Frage von LuxuryIllusion, 211

Ohnmächtig auf Pferd?

Ist jemand von euch schon mal während dem Reiten auf dem Pferd bewusstlos geworden und dann runtergefallen?

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 99

Hallo, 

ich kann´s eigentlich gar nicht so genau sagen, aber ich wurde zumindest bewusstlos in der Halle gefunden. Was genau vorgefallen ist weiß ich nicht mehr, habe da absolut keine Erinnerungen und auch keine Zeugen. Kann seitdem leider nicht mehr reiten. 

Ansonsten kenne ich nur jemanden - meine Stallbesi hatte mal im Sommer einen Kreislaufkollaps. War zum Glück ausser paar Schrammen nicht verletzt. Hätte sie allerdings keinen Helm auf gehabt, dann wäre sie mit dem Kopf auf Asphalt gefallen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von emfreakely ,

Warum kannst du seitdem nicht mehr reiten?

Kommentar von VanyVeggie ,

Weil, ich Angst habe sobald ich auf dem Pferd sitze. 

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 100

Bei mir war es mal beinahe so - aber da war ich erst 16 Jahre alt hatte wegen Diätwahn ein paar Tage nichts gegessen und dann in der Sommerhitze Reitstunde in der Halle gehabt.

Zum Ende der Reitstunde als wir in der Mitte gestanden sind wurde mir ganz schwarz vor Augen und ich bin gerade noch runtergeglitten und lag dann auf dem Boden neben dem Pferd.

Aber vorkommen kann das natürlich und zu jeder Zeit, gerade jetzt bei dieser heftigen Wetterumstellung kann es schon mal sein, das man sich verausgabt.

Bewustlose und Betrunkene haben aber wie bekanntlich einen Schutzengel (sagt man). Durch das, das man keinerlei Muskelspannung mehr hat - stürzt es sich sehr leicht und meist ohne große Auswirkungen und Schäden (natürlich nicht immer).

Antwort
von Unwissend123321, 56

Von alleine bewusst los geworden nicht, eher erschlagen :D

Kam absolut bescheiden in die Kombi (war aufm Turnier)..viel zu früh reingekommen und der zweite Sprung ein Oxer, der relativ weit war. Pferd bekam dann die obere Stange zwischen die Vorderbeine und hat diese dann quasi mit den Beinen hochkant gedreht...hab sie genau vor die Kopfseite bekommen, da half der Helm dann auch nicht mehr ;) Ich war direkt weg, den Sturz hab ich nicht mitbekommen, man sagte aber, ich wäre einfach nur gefallen. Kein Abrollen, keine Reaktion, einfach nur Klatsch. Bin erst wieder wachgeworden als die Sanis anfangen wollten rumzubasteln, bin aufgesprungen und vor denen weggerannt. Hab mich nicht von denen mehr anfassen lassen, ich stand voll neben mir, nix zu machen. Relativ schnell merkte ich, dass ich 5 Zähne gelockert und einen halb weg hatte. Am Nachmittag Kopfschmerzen, denke mal, Gehirnerschütterung und der Arm tat sauweh. Ich hab den ganzen Tag gepennt.  Am nächsten Tag hab ich mich für eine Dressurprüfung aufs Pferd heben lassen, konnte den Arm nicht heben. Der tat soooo weh...Montags beim Arzt hatten sie dann festgestellt, dass ich einen doppelten Oberarmbruch hatte :D

Kommentar von schokosuchti0 ,

Woooouuu heftig?! 😨 Wie hast du das denn hingekriegt mit dem doppelten Oberarmbruch zwei Tage (wenn ich es jetzt richtig verstanden habe ) rumzulaufen und die Schmerzen auszuhalten??? Respekt , Respekt

Kommentar von Unwissend123321 ,

Ich habe ja gedacht, der wäre auf keeeeinen Fall gebrochen - Hand und Unterarm konnte ich normal bewegen. Nur eben, sobald ich den Oberarm anspannen wollte oder hochheben, hätt ich schreien können. Und in der Dressurprüfung musste ich den Oberarm ja nur hängen lassen ;) das war auszuhalten. Ich hielt es für ne richtig fette Prellung :D

Antwort
von wwwnutzer111, 123

Also Normalerweise nicht, auf wirklich langen Ausritten werde ich manchmal etwas schläfrig aber sonst ist mir noch nie was passiert.

Antwort
von bastidunkel, 119

Mein Opa ist bewusstlos geworden, als er hinter dem Steuer saß (Herzinfarkt) und ist gegen einen Brückenpfeiler gefahren. Der war sofort tot.

Wenn dir sowas auf dem Pferd passiert, wirst du definitiv runterfallen. Deshalb sollte man nur dann reiten, wenn man gesund ist.

Kommentar von xttenere ,

Tut mir leid....das mit deinem Opa.

Kommentar von bastidunkel ,

Danke. 

Antwort
von katjesr5, 105

Hallo

ich selber nicht, aber jemand aus dem Stall als ich auch gerade in der Reithalle war. Ist aber schon lange her. Warum genau sie ohnmächtig wurde, weiß ich nicht genau. War aber irgendeine Art von Schwächeanfall/ nicht genug gegessen..

Der Sturz vom Pferd war recht unspektakulär. Sie ist einfach seitlich runtergerutscht.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 29

Ich nicht, aber wie du an den vielen Beispielen siehst, kann das passieren. 

Sieh zu, dass dein Kreislauf stabil ist, wenn du reitest. Genug essen und trinken, und wenn es andere Ursachen geben könnte, vom Arzt klären und gegebenenfalls entsprechende Medikamete nehmen. Denn reiten schützt nicht vor Ohnmachtsanfällen, und die sind auf dem Pferd natürlich besonders gefährlich, weil du dann fällst wie ein Sack und dich nicht mal abrollen würdest.

Antwort
von eexFree, 45

Hi,

fast. Ich habe zumindest schon nichts mehr gesehen und hatte auch kaum Orientierung mehr. Ich habe das Pferd dann aber noch irgendwie angehalten und bin runter, habe dabei irgendwas gemurmelt und die Reitlehrerin hat mich aus der Halle geführt, wo ich mich dann hinlegen konnte.
Die Ursache war ein Kreislaufzusammenbruch, da mein Blutdruck zu niedrig war.

LG

Antwort
von beglo1705, 100

Nö, ich kenn das nur anders rum.

Kommentar von ponyfliege ,

ich nicht mal das. 

allerdings - verzichte gern zugunsten der heutigen jugend. ;-))

Kommentar von Andrea275 ,

Ich kenn das leider auch nur andersrum

Kommentar von kruemel84 ,

Echt?

Mir ist zum Glück weder das Eine noch das Andere passiert.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community