Pfennigkraut im Aquarium wächst nicht an/wurzelt nicht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo

Was das jetzt genau ist kann ich dir nicht sagen. Jedoch ist Pfennigkraut keine Wasserpflanze, die Lebensdauer unter Wasser ist begrenzt (es kann also einfach schon "durch" sein). und es geht bei Temperaturen über 24 Grad regelmäßig einfach ein. 

Wenn du es noch mal probieren willst, such doch mal ob es bei dir in der Nähe als Wildpflanze wächst- dann mal 20,30 frische Stengel von der Landform einpflanzen und sehen ob es nicht besser anwächst.

Ich mag diese Pflanze sehr gern und hatte noch nie Probleme damit- es kann natürlich auch an Details im Wasser oder Bodengrund liegen, dann ist es eben so und geht bei dir nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
25.10.2016, 13:34

PS auch wenn du es an Land findest einfach abschneiden, nicht die Wurzel einpflanzen. Wenn es nicht anwächst  liegt das nicht an fehlenden Wurzeln.

1
Kommentar von alexxxflash
25.10.2016, 13:39

Okay, ich versuche es erstmal weiter. Die Temperatur werden ich auch ein wenig senken, ist momentan aufgrund meiner Garnelen bei 25°C. Ich finde es einfach nur sehr komisch, dass die Pflanzen weiterhin Triebe ausbilden, obwohl sie nicht wirklich verwurzelt sind...

0
Kommentar von alexxxflash
25.10.2016, 14:21

Also mein Licht ist jeden Tag 8 Stunden an, mit zwei Stunden Dunkelheit nach den ersten 4 Stunden. Der Sand ist ungedüngt. Die Pflanzen an sich stehen, wenn das Licht an ist, an einem hellen Platz.

0
Kommentar von alexxxflash
25.10.2016, 16:06

Nein, es geht nicht ums Energiesparen, sondern um das Algenwachstum. Das Problem müsste ich aber eigentlich behoben haben, also werde ich mich mal in die Beleuchtungsmaterie reinlesen und etwas ändern. Danke!

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexxxflash
25.10.2016, 14:28

Danke für deine gute Recherche! Ich habe meine Wassertemperatur jetzt vorerst einmal auf 24°C gesenkt, vielleicht geht da noch etwas, nur das Problem hierbei ist, dass es meine Garnelen eher warm brauchen. Wenn sich die Pflänzchen aus dem Bodengrund lösen und sich verhaken, bekommen sie dann überhaupt noch genügend Nährstoffe, wenn ich sie einfach hängen lasse? Darum mache ich mir ein wenig Sorgen...

0
Kommentar von alexxxflash
25.10.2016, 16:01

Okay danke, Norina. Dann lass ich erstmal alles so wie es ist

0

Manchen Pflanzen musst du etwas "unter die Arme greifen", in dem du einfach einen kleinen Stein auf den Stengel stellst, der dann die Pflanze in den Boden drückt. 

Vielleicht ist Sand auch einfach ungeeignet? Ich glaube nicht, dass Pfennigkraut in sandigen Gewässern wächst, eher in Schlamm, feuchter Erde und Lehm. 

Allerdings ist Pfennigkraut auch ungeeignet für deine 25°, wenn deine Garnelen 20-22° vertragen, dann mach das. Wenn du Pfennigkraut nur in der Kategorie "Kaltwasser" findest, dann hat das seine Gründe.

(Wächst ja auch nur in kühleren Bächen und Ufern)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexxxflash
25.10.2016, 16:04

Ich lasse jetzt erstmal alles so wie es ist, wie Norina mir vorgeschlagen hat. Pfennigkraut verträgt angeblich bis zu 25°C, meiner Garnelen brauchen min. 24°C. Deshalb habe ich meinen Heizer jetzt auf 24°C eingestellt und schau dann mal, wie die Tierchen damit umgehen. Meiner Erfahrung nach sollte es da keine Probleme geben, da ich vor allem ausgewachsene Tiere in meinem Aq habe.

0

Was möchtest Du wissen?