Reithelm vor Kratzern schützen, wie?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also fallen lassen sollte man ihn schon grundsätzlich nicht. Die Materialprüfämter wissen, genau genommen muss man einen Helm schon dann ersetzen, wenn er aus 1 m Höhe auf harten Boden geprallt ist. Macht natürlich aus Kostengründen kein Mensch. Aber weil er dann halt eben auch noch den Kopf schützen soll, muss er schon vorsichtig behandelt werden.

Beim Ausreiten zerkratzt Dir der Helm? Wenn ich mal unter einem komplett tief hängenden Ast durch muss, es keine andere Möglichkeit gibt, ducke ich mich mit dem Kopf neben den Pferdehals, der Ast kratzt bestenfalls meinen Rücken. Insofern: Einfach achtsamer reiten, auch der eigenen Sicherheit zuliebe. Manche Äste sind unbiegsamer als man denkt und mit dem Helm so einen berühren kann bei nur leichtem Verschätzen zur Folge haben, dass er einen vom Pferd holt. Das würde ich jetzt nicht haben wollen.

Zuhause angekommen hängt eine Stofftasche an meinem Sattelwagen (die Originaltasche vom Helm ist unpraktisch, hat zu lange Kordeln), in den ich ihn stecke, sobald ich ihn vom Kopf nehme, da kann er auch keine Kratzer bekommen. Denn ich habe mich auch für die Hochglanzvariante meines Lieblingsmodells entschieden und nun möchte ich eben auch nicht, dass er schneller verkratzt als nötig.

Nur für besondere Gelegenheiten tragen käme für mich eh nicht infrage. Man sagt nach Materialtests, dass nach ca. 7 Jahren durch UV-Licht und einfach Umgebungslufteinwirkung so viele Weichmacher aus dem Material entwichen sind, dass Helme keine ausreichende Sicherheit mehr bieten, man sie ersetzen soll. Wenn man täglich reitet, merkt man den Unterschied zwischen einem Billighelm und einem hochwertigen so, dass man täglich den billigen nicht mehr haben kann, also investiert man schon mal 100 Euro oder mehr in seinen Kopfschutz - und dann darf er sein Geld auch verdienen über die Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt seidene Helm-Überzüge (für die Jokeys) in vielen Farben, auch im Versandhandel, die du drüber machen kannst

da klappt ganz gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heklamari
27.07.2016, 10:17

p..s.

es gibt auch Helme, über die man einen Cowboyhut ziehen kann, falls Du sowa magst - einfach mal ausprobieren....

0

Nochmal für alle, die meine Frage nicht richtig verstanden haben... Ich wollte wissen, ob jemand eine Idee hat, wie man einen Reithelm, Kratzer resistenter machen könnte, da ich mir einen neuen Helm gekauft habe, der nicht sehr zerkratzen soll, da er für Turniere, Abzeiche, etc... gedacht ist aber auch mal für den ein oder anderen Ausritt, bei dem er eben schnell zerkratzenach kann, was dann fürs Turnier wieder nicht so schön aussieht. Für Ausritte würde ich ihn halt nehmen, da er gut belüftet ist, im Gegensatz zu meinem Alltagshelm...Und das im Hochsommer sonst echt zu warm wird, falls man dann doch noch richtig reitet, bei dem Wetter. Bitte nur antworten, wenn man diese Frage auch vernünftig beantworten kann... -sorry falls meine Frage nicht richtig verstanden wurde, aber ich dachte man muss keine Romane schreiben, um eine halbwegs ernstzunehmende Antwort zu bekommen - ich kann auch nur was dafür, was ich hier schreibe, nicht was jemand andres versteht... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht fallen, nur in der Halle reiten. Einen billigen Helm für normales Reiten kaufen. Aber achte darauf, dass dein neuer Helm zur Eskadronkollektion passt. Tut mir leid, aber ernst nehmen kann ich das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aus welchem material ist der denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emilys2003
26.07.2016, 19:30

Die Oberfläche ist glaube ich aus so hartem Plastik... Wie alle normalen Casco Helme😉🙈

0