Schimmelbildung in verschiedenen Räumen und Wänden, mögl Ursache Plissees?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn drei Mal täglich stossgelüftet wird und trotzdem Schimmel wächst, muss man weitere möglich Ursachen in Betracht ziehen.

Der Schimmel benötigt an der Wand immer eine gewisse Feuchte zum wachsen. Demzufolge ist die Wand zu feucht. Wenn eine undichte Rohrinstallation ausgeschlossen werden kann, so kommt die Feuchte mit hoher Wahrscheinlichkeit aus der Raumluft.

Vor Wandoberflächen sammelt sich eine erhöhte Luftfeuche, wenn die Wand kälter als die Raumluft ist. Bei Aussenwänden ist das fast immer so. Je grösser nun hier die Temperaturdifferenz ist, um so höher steigt die wandoberflächennahe Luftfeuchte ausgehend von der allgemeinen Raumluftfeuchte.

Daher sind für die Beurteilung der Schimmelgefahr drei Werte wichtig :
- die allgemeine Raumluftfeuchte
- die allgemeine Raumlufttemperatur
- die Oberflächentemperatur der Wandoberfläche
Mittels dieser drei Werte lässt sich die oberflächennahe Luftfeuchte im Mollier-h,x-Diagramm bestimmen. Diese sollte nicht über 70% liegen.

Sehr oft fehlt es gut gelüfteten Räumen mit Schimmelbildung an einem ausreichend hohem Anteil an Wärmestrahlung. Da Wärmestrahlung Oberflächen direkt erwärmt, ist diese besonders wichtig zur gleichmäßigen Erwärmung der inneren Wandoberfläche der Aussenwand.

Kühlt die Raumluft an der Aussenwand nicht mehr wesentlich aus, so sind Raumluftfeuchten bis 65% völlig problemlos. Aber auch die warme Wandoberfläche selbst sorgt für eine Wandtrocknung wodurch sich der Dämmwert der Wand erhöht.

Wird die Heizung regelmässig temperaturabgesenkt, so eilt im Anheizprozess die Oberflächentemperatur der thermisch trägen Wand der schnell ansteigenden Raumlufttemperatur noch eine lange Zeit mit unnötig grossem Abstand hinterher. Die hohe Temperaturdifferenz sorgt hier nun für einen übermässig starken oberflächennahen Luftfeuchteanstieg, was die Wandoberfläche befeuchtet und die Schimmelgefahr steigert. Daher gilt es bei Schimmelproblemen und auch zur Vorbeugung gleichmässig durchzuheizen.

Sollten Räume unterschiedlich temperiert werden (kühleres Schlaf- oder Gästezimmer), so gilt es, die Warmluft des wärmeren Raumes unbedingt von der kühlen Wand des kälteren Raumes fern zu halten. Also sind Zimmertüren stehst geschlossen zu halten.

Bei hartnäckigen Schimmelproblemen ist es hilfreich für eine bessere Wärmeverteilung unten an der Aussenwand zu sorgen, indem dort Heizrohrschleifen verlegt werden. Diese sollten in der Heizperide ständig warmwasserdurchströmt sein.

Die Luftdichtigkeit moderner Fenster führt auch zum Anstieg der durchschnittlichen Raumluftfeuchte. Die Entnahme von ca. 10cm Dichtgummi oben (!) an allen Fenstern der Wohnung sorgt für eine leichte permanente Feuchteabfuhr durch einen leichten permanenten Luftwechsel. Die durchschnittliche Raumluftfeuchte sinkt. Durch die trockenere Raumluft werden die Wände auch trockener, was den Dämmwert verbessert. Eine Heizkostenerhöhung ist deshalb nicht zu befürchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von supercricket
06.11.2016, 19:39

Danke für diese wirklich hilfreiche antwort :)

Aber wie bekomm ich denn jetzt die Wand(SZ) warm ohne permanent auf 5 zu heizen? Hatten wir mal ne zeitlang ausprobiert, war nicht sonderlich angnehm dadrin zu schlafen. war erst irre warm und am morgen wieder echt kalt, trotz immer noch aufgedrehter Heizung.esszimmer Heizung ist eigentlich konstant auf 2,3 eingestellt. 

