Soll ich meine zweite Ausbildung abbrechen oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was hast Du denn für Alternativen, wenn der Beruf Dir nicht gefällt? Es macht ja keinen Sinn, wenn Du dich die kommenden Jahre in einem Beruf quälst, der gar nicht zu Dir passt.

Bevor Du dich allerdings für eine neue Ausbildung bewirbst, empfehle ich Dir dringend, vorab ein Praktikum in der Branche zu absolvieren. Sonst gefällt Dir die neue Ausbildung vielleicht wieder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheHuntingPary
01.11.2016, 18:01

Ich hätte da eher als Technischer Systemplaner gedacht. Aber ein Praktikum wär da schon sinnvoll denke ich.

0

Solange du keine Alternative hast würde ich nicht abbrechen! Was ist wenn dir das nächste auch nicht liegt? Hast du nicht mal vorher ein Praktikum gemacht, oder hast du dich einfach auf gut Glück beworben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du festgstellt hast, dass du kein Handwerker bist, warum hast du denn nur eine zweite Ausbildung, auch wieder in einem Handwerkerbetrieb begonnen, noch dazu, dass du jetzt merkst, dass die Ausbildung dich  körperlich und geistig fertig macht und dazu noch unter Höhenangst leidest. Eine dritte Ausbildung anzufangen, dürfte nicht einfach sein. Handwerksbetriebe geben viel Zeit und Personal in die Ausbildung und die Firmeninhaber werden dir nicht glauben, dass du ausgerechnet in ihrem Betrieb länger als einige Monate bliebst. Soll ich ehrlich sein? Ich würde dich nicht einstellen.

Versuche, diese Ausbldung zu Ende zu bringen, damit du einen Abschluss hast. Anschließend kannst du eine neue Ausbildung beginnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dich entschieden - du weißt, dass es deine Chancen, an eine dritte Ausbildung zu kommen massiv reduziert.

Was willst du denn jetzt hören?

Wenn du mein Sohn/Bruder wärest, dann müsstet du da jetzt einfach durch! Hast es dir ja selber ausgesucht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo TheHuntingPary,

zunächst einmal solltest Du Dir darüber klar werden, welcher Beruf - mit einiger Wahrscheinlichkeit - zu Dir passt, damit der dritte  Anlauf nach Möglichkeit erfolgreich ist.

Vielleicht hilft Dir das dabei:

karrierebibel.de/was-soll-ich-werden/

portal.berufe-universum.de/

aubi-plus.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wechsle den Beruf so oft, bis Du in Rente gehst ! Das ist besser als rumgammeln.

Lasse Dich von der Berufsberatung beraten 1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung