Frage von FenjaSpielkind, 96

Tipps gegen Strahlfäule?

Ich habe mit meinem 11 jährigem Hannoveraner Rappwallach das Problem, dass seine Strahlfäule nicht weg geht. Habe schon den Tierartzt und den Schmied da gehabt, und die meinten ich solle einfach waschen und mit alkoholischem Desinfektionsmittel desinfinkzieren. Von Socatyl haben mir beide abgeraten.  Habt ihr eigene Erfahrungen? Würde mich über ein paar Antworten freuen☺️

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihr Tier. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WesternCalimero, 19

Erst einmal etwas grundsätzliches :

Strahlfäule wird durch Bakterien verursacht. Da gibt es zwei Sorten, einmal die, die auch für die Moderhinke bei Schafen verantwortlich sind (Fusobakterium necroforum) und andererseits Bakterien aus dem eigenen Darm (Verdauungsfördernde Bakterien) der Pferde.

Diese Bakterien sind anaerobe Bakterien (leben unter Sauerstoffabschluss). Werden die befallenen Stellen durch Öle, Teer etc. abgeschlossen, vermehren sich die Bakterien besonders gut.

Hauptursache für die Entstehung von Strahlfäule sind die (bakterienunterstützenden) Begleitumstände:

  • Mangelnde Stallhygiene (Ammoniak und Kot) / auch im Offenstall
  • zu warmer Stall ( Begünstigung des Bakterienwachstums)
  • Zwanghufe
  • Zu lange Trachten
  • Mangelnde Hufpflege

Strahlfäule wird nicht durch die Hufbearbeitung entstehen, sondern nur durch ungenügende Hufpflege & Stallhygiene.

Abhilfe:

Das befallene Weichhorn ist auszuschneiden und der Strahl anschließend mit Kupfervitriol oder Jodoformether (je nach eigenem Ermessen) zu tränken. Das geht besonders gut mit einer Spritze, auf die man eine stumpfe Kanüle steckt (Bekommt man in der Apotheke / wird für Zahnbehandlungen benutzt). Damit kommt man an die tiefsten Stellen hervorragend heran. Das sollte man auf einer trockenen Stallgasse trocknen lassen.  Das Ausschneiden sollte optimaler Weise alle 3-4 Tage wiederholt werden.

Wird wattiert und verbunden, muss die Watte jeden Tag gewechselt werden(!) 

Gleichzeitig ist die Stallhygiene zu verbessern! Bei mangelhafter Stallhygiene kann auch das gesündeste Pferd  Strahlfäule bekommen.

Auf die Ernährung im Hinblick auf etwaige Mängel ist natürlich sowieso zu achten. Da die Strahlfäule allerdings von außen am (toten) Weichhorn angreift ist die Ernährung daran nur marginal beteiligt - Auch wenn gewisse Hersteller einem das gerne einreden möchten -.

LG Calimero

Kommentar von Sallyvita ,

Perfekt erklärt! DH

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 37

trockener Boden ist wie alle anderen auch agen das wichtigste: also kein Mist, keine nasse einstreu, keine Moorwede, kein Matschauslauf, am besten gepflasterter Aktivauslauf mit gummimatten zum schlafen.

die Strahfurche mit 5%iger Kupfervitriollösung behandeln (Kupfersulfat-pentahydrat) gibts in der Apotheke;

auch gut: Jodoform-äther, also Jod 5- max 10%ig in mind 76%igem Ethanol gelöst (Apotheke)

wenn gerade nix anders da ist: mal für einen Tag geht auch Campferspiritus

Mineral-Futter ggf nach Blutbild aufwerten mit z.B. Zink und Selen _ je nach Ergebnis100-200g tägl. Sonnenblumensaat(Vogelfutter) füttern kann bis zum Ergebnis nicht schaden...

.viel erfolg

(bei uns hat gut 3 Wochen gedauert trotz Weideaufenthalt)

Kommentar von friesennarr ,

Am wichtigsten ist gute und richtige Hufbearbeitung, weil von falscher Hufbearbeitung kommt das ganze überhaupt.

Jodoformäther ist mittlerweile verboten und sollte es auch sein, das Zeug ist hoch gefährlich für Mensch und Tier und gehört nicht in Hände von Laien.

Wenn es bei euch 3 Wochen gedauert hat, dann war das keine Strahlfäule.

Kommentar von WesternCalimero ,

Sorry, Jodoformäther ist nicht verboten. Und wirkt ziemlich gut.

Kommentar von FenjaSpielkind ,

Fütterung ist frisch umgestellt:) extra Mineralfutter, Was für die Athemwege , Leinsamen für die Energie und Getreidefreie Pellets

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 22

Gescheite Hufbearbeitung ist das wichtigste - und scheinbar ja nicht von deinem Schmied, weil sonst hätte er ja keine Strahlfäule.

Die Strahlfäule selbst (im Moment) lässt sich am billigsten, einfachsten und effektivsten mit Zahnpasta beheben.

Zahnpasta (einfache) in den Spalt geben und mit Watte voll stopfen - so lange weiter machen, bis nach und nach immer weniger Watte rein passt.

Antwort
von Littelchen, 15

Mittelchen gegen Strahlfäule:
1. Schwarzer Tee (Tee im Topf aufkochen lassen, dann 2 Tage ziehen lassen und abgesiebt in eine Flasche füllen)
2. Zahnpaste
3. Wasser, Haferflocken, Majoran - Gemisch
4. Keralit Mittel gegen Strahfäule
5. Mundwasser

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 33

Ich habe damals für mein Pferd Kupfervitriol aus de Apotheke geholt ( waren so sandige Krümel), in die sauberen Strahlfurchen gemavht und mit Watte festgestopft. Hat geholfen.

Antwort
von Anaschia, 21

Für die mittlere Strahlfurche hab ich einen guten Tipp. Hol Dir aus der Apotheke oder im (internet bestellen) Rivanol Tabletten.

Natürlich vorher alles gut säubern ! Dann drückst Du in die mittlere Strahlfurche eine Rivanol Tablette. Die wirkt gegen die Bakterien und sorgt dafür das gesundes Strahlhorn wieder nachwachsen kann.

Für die seitlichen Strahlfurchen hilft nur eine kontinuirliche Pflege.

Wenn das Pferd aber schon des öfteren  Strahlfäule hatte, solltest Du evtl. einmal Haltung und Fütterung überdenken.

Antwort
von lastunicorn007, 32

Wie TygerLylly schon schrieb, solltest du darauf achten, dass dein Pferd auf trockenem Boden steht, damit nicht zu viel Feuchtigkeit an den Strahl kommt. Meiner hat momentan auch etwas Strahlfäule und wir haben angefangen diese mit Wasserstoffperoxid zu behandeln. Also jeden Tag etwas auf den Strahl sprühen, damit alle Bakterien vernichtet werden. Bei uns wurde es dadurch schon besser.

Antwort
von TygerLylly, 35

Am wichtigsten ist, dass das Pferd auf trockenem Boden steht. Wenn er immer wieder z.B. im matschigen Paddock ist, dann geht das mit nichts weg. Ebenso muss der Boden sauber sein, damit er sich die Keime nicht immer wieder reinholt.

Gut waschen, dann desinfizieren und die Hufe gut trocknen lassen. Meiner hatte damals mal schlimm Mauke und das ist mit Zinksalbe schnell besser geworden. Habe eben Google mal befragt, soll bei Strahlfäule auch helfen.

Kommentar von FenjaSpielkind ,

Danke💕
Das Paddok wird alle 2 Tage abgeäppelt und gemistet wird auch alle zwei Tage (komplett !)

Kommentar von TygerLylly ,

Alle zwei ist zu selten, das muss täglich passieren.

Ist der Paddock nass? Wird da mal der komplette Sand abgetragen und ausgetauscht?

Kommentar von Urlewas ,

Normalerseise wir täglich das nasse  Stroh raus geholt und 2x abgeöppelt... Das wäre also 4x so oft, als es bei deinem Pferd der Fall ist. Ob du komplett mistest oder ( wie in vielen Pferdeställen üblich) Teilwechselstreu  machst, ist egal. Das trocken gebliebene Stroh stört ja nicht.

Antwort
von Whitepony225, 23

Zahnpasta hilft auch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community