0

Hallo
Als erstes müsst !! Ihr das sogar dem Vermieter melden. Der darf euch sonst kündigen.
Nach eirer Beschreibung habt ihr sogenannte Kälte oder Wärmebrücken. Da Aussenwände betroffen sind wird diese Kälter sein. Das hat zur folge das An den kalten Stellen Kondensat entsteht. Und damit auch Schimmel.
Das kriegt ihr nur in den Griff wenn ihr wesentlich mehr lüftet , natürlich nur Stoß. Die Heizung muss gleichmässig alle Räume aufheizen zur not die Nachtansenkung ein bisschen Höher stellen.
Wichtig ist die Gleichmäßige Heizung.
Lasst das von einem Fachmann überprüfen das kann ein Maler mit einem Oberflächentemperaturmesser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von supercricket
06.11.2016, 08:25

Die Heizung funktioniert ja. Die wurde schon überprüft. Der Raum hält anscheinend die wärme nicht, trotz zusätzlicher Abdichtungen am Fenster und an der tür. Und die Heizung auf voll aufzudrehen kann ja nicht die lösung sein... :/

0
Kommentar von lutzd
06.11.2016, 12:53

Da gebe ich dir recht. Habt ihr mal probiert einen kleinen Ventilator in den Raum zu stellen? Wenn die Luft bewegt wird kann sie Feuchtigkeit transportieren. Ich mache sowas oft in kellerräumen

0
Kommentar von lutzd
07.11.2016, 19:19

Ihr müsst natürlich entsprechend lüften
Bei der Technik geht es darum die Feuchtigkeit gleichmäßig zu verteilen bis zum nächsten luftaustausch.

0

Guten Abend,

klingt für mich nach alten Fenstern und einer langsam den Geist aufgebenden Außendämmung.

Durch falsches Lüften Schimmel zu erzeugen ist eine ziemliche Herausforderung.

An die Verwaltung/Genossenschaft heran treten ist eine erste Möglichkeit, kommt dann darauf an, wie die so ticken.
Ansonsten vielleicht mal beim Mieterbund o.ä. nachfragen.

Aber wenn niemand was tut, wirklich nach neuer Wohnung umschauen!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von supercricket
06.11.2016, 08:28

Wir haben holzfenster, denke 2x verglast. Haben da schon extra ne gummidichtung angebracht. Hat leider nur minimal geholfen 

0
Kommentar von Onki73
06.11.2016, 09:14

Die extra Fensterdichtung hilft in sofern, dass zwar immer noch Wärmeverluste am Fenster auftreten, aber keine Feuchteverluste mehr, durch die Luftdichtigkeit des Fensters. Eine leichte Undichtigkeit am Fenster, die keine Zuglufterscheinung verursacht hilft sehr bei der Entfeuchtung der Wohnräume.

0

Die Luftfeuchtigkeit ist definitiv zu hoch. Ist das Fenster beim Lüften ganz auf oder gekippt? Wenn du tatsächlich so lüftest wie angegeben, dann ist evt. zu niedrige Raumtemperatur die Ursache. Wenn das ein altes Haus ist, kann man kaum von Baumängeln sprechen, da es diese früher eigentlich nicht gab. Zu 90% sind es in meiner Praxis Lüftungsmängel. Man muss natürlich eindringende Feuchtigkeit in der Fassade ausschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Onki73
06.11.2016, 16:10

Wo steht denn, wie hoch die Luftfeuchte ist?

0
Kommentar von supercricket
06.11.2016, 19:22

Ich lüfte, wie oben schon beschrieben stoß bzw quer. Luftfeuchtigkeit und Temperatur können wir erst kommende Woche messen-geräte sind dafür schon unterwegs. haus wurde um die 60-70 Jahre erbaut..

0

Ich würde euch raten sofort auszuziehen, weil Schimmel gesundheitsgefährdend ist!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung