbar ist. Das Gehirn selbst redet also quasi an sich selbst vorbei, ist mit sich selbst nicht einer Meinung. Während die Hypophyse seelenruhig auf die gonadalen Hormone vertraut und damit selbst die Hormone für die Pubertät ins Blut schickt, bleibt die Geschlechtsidentität, die nur wenige cm von der Hypophyse entfernt sitzt, unbemerkt. Denn Geschlechtsidentität ist nicht im Blutbild feststellbar. Bei Transsexualität handelt es sich ganz massiv um Gesundheit, denn unbehandelt wartet entweder das psychische Wrack (der Leidensdruck von Transsexuellen ist nicht zu unterschätzen!) oder der Suizid auf einen.

Ich habe mich für das Leben entschieden, also habe ich geändert, auf Eindeutigkeit, ganz oder gar nicht. Ich hatte sämtlichen Glauben verloren. Jetzt bin ich von Lebensfreude und Glück erfüllt, habe meinen Glauben wiedergefunden. Ich habe Passing und falle nicht mehr auf, nicht mal mehr in der Männersauna falle ich auf.

Dem "da oben" ist das völlig schnurz, denn wie heißt es so schön "vor "Gott" sind wir alle gleich"! Und war es nicht Jesus, der sich gerade mit den ausgegrenzten Menschen an einen Tisch gesetzt hat?

Religion zur Selbstfindung angewendet ist ok, zur Angsteinflößung, Kontrolle und Machthabertum ist nicht mehr ok. Davon ab, daß der Islam die Wahrheit nicht gepachtet hat! Andere Länder, andere Sitten, anderer Glauben! Mich hat nie interessiert was andere Leute oder irgendwelche religiösen Bücher davon gehalten hätten, ICH wollte glücklich werden und MEIN Leben wieder auf die Reihe kriegen. Und ich habe es ganz gut hinbekommen.

Ich persönlich bevorzuge den Buddhismus, denn die Leute lassen einen in Ruhe und haben doofes Missioniergehabe nicht nötig!

LG transeltern

Kommentar von anoymess ,

Das Problem ist wie ich mich meiner Familie outen soll.Habe sehr Angst dass die mich dann nicht akzeptieren oder ablehnen, Hassen.Ich traue es nicht.Ich fühle mich seit ich denken kann als Frau.Ich lege aber aud Familie und Religion sehr Wert.Und ich möchte nicht dass meine Familie mich ablehnt oder mich löscht von denen, denn ich weiß jetzt schon dass die mich nicht akzeptieren werden.Wir haben in unseren Bekanntenkreis einen Transsexuellen und hab zuhause so die Meinungen mitbekommen von meinen Eltern, da war ich geschockt was sie so erzählt haben.Die sehen den als " Schwul". Die haben keine Ahnung von Transsexualität! Also lange kann ich einfach nicht mehr.Bin jetzt 20 Jahre und in der Ausbildung.Bin zu Männer zurückhaltend und schüchtern habe deswegen sehr wenige männliche Freunde, eher weibliche Freunde habe ich.Aber ich kann das nicht ein Leben lang, die Rolle eines Mannes zu spielen.Wie ein Schauspieler.

Kommentar von transeltern ,

Mache nie den Fehler und renne hinter Akzeptanz her. Wer hinter Akzeptanz herrennt, macht sich nur abhängig vom Wohlwollen anderer Leute. Willst Du das Leben anderer Leute leben oder willst Du Dich selber leben? Der Tag an dem keiner was merkt, niemand was dagegen hat und es ins Konzept aller in Deinem Umfeld passt, den wird es nie geben! Wenn "Freunde" Dich nur wegen TS verstoßen, dann sind sie nie Freunde gewesen. Richtige Freunde halten zusammen, immer! Was bist Du Dir selber wert? Was bist Du anderen wert? Familie, die sich gegen das glücklich-werden ihres Kindes stellt, weil ihnen ihre eigene Bequemlichkeit in der Denkbirne wichtiger ist und weil es wichtiger ist was denn die ollen Nachbarn denken, das ist keine Familie. (Du kannst das Verhalten und die Gedanken anderer Leute nicht kontrollieren, Dein Gedankengut ist auch nicht kontrollierbar, Du denkst ja auch was Du willst. Hat Dich je jemals jemand um Erlaubnis gefragt ob er sein Leben so oder so leben darf? Nein, hat keiner, die tun es einfach. Deine Eltern haben Dich auch nicht gefragt ob sie Dich so oder so behandeln dürfen! Also warum zum Teufel willst ausgerechnet Du die anderen um Erlaubnis fragen, wenn Dein Seelenheil im Grunde genommen anderen Leuten egal ist?)

Davon ab, es ist kein Wunder, daß so viele ein so schräges Denken über uns haben. Gerade die Medien berichten gerne sensationshaschend und werfen uns mit Olivia Jones in einen Topf, obwohl wir mit derartigen bunten Fummeltrienen und Paradiesvögeln nichts zu tun haben. Schau Dir mal die wunderhübschen Transfrauen auf Miss international an.

http://www.missinternationalqueen.com/

Drucke Dir doch mal Bilder aus und frage Deine Eltern ob sie wissen welches Geschlecht sie haben. Sie werden erstmal doof gucken und sich wundern, warum Du so etwas selbstverständlich weibliches hinterfragst. Danach erst offenbarst Du ihnen, daß sie alle eine rein körperlich-optisch männliche Vergangenheit hatten. Wenn sie danach verblüfft sind und sogar eine gewisse Bewunderung über die erreichte authentische Schönheit haben, dann kannst Du Dich auch outen. Zumindest würde ich es so machen. Und bitte laß die Religion weg, die führt zu nichts. Konzentriere Dich lieber auf wissenschaftliche Berichte zum Thema Gehirnforschung. Auf der Seite trans-eltern.de findest Du eine Menge Links zu dem Thema des angeboren-sein.

LG transeltern

Kommentar von anoymess ,

Vielen Dank.Ich werde es vlt ausprobieren aber das kann dauern.Brauche noch Zeit dafür.Ich möchte erst einen Psychiater aufsuchen und meine Problematik erzählen.

Kommentar von anoymess ,

Jetzt wissen es meine Eltern wie ich mich fühle.Ich habs ihne nicht gesagt sie haben es selber herausgefunden und im langen Gespräch wurde es vertieft.Hab alles erzählt wie ich mich seit kind fühle und alles erlebt habe.Sie sehen es trotzdem als Krankheit oder dass es vom satan kommt also ne religiöse prüfung im islam usw.Ich habe im Gespräch mit meinen Eltern auf kein Hass,Beleidigung oder ablehnung bekommen.Mein Vater hat mir nur gesagt dass ich viel beten soll und den Weg nicht gehen soll, sonst würde ich die Strafe in der hölle erleben und das will er nicht dass sein sohn in die hölle kommt.Aber wenn ich es mache also mich umoperien würde er mich nicht schlagen beleidigen oder sonst was sonder wieder das gleiche sagen im Gespräch und das ich auf dem falschen weg bin.

Kommentar von transeltern ,

Jaja, nur genug beten und dann verschwindet das. Sorry, glaubst Du etwa so einen religiösen Quatsch? Magengeschwüre und Blinddarmentzündung verschwinden auch nicht durchs beten! Laß Deine Eltern glauben was sie wollen, in Thailand z. B. wird keine Transfrau angepöbelt, das ist gegen den streng buddhistischen Anstand. Und da predigt auch keiner, daß TS in die Hölle kommen werden. Ihr lebt hier bei uns in Deutschland und hier werden Transsexuelle behandelt und juristisch respektiert, damit müssen sich Deine Eltern nunmal mit abfinden. Deutschland ist ein christliches Land! Wenn denen das hier alles nicht passt, in Deutschland gibt es genug Flughäfen die Flüge in islamische Länder anbieten, nur dann bitte auch dort bleiben und nicht mehr zurückkommen.

Geh Deinen Weg, zur Not ohne sie. Vielleicht wachen sie ja auf wenn sie merken, daß es Dir mit Fortschreiten des Weges immer besser geht.

Viel Glück.

Kommentar von anoymess ,

Mich interessiert eigentlich nicht wie es in anderen Ländern, Kulturen ausssieht.Ich schau auf meine Religion, Kultur und habe sehr viel Unsicherheit und fühle mich allein gelassen.Ich weiß nicht vlt. fahre ich auch zwei gleisig.Ich bin schon biologisch ein Mann und stehe auf männer aber bin net schwul! Irgendwas dazwischen zwischen Trans/ Homosexualität. Ich hab mich selber noch nicht richtig akzeptiert und idenfitiziert.Um ehrlich zu sein will ich das ganze eigentlich nicht möchte wie alle normal sein.Aber die Gefühle habe ich halt.Klar ist es mein Leben, meine Entscheidung, aber lohnt Sich überhaput diesen Weg zu gehen.Wie wird es meiner Gesundheit, Psyche gehen.Werde ich das aushalten und am Ball bleiben.Mein Traum ist eine Familie zu gründen wie Mutter Vater Kind. Ich kann weder als Mann, Vater werden noch als Transfrau eine Mutter.Nur vlt Kind adoptieren aber das ist nicht mein eigenes Kind.Und wie du siehst werde ich wahrscheinlich nicht glücklich sein mit den Weg.Vlt. habe ich einfach Pech im Leben! und muss halt so leben und durchziehen wie ich bin. LG

Kommentar von transeltern ,

Hi,

ein Blick über den Tellerrand schadet nie. Ich habe dies auch mehr unter dem Hintergrund erwähnt, weil es ansich nicht unmöglich ist, Transsexuelle einfach nur in Ruhe zu lassen. Wenn es in Thailand und bei den Buddhisten geht, warum dann nicht auch bei den Moslems? Warum haben gerade Moslems ein so schwieriges Problem mit Transsexuellen?

Es gibt kein Zwischending zwischen Trans- und Homosexualität. Beides hat nichts miteinander zu tun. Bei Transsexualität geht es darum wer Du bist, Homosexualität ist eine sexuelle Orientierung und da geht es darum mit wem Du ins Bett gehst. Entweder Du bist TS oder Du bist es nicht. Entweder Du bist schwul, hetero, bi oder lesbisch oder Du bist es nicht. Die sexuelle Orientierung wird übrigens anhand der Geschlechtsidentität genannt. Bist Du innerlich 100 %ig Frau und stehst auf Männer, dann bist Du innerlich eine heterosexuelle Transfrau, egal wie Du aussiehst. So einfach ist Bergbau.

Wie soll man sich denn selbst akzeptieren können wenn der Körper falsch ist? Transsexuelle müssen lernen, durch den Weg der Transition wieder zu Selbstakzeptanz zu kommen.

Ja, ich wollte auch nur normal sein, aber es klappte einfach nicht, bis ich irgendwann kapiert hatte, daß ich ein Mann bin und den Körper dazu haben will. Und erst wenn ich so aussehe wie ich mich fühle und ich mich im Spiegel wiedererkennen kann, kommt Normalität in den Alltag. Heute bin ich ein stinknormaler Kerl, habe einen stinknormalen Alltag, die Medien interessieren sich nicht für mich, da ich denen einfach zu normal und damit langweilig bin.

Ist man transsexuell, geht das auch niemals wieder weg, erst recht nicht von allein. Wer wirklich transsexuell ist und den Weg geht, dem geht es mit jedem erreichten Schritt besser, da der Körper sich immer mehr dem gefühlten Geschlecht anpasst. Mach Dir über Deine Gesundheit und Deine Psyche keinen Kopp. Für die Gesundheit sind die Ärzte zuständig, wir gehen regelmäßig zur Kontrolluntersuchung und lassen regelmäßig unseren Hormonspiegel checken. Für die Psyche ist der Psychotherapeut zuständig, ohne den geht es sowieso nicht. Er ist die allererste Anlaufstelle, wenn man den Weg gehen will.

Wer sagt Dir, daß Du Dein Leben so durchziehen mußt? Niemand sagt Dir das und es hat Dir auch keiner vorzuschreiben. Ja, Kinderwunsch. Hier muß man überlegen was wichtiger ist. Ist die Transition für das generelle Seelenheil wichtiger oder will man mit der Transition noch warten bis man ein Kind gezeugt hat? Ich sag Dir nur eins, die meistenTransfrauen, die ihre Selbsterkenntnis hatten, haben es mit Zeugung verdammt schwer, erstens weil sie auf männliche Art Sex haben müssen und zweitens weil sie mit der Rolle "Vater" niemals klarkommen würden. Du kannst Dir aber auch Samen einfrieren lassen und im Ausland gibt es Leihmutterschaften, ist ein kontroverses Thema, ja. Bei mir hat die Transsexualität über den Fortpflanzungstrieb gesiegt. Davon ab daß ich froh bin, daß ich niemals schwanger geworden bin, mit dieser Sache wäre ich nicht klargekommen. Und da Transsexualität durch die Gene vererbbar ist, hätte ich es mir nie verzeihen können, wenn ich mein Schicksal vererbt hätte, mit Erbgut spielt man nicht. Ich wäre auch keine gute Mutter gewesen, eben weil ich mich mit der Rolle niemals hätte identifizieren können.

Was ist besser? Ein eigenes Kind, dessen Vater total unglücklich ist oder ein adoptiertes, wo die Transfrau glücklich mit sich selbst ist?Ich sag Dir mal was, glückliche Eltern sind besser für das Kind.

Komm mal ins Forum von trans-eltern.de, da gibt es einige die vor ihrer Selbsterkenntnis oder vor Beginn der Transition Elternteil geworden sind.

LG transeltern

Kommentar von anoymess ,

Jetzt verstehe ich es besser und bin der gleichen Meinung wie Du.Ich mache in zwei Wochen den ersten Schritt zum Psychiater und werde alles abklären.Und dann möchte ich zu einem Psychotherapeuten gehen.Ich werde den Besuch zum Pschiater geheim behalten nur für mich alleine.Ich würde mich freuen wenn ich zu dir einen Kontakt habe vlt über whatsapp?? LG

Kommentar von transeltern ,

Hi,

nein, ich gebe meine privaten Daten nicht weiter. Du kannst aber über das Forum von Trans-Eltern Kontakt zu mir halten. Dort triffst Du auch mehr, die in Deiner Lage sind und viele die den Weg bereits hinter sich haben und Dir damit wesentlich besser helfen können als so viele unqualifizierte Labertaschen hier. Davon ab hast Du damit die Möglichkeit Dir weitere Meinungsäußerungen einzuholen. Meine Meinung hat keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

LG transeltern

Kommentar von anoymess ,

ok danke

Antwort
von xlilb0yka, 94

Transsexualität, bzw jede Veränderung an deinem Körper ist ein Eingriff in die Schöpfung von Allah. Habe zwar kein passendes Beispiel, aber lässt sich wunderbar mit dem Mord im Islam vergleichen : 

Einen anderen Menschen zu töten, würde demnach auch in Allahs Plan eingreifen, denn offensichtlich wollte Allah,dass dieser Mensch lebt... da er sonst ja nicht leben würde.

Wenn Allah gewollt hätte, dass du ein Mann/Frau wärst, so hätte er dich auch so erschaffen. 

Quelle/spannende Diskussion : 

http://rafa.xobor.de/t353f20-Transsexualitaet-aus-schiitischer-und-sunnitischer-...

Kommentar von anoymess ,

hmm ok und warum hat man diese Gefühle?? Wenn man nichts machen durfte müssen die Leute dann ein leben lang dran leiden ?? Ohne eine Beziehung haben zu können und seine Gefühle nicht aus leben können.Ich meine Durch die Operation tut man ja niemanden verletzen töten beleidigen nur sich selbst ändern nach seinem Geist.

Kommentar von xlilb0yka ,

Durch eine Operation veränderst du dich sowohl geistlich auch körperlich.

Kommentar von anoymess ,

warum ist es im Iran solche Operationen erlaubt??? Und man kann seinen Geist nicht ändern der ist schon vor der Geburt da man kann nur das psychosoziale Verhalten und das körperliche eines Menschen ändern.Also Homosexualität ist Klar ist verboten steht auch im koran.Aber in der früheren Zeit Wo Mohammed lebte gab es keine Geschlechts Operationen wie denn auch ??? Deswegeb steht auch nichts im Koran über Transsexualität.

Kommentar von Aktzeptieren ,

in iran kannst du machen was du willst dort ist nicht nur das erlaubt

Kommentar von Mark1616 ,

Wieso ist dann eine Blinddarm OP erlaubt?!

Antwort
von FelinasDemons, 91

Soweit ich weiß,sollst du nicht das verändern was Gott dir gegeben hat.

Kommentar von xXSnowWhiteXx ,

Und trotzdem kochen wir unser Essen, frisieren unsere Haare und zerstören unsere Umwelt. Ich denke ein bisschen Schnibbeln am Körper wird Gott dabei nicht groß stören. ♡

Antwort
von Kars036, 75

,,Wahrlich ich werde Ihnen befehlen, und da werden sie ganz Gewiss Allāhs Schöpfung ändern" [4:119]

Es ist in al-Sahīh belegt, dass `Abd-Allāh ibn `Abbās (möge Allāh mit ihm zufrieden sein) sagte: Der Gesandte Allāhs (Allāhs Frieden und Segen seien mit ihm) verfluchte Männer, die Frauen nachahmen, und Frauen, die Männer nachahmen.“ (al-Bukhāri #5546)

Es existieren noch weitere Beweise

Kommentar von anoymess ,

und wo steht da über Operationen usw. Geht man in die Hölle wenn man das macht.Und darf man als Transsexueller nicht beten zu Gott oder in die Moschee gehen? Was ist die Strafe ? Es ist sicher nicht schlimmer als ein Mensch zu töten oder Zina machen.Es gibt doch schlimmere sachen als sich selber operieren wie gesagt jmd töten oder zina machen

Kommentar von Kars036 ,

http://islamfatwa.de/kleidung-schmuck/101-koerperpflege-a-kosmetik/1336-urteil-u... kannst du hier nachlesen, ich weiß nicht ob man da noch beten kann also ob die Gebete da angenommen werden, man kann es trotzdem versuchen und viel Dua machen, Allāh verzeiht alle Sünden außer Shirk also von daher. Und was die Strafe dafür ist weiß ich auch nicht Sorry

Kommentar von anoymess ,

dein Link den du hier angegeben hast handelt es um die Schönheit.Bei Transsexualität handelt es sich um eine psychische Störung die schon seit Geburt da sein kann und nie weg geht, es ist angeboren! Manche Ärzte und Forscher sagen dass die Ursache genetisch bedingt ist oder wenn die Mutter in der Schwangerschaft an Hormonstörungen gelitten hat,kann es dem Kinnd im Gehirn diese Gefühle entstehen.Aber es ist nicht 100% sicher ob es bei allein so ist oder sein kann.Ich verstehe nicht, da Mohammed lebte gab es solche Operationen nicht und es steht nicht ausführlich über Transsexualität was.Wieso denken viele so altmodisch!

Kommentar von Kars036 ,

Wenn es angeboren ist und nie weg geht, also ich meine ja nur es ist Schicksal und man muss damit klarkommen, etweder man man geht seinen Gelüsten nach oder der Religion

Kommentar von anoymess ,

Klar aber ich selber habe ein Glauben an Allah.Bete zwar nicht 5x am Tag aber ich glaube an ihn.Das Problem ist wenn man sich streng nach der Religion gehen würde müsste man als Transsexueller Mensch sein leben lang keine Beziehung, Sex, Heirat vorstellen.Warum haben andere Menschen das Recht eine Ehe zu schließen, glücklich zu sein und Transsexuelle laut islam nicht.Ich selbst wenn ich diese Operation gemacht hätte zur Frau würde ich niemals vor der Ehe einen Geschlechtsverkehr machen! Ich habe auch solche Gefühle seit dem ich denken kann eine Frau zu werden aber wenn ich so denke nichts zu machen kann ich mir nicht vorstellen ein Leben lang ein Mann zu bleiben und keine Beziehung zu haben.Ich rauche nicht, trinke kein Alkohol, war noch nie in Clubs oder Discos hab niemanden bis jetzt geschlagen.Ich fühle mich nunmal als Frau innerlich und äußerlich passt einfach nicht zu mir.Durch die Op mache ich doch niemanden was.Wem erzeuge ich damit schaden??? Niemand!!! Wenn ich eine Frau wäre wäre ich heterosexuell.Also auf Männer stehe ich und wollte schon immer wie jeder Mensch eine Familie gründen mann frau kind.Ich weiß dass man als Transsexuelle keine Kinder erzeugen kann aber ich würde gernen einen Kind Adoptieren der Hilfe braucht um ihn zu helfen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